Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 103 Antworten
und wurde 17.679 mal aufgerufen
 Projekte
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
michael93 Offline



Beiträge: 129

12.09.2009 23:33
#46 RE: Eigenbau IR-Steuerung mit AVR's Zitat · antworten

Hi,

also, die Flexible Platine hatte ich nur gedacht, falls es mal nicht anders geht oder so, standard ist natürlich 1.5mm Epoxyd!

Wegen den FET's: Gibts auch passende bei Reichelt? Bei Conrad bestelle ich eigentlich nix mehr, und wenn ich meinen Vater im Stuttgart vorbeischick ham die sowas nicht da (ich weiß grad nicht mehr, wie die heißen, nur dass es den Typ bei Reichelt nicht gibt). Kennst du Typen, die ich anstelle der BC's reinlöten kann und es bei Reichelt gibt? Da gibts nämlich ziemlich viele, und bis man da die richtigen gefunden hat...

Grüße,
Michael

MrFemto Offline



Beiträge: 1.167

12.09.2009 23:46
#47 RE: Eigenbau IR-Steuerung mit AVR's Zitat · antworten

FETs gibt es ne Menge...kaufe nicht mehr bei Reichelt oder Conrad...
Einfach nach N und P Kanal Doppelfet im SOT-23 suchen, den mit dem geringsten
Widerstand bei Lipo Spannung wählen (gate spannung)
Einzelfet gehen auch, mehr Lötarbeit und fast doppelter Platzbedarf,
dafür höher belastbar.

georg

Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser. -Sokrates-

Tanis Offline




Beiträge: 354

13.09.2009 11:02
#48 RE: Eigenbau IR-Steuerung mit AVR's Zitat · antworten

Hallo,

nach einer kleinen, durch eine Pechsträhne bedingten Pause, melde ich mich auch mal wieder zu Wort. Den Angaben von Georg ist fast nichts hinzu zu fügen, ausser vielleicht mal einen Doppelfet-Typen als Beispiel. Ich habe mir vor einiger Zeit mal den FDC 6020 von Fairchild rausgesucht. Das ist ein Dual-Fet (P und N) im SSOT6 Gehäuse. Der sollte klein genug sein und ist dennoch recht Stromfest. Bei einer Vgs von 2,5V hat er auch schon einen sehr geringen Ri.
Leider bekommt man diese Transistoren hier in DE nicht ganz so einfach. Georg hat es da jetzt einfacher! Vielleicht sollten wir wirklich mal eine Sammelbestellung bei Mouser machen, wie ich es schon vor einiger Zeit mal geplant und angefragt hatte!

Viele Grüße

--- Lars ---

resitance is futile!

michael93 Offline



Beiträge: 129

20.09.2009 15:57
#49 RE: Eigenbau IR-Steuerung mit AVR's Zitat · antworten

Hello again,

da das mit den Platinen noch länger dauert (bestelle erst, wenn ich mein Geld vom Ferienjob hab), hab ich mal mit der Software weitergemacht. Nur testen kann ich halt noch nicht, keine Hardware.

Theoretisch wird jetzt fast die gesamte Hardware unterstützt, bis auf das Display mit den ganzen Menüfunktionen. Das kann aber noch lang dauern.

Außerdem wird demnächst (testweise) ein Bootloader (der von Peter Danegger) integriert. Dadurch kann ich komfortabler updaten und muss zum flashen nicht meine Uralt-Windows-Kiste benutzen, sondern kann meinen Linux-Laptop nehmen (auch günstig für Ausstellungen). Dadurch würde auch eine Verkaufsversion (falls es jemals eine geben wird) einfach zu updaten zu sein, auch ohne ISP-Programmer.

Da der Empfänger inzwischen bis zu 12 Servo-Kanäle unterstützt, gehen mir im Senderchip die ADC-Eingänge aus. Wahrscheinlich werde ich eine Extraplatine für den Sender machen, auf der ein TWI ADC-Wandler sitzt. Im Sender ist ja genug Platz. Daran kann man dann weitere Potis anschließen. Die muss man ja nicht einbauen, nur dann, wenns mal "etwas mehr" sein darf. Das ist ja die Richtung in die ich entwickle, größere Sachen/Funktionsmodelle leicht machbar zu machen, aber gleichzeitig auch für "normale" Fahrzeuge klein genug zu sein. Mal sehn wie's mir so gelingt.

Zum Fahrregler: Ich werde den erstmal so lassen, kleiner (was wichtig wäre) geht eh nicht, da der Mikrocontroller so "groß" ist.

Grüße,
Michael

PS: Für AVR-kenner: Ich hatte (glaub ich) im Sender einen kleinen, unentdeckten Bug: AREF war auf interne Spannung (d.h. 2,56V) eingestellt. Bei nur 3 - 4 Volt fällt das nicht sonderlich auf, mal sehn wies mit der korrigierten Version geht.

michael93 Offline



Beiträge: 129

17.10.2009 21:54
#50 RE: Eigenbau IR-Steuerung mit AVR's Zitat · antworten

Hallo,

da ich immernoch auf Platinen warte, hab ich mal ein bisschen weitergemacht (theoretisch...):

Für PKW's ist die momentane Version eigenlich viel zu groß, kleiner geht aber mit diesem Bluetoothmodul nicht, deshalb habe ich nach einem anderen, kleineren, gesucht. Gefunden hab ich das LMX9838 von National Semiconductor. Hab mal ein bisschen mit Eagle gespielt und das hier sind mal die Daten von den Empfängern:

Version mit BTM-112 (Achtung, hier hat sich auch etwas geändert (glaube ich)):
- ATMega8L im TQPF (mit Übung gut zu löten)
- ca. 25x16 mm
- 7 Schaltausgänge (über Transistor gegen Masse, also, VCC-LED-Transistor-GND, bis zu 1Ampere pro Kanal, gesamt 1-2A)
- Anschlüsse für TWI-Bus (entweder TWI oder +2 Propo)
- (für Otto-Normal unwichtig: Kompletter ISP-Header)
- 7 Propo-Kanäle (bei nicht-verwendung TWI 9 Stück, bei Missbrauch des ISP-Headers bis zu 12 Stück)

Version mit LMX9839
- ATMega8L im MLF (verdammt klein und schwierig zu löten)
- ca. 19x13 mm (-> einziger Vorteil dieser Version)
- 4 Schaltausgänge (wie oben), sollten meistens ausreichen
- (ebenfalls eher unwichtig: ISP-Header auf einzelne Pads verteilt)
- 6 Propo-Kanäle, nicht erweiterbar
- Nachteil: schwerer zu beschaffen

Bei beiden ist eine Akkuspannungsmessung integriert, könnte nur bei der neuen Version ein Problem geben, wenn da ein Spannungsregler rein muss (zum Hintergrund: Im Datenblatt steht 3,3V, beim BT-112 aber auch, und es funktioniert auch mit einer LiPo-Zelle, ich weiß nicht, ob das das LMX auch ab kann/aushält, bzw. wie lange).


Sodele, was meint ihr, würde es sich lohnen, die neue Version auszuprobieren? Also, ich meine, lohnt sich der erhöhte Aufwand (LMX9838 und ATMega8L im MLF32 beschaffen) für ein bisschen Platzersparniss? Schreibt einfach, was ihr davon haltet, auch so von den Anzahlen der Kanäle und so weiter. Ihr wisst (meistens) eher, was man gut gebrauchen könnte, und was unnötiger Schnickschack ist.

Grüße, Michael

PS: Melde mich, sobald ich was neues weiß

Sven Löffler Offline

Admin


Beiträge: 3.445

17.10.2009 22:15
#51 RE: Eigenbau IR-Steuerung mit AVR's Zitat · antworten

Hallo Michael,

wie große wäre die Platzersparnis denn ? Hast du schon ein Layout für beiden Versionen ?

Ich denke mal der TQPF sollte noch ohne Probleme von Hand zu löten sein. Beim MLF könnte das schon schwieriger werden. Mit einer Herdplatte könnte es aber funktionieren. Habe das auch schon mal gemacht.

Zur Beschaffung kann ich dir einen Tipp geben. Frag mal bei Darisus nach: http://www.darisusgmbh.de/shop/index.php . Die können dir eigentlich alles besorgen. Sie sind der hilfsbereit. 3-8 von smilies-world.de

Sven Löffler Offline

Admin


Beiträge: 3.445

17.10.2009 22:16
#52 RE: Eigenbau IR-Steuerung mit AVR's Zitat · antworten

michael93 Offline



Beiträge: 129

18.10.2009 10:55
#53 RE: Eigenbau IR-Steuerung mit AVR's Zitat · antworten

Hi,

ich hab beide schon komplett gelayoutet (die größere mit TQPF wird gerade gefertigt) und komm damit auf diese (auch oben genannten) Maße:

groß:
25 x 18 mm, 420mm²

klein:
19 x 13 mm, ca. 250mm²

differenz:
6 x 5 mm, ca. 200mm²

von der Fläche her ein "riesen"unterschied, ich schätze die dicke ist etwa gleich.

Sven, meinst du, die können mir auch die LMX9838 in kleinen Stückzahlen beschaffen? Sonst müsste ich ja bei drei Elektronikversendern bestellen. BTM-112 hab ich noch welche da und ich kenn einen günstigen Versender.

Was ist gestern beim "überfliegen" des "LMX9838 Software Users Guide" gemerkt habe: Die BTM-112 sind eher für Kleinkinder, verglichen mit dem LMX. Das LMX bietet viele Einstellmöglichkeiten, die es beim BTM nichtmal im Ansatz vorhanden sind. Zum Bleistift wäre damit das gleichzeitige Steuern von 7 (!) Modellen mit einem Sender möglich, das könnte man für die Beleuchtung/Stützen von Sattelaufliegern benutzen. Dann kann man auch mit mehreren Modellen gleichzeitig verbunden sein und recht flott eins in "Standby" setzen und sofort das nächste steuern. Oder...Oder...
Natürlich ist das dann ein größerer Programmieraufwand, aber ich denke, es könnte sich lohnen.

Grüße, Michael

Sven Löffler Offline

Admin


Beiträge: 3.445

18.10.2009 11:08
#54 RE: Eigenbau IR-Steuerung mit AVR's Zitat · antworten

Hallo Michael,

das würde sich vom Größenverhältnis auf jeden Fall lohnen. Ich denke mal es sollte kein Problem sein, die LMX9838 auf in kleinen Stückzahlen zu besorgen. Die können eigentlich alles besorgen - auch in kleinen Stückzahlen. Frag´ einfach mal nach. Sie sind wirklich sehr nett. 3-8 von smilies-world.de

michael93 Offline



Beiträge: 129

18.10.2009 11:35
#55 RE: Eigenbau IR-Steuerung mit AVR's Zitat · antworten

Ok, ich hab mal eine Mail an Darisus geschickt, mal sehen was zurückkommt.

Wie siehts denn bei den anderen aus? Ich sehe, "alle" lesen hier, aber keiner schreibt. Was haltet ihr von dem ganzen (besonders Größe und Features)?

MrFemto Offline



Beiträge: 1.167

18.10.2009 19:31
#56 RE: Eigenbau IR-Steuerung mit AVR's Zitat · antworten

Hallo,

kleiner ist immer ein Vorteil...
Für nen PKW würde ich das nicht verwenden, der Stromverbrauch ist viel zu hoch
um mit ner kleinen Zelle eine vernünftige Fahrzeit rauszuholen.

MLF löten ist ein Kinderspiel, nur Positionierung ist etwas mehr Arbeit.

georg

Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser. -Sokrates-

michael93 Offline



Beiträge: 129

18.10.2009 19:58
#57 RE: Eigenbau IR-Steuerung mit AVR's Zitat · antworten

Ok, also der Stromverbrauch liegt bei ca 60mA (lt. Datenblatt). Bei nem PKW, wo man eine 50-60mAh Zelle reinkriegt wäre das gerade noch so akzeptabel. Da ist IR natürlich ziemlich im Vorteil.

Vom Löten her: Mal sehn

Tanis Offline




Beiträge: 354

18.10.2009 20:33
#58 RE: Eigenbau IR-Steuerung mit AVR's Zitat · antworten

Hi,

Ich habe bis jetzt nur MLF6 gelötet (A1441 und A1442) und bin Anfangs ziemlich verzweifelt. Im Laufe der Zeit habe ich herausgefunden, das ein VERNÜNFTIGES Flussmittel Wunder bewirken kann! Das Zeug, das ich z.Zt. benutze ist von einem Freund. Ich habe keine Ahnung wie es heisst, ich weiss nur, das es das nicht mehr im Handel gibt (war wohl zu Umweltschädlich). Damit traue ich mir auch größere MLF Chips zu...

Gruß

--- Lars ---

resitance is futile!

michael93 Offline



Beiträge: 129

19.10.2009 22:51
#59 RE: Eigenbau IR-Steuerung mit AVR's Zitat · antworten

Also, die bei Darisus sind wirklich sehr freundlich und antworten schnell. Allerdings sind 60 € pro Modul etwas viel, somit muss die kleinere Version noch etwas warten.

Allerdings habe ich heute die Mail bekommen, dass meine Platinen auf dem Weg zu mir sind, mal sehn wie gut alles klappt, gibt hoffentlich bald gute News.

Grüße,
Michael

PS: Vernünftiges Flussmittel, sollte ich mir glaub auch mal besorgen, benutze mom. nur das im Lötzinn.

michael93 Offline



Beiträge: 129

31.10.2009 17:09
#60 RE: Eigenbau IR-Steuerung mit AVR's Zitat · antworten

Hallo,

dieses Mal hab ich gute Neuigkeitenwavey5b15d von smilies-world.de: 1. Meine Platinen sind da !!! 2. Ich hab "bloß" drei Tage gebraucht, um meinen Unimog zum fahren zu bringen und ihn etwas leuchten zu lassen.

Ein Video gibts, sobald ich die Frontblitzer zum blitzen, die Blinker zum Blinken und die Blaulichter zum drehen (ok, das tun sie nicht wirklich) gebraucht hab.

Grüße,
Michael

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
 Sprung  

Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen