Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 15 Antworten
und wurde 4.225 mal aufgerufen
 sonstige Fahrzeuge
Seiten 1 | 2
dimmi04 Offline



Beiträge: 686

28.10.2009 18:11
schwerer Wehrmachtsschlepper mit UHU Zitat · Antworten

Hi
das ist mein neues projekt, ein SWS mit UHU
der SWS ist ein schweres (13 to) halbkettenfahrzeug aus dem 2ten weltkrieg. beim UHU handelt es sich um einen 60cm infrarot scheinwerfer,mit ihm konnte man das schlachtfeld ausleuchten und die nachtsichtgeräte unterstützen.
im modell werde ich eine superhelle rote led einbauen, IR dürfte nur probleme machen, zudem sieht man es nicht.

das grundmodell stammt von arsenalM. leider war es ein resinbausatz und somit aus vollmaterial. war ganzschön schwierig das ding auszuhölen, ich hoffe da ist jetzt genug platz drin.
die laufrollen und treib/ leiträder habe ich schon aus messing gedreht. diesmal keine kette aus metall, in dieser größe ist das recht fummelig und ach unzuverlässig. ich werde einen umgedrehten zahnriemen verwenden, dazu später aber mehr.

das fahrzeug bekommet allrad/ketten antrieb. das ist zwar nicht original aber ich vermute dass er ohne angetriebe vorderachse nicht lenkbar sein wird.



hier die ersten bilder:

-------------------------------------------------
Aiming for heaven though serving in hell
Victory is ours their forces will fall

Through the gates of hell
As we make our way to heaven
Through the Nazi lines
Primo victoria

On the 6th of June
On the shores of western Europe 1944
D-day upon us


mfg dommi®

Angefügte Bilder:
104_3053.JPG   104_3054.JPG  
ben14 Offline



Beiträge: 127

28.10.2009 18:23
#2 RE: schwerer Wehrmachtsschlepper mit UHU Zitat · Antworten

also das wird ja spannend. machste den kettenatrieb über nen differential (geht das überhaupt?) ich kenn so fahrzeuge in 1:10 und die funktionieren nur mit differential, weil die Haftung der ketten zu gut ist, aber ich lass mich gern (auch mit allrad/kette) eines besseren belehren.
Anderer vorschlag :
vorderradantrieb über einen starken motor und die ketten nur (ggf. über 2 unabhängige freilaufende motoren) mitlaufen lassen??
ich hab bis jetzt noch keine Erfahrung, kann also sein, dass der Vorschläge sinnlos ist.
wie wärs mit ner ketten-räder-fahrzeug studie (oder hat jemand sowas schonmal gebaut und kann tipps geben?)?
Ich freu mich auf erste ergebnisse,
Benedikt

ob Widerstand, ob LED,
am besten ists als SMD
(die finger muss man sich verbrennen)

MrFemto Offline



Beiträge: 1.168

28.10.2009 18:39
#3 RE: schwerer Wehrmachtsschlepper mit UHU Zitat · Antworten

Hallo,

wie wäre es mit nem konventionellen Antrieb mit zwei Motoren
und nem Mischer für die Lenkung ?
Nur lenken mit der VA, auch wenn angetrieben, wird wahrscheinlich
nicht ein bisschen eine Kurve fahren, weil die Bodenhaftung der Räder
viel geringer ist, wie die der Kette (bei normaler Gewichtsverteilung)

georg

Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser. -Sokrates-

alphatier_joe Offline



Beiträge: 137

28.10.2009 18:40
#4 RE: schwerer Wehrmachtsschlepper mit UHU Zitat · Antworten

Ich glaube nicht, dass bei alleinigem Vorderradantrieb die Kraft des Motors nicht ausreichen würde, sondern dass die Kraft nicht auf die Straße übertragen werden kann. Erstens weil das Hauptgewicht über den Ketten liegt und zweitens weil die Reibung der Ketten höher als die der Räder ist.
Ich weiß allerdings nicht ob nicht tatsächlich ein Differenzial nötig wäre, aber Dimmi ist ja unser Panzerexperte, der macht das schon!
Freu mich auf das fertige Modell mit geiler Lackierung! 3-8 von smilies-world.de

Gruß Jochencheers von smilies-world.de

€dit: Georg war schneller, auch ne Möglichkeit!

dimmi04 Offline



Beiträge: 686

28.10.2009 18:45
#5 RE: schwerer Wehrmachtsschlepper mit UHU Zitat · Antworten

über die lösung von georg habe ich auch schon nachgedacht. wird aber mega eng im fahrzeug, glaube nicht dass da platz für ein 2tes getriebe und motor ist. ich werde mir noch gedachten über eine art differentiel machen, vielleicht fällt mir was brauchbares ein. wenn nicht werde ich die härte der ketten so anpassen dass sie wenig gripp haben

-------------------------------------------------
Aiming for heaven though serving in hell
Victory is ours their forces will fall

Through the gates of hell
As we make our way to heaven
Through the Nazi lines
Primo victoria

On the 6th of June
On the shores of western Europe 1944
D-day upon us


mfg dommi®

Toni Offline




Beiträge: 1.406

28.10.2009 18:54
#6 RE: schwerer Wehrmachtsschlepper mit UHU Zitat · Antworten

Ach herje...
Das ist ja interessant.

Bei Kettenfahrzeugen wird doch beim Lenken immer das kurveninnere Laufwerk abgebremst bzw. dreht es eventuell sogar entgegengesetzt der Fahrtrichtung.

Ist es dann nicht möglich, die beiden Getriebe der Kettenfahrwerke mit der Ansteuerung des Servos für die Lankachse zu verbinden, so dass beim Einlenken dieser Achse auch gleich das entsprechende Getriebe mit reagiert und abgebremst wird ?

Das kurvenäußere Fahrwerk sorgt ja dann für mehr Vortrieb als das kurveninnere Fahrwerk und drückt ja dann das Fahrzeug regelrecht in die Kurve.

Da sollte dann ein Schieben über die Vordeachse doch eigentlich kaum mehr möglich sein oder?

Nette Grüße vom Toni

> Die Rechtschreib- und Gramatikfehler sind Ausdruck meiner Kreativität ...<

MrFemto Offline



Beiträge: 1.168

28.10.2009 18:55
#7 RE: schwerer Wehrmachtsschlepper mit UHU Zitat · Antworten

Hallo,

das mit dem Diff. ist im Prinzip ne gute Idee, in der Größe sehe ich da aber
ein Hindernis: Kettenlaufwerk wird auf beiden Seiten verschieden viel Reibung haben,
erstens wegen Toleranzen beim Bau, zweitens wegen ev. Fremdkörpern.
(Die Energie bei einem kleinen Laufwerk geht hauptsächlich für die Reibung im
Laufwerk drauf, das wird besser, wenn man es größer macht.
Für nen Diff. sollte das Laufwerk fast völlig frei laufen wie ein Rad...)
Könnte passieren, dass man dann nicht mehr gerade aus fahren kann.
Vielleicht formst Du das als GFK Teil ab, dann ist genug Platz...
oder Blech, ist ja recht eben...

georg

p.s. Toni: genau das hatte ich ja gesagt...

Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser. -Sokrates-

dimmi04 Offline



Beiträge: 686

28.10.2009 19:00
#8 RE: schwerer Wehrmachtsschlepper mit UHU Zitat · Antworten

habe mir gedacht, dass man vielleicht in den treibrädern sowas wie eine ratsche oder rutschkupplung unterbringen könnte, so dass das kurven äußere laufwerk sozusagen nicht angetrieben sonder mit gezogen wird

Edit:

vielleicht besteht dochnoch hoffnung das fahrzeug darf mit allem drum und dran 27,5-28mm breit werden.
die treibräder messer jeweils genau 7,00mm. wenn ich mir das so ansehe müssten da 2 6mm motoren mit planetengetriebe grade so rein passen, die frage ist dann allerding wie ich die vorderachse antreibe. ein3ter motor wäre dumm. vielleicht reicht auch heck antrieb aus?!

-------------------------------------------------
Aiming for heaven though serving in hell
Victory is ours their forces will fall

Through the gates of hell
As we make our way to heaven
Through the Nazi lines
Primo victoria

On the 6th of June
On the shores of western Europe 1944
D-day upon us


mfg dommi®

Toni Offline




Beiträge: 1.406

28.10.2009 19:08
#9 RE: schwerer Wehrmachtsschlepper mit UHU Zitat · Antworten

Zitat von MrFemto
p.s. Toni: genau das hatte ich ja gesagt...


Ups, da war ich wohl mit dem Verarbeiten des Gelesenen etwas langsamer als mit dem Schreiben des Postings
Da sieht man es wieder mal, wir können halt doch nur eine Sache machen und nicht das, was die Frauchens immer von sich behaupten, gleichzeitig zwei Sachen tun zu können...

Aber vielleicht hilft ein Blick auf die Seite hier etwas dazu beizutragen, dass das Problem gelöst werden kann.

Edit:
Und der Fehlerteufel hatte ja auch gleich mit zugeschlagen... Ich meinte natürlich Lenkachse und nicht Lankachse

Nette Grüße vom Toni

> Die Rechtschreib- und Gramatikfehler sind Ausdruck meiner Kreativität ...<

Mikromodellfan Offline




Beiträge: 479

28.10.2009 19:41
#10 RE: schwerer Wehrmachtsschlepper mit UHU Zitat · Antworten

Wieder ein interessantes Modell von dir. Kaum das eine fertig schon das nächste angefangen.
Freu mich auf die Umsetzung.

Gruß Michael

Meine Homepage


dimmi04 Offline



Beiträge: 686

29.10.2009 18:46
#11 RE: schwerer Wehrmachtsschlepper mit UHU Zitat · Antworten

habe heute mal mit den kettenlaufwerken angefangen. sie bestehen jeweils aus einer 0,7mm kohlefaser platte. so bleiben zwischen den laufwerken genau 13mm platz für 2 getriebe. ich dachte da an die neuen doppelschneckengetriebe aus pom mit 1:120 von mikroantriebe. kann da jemand der eines davon hat einschätzen ob die kraft für einen kettenatrieb ausreichen würde?

-------------------------------------------------
Aiming for heaven though serving in hell
Victory is ours their forces will fall

Through the gates of hell
As we make our way to heaven
Through the Nazi lines
Primo victoria

On the 6th of June
On the shores of western Europe 1944
D-day upon us


mfg dommi®

Angefügte Bilder:
104_3055.JPG   104_3056.JPG  
MrFemto Offline



Beiträge: 1.168

29.10.2009 18:59
#12 RE: schwerer Wehrmachtsschlepper mit UHU Zitat · Antworten

Hallo,

1:120 sollte schon reichen, POM Zahnräder im Getriebe haben weniger Reibung,
da kommt schon vernünftig viel Drehmoment rüber...

georg

Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser. -Sokrates-

euro Offline




Beiträge: 291

30.10.2009 07:41
#13 RE: schwerer Wehrmachtsschlepper mit UHU Zitat · Antworten

Hallo Dommi,

vor dem Problem mit der Lenkung standen schon damals die Konstrukteure der Halbketten-Fahrzeuge. Wie bereits meine Vor-Poster geschrieben haben, ist die Haftung der Ketten größer als die der Reifen auf der Vorderachse. Alleine mit dem Lenkeinschlag sind solche fahrzeuge nicht zu lenken, zumindest nicht für enge Kurvenradien. Daher kam man damals auf die Idee, die Kettensteuerung mit der "normalen" Lenkung zu verbinden und in Abhängigkeit vom Lenkeinschlag die entsprechenden Kettenbremsen zu aktivieren. Ziel war es Fahrzeuge zu schaffen, die im Prinzip "jeder Depp" fahren konnten, weil sie über eine übliche Lenkung verfügten, aber trotzdem die Vorteile eines Kettenfahrzeuges aufwiesen. Die Ansteuerung der Ketten war aber offensichtlich doch recht kompliziert und daher sind die Fahrzeuge inzwischen wieder "vom Markt". Ein schönes Beispiel ist das NSU-Kettenkrad. Ohne Kettenabbremsung beim Lenkeinschlag würde das bisschen Vorderrad den Eimer nie in die Kurve zwingen. Ich durfe vor vielen Jahren mal so ein Ding bewegen (wurde in der Alpenrepublik damals benutzt um Getränke zu ne Hochalm zu tranportieren). Schwerstarbeit!!!

Ich denke einigermassen Fahreigenschaften bekommst Du nur, wenn Du beide Ketten getrennt ansteuerst und die beiden Regler mit dem Servossignal der Lenkung mischst. Bei modernen Sendern sollte das über die Software funktionieren. Jedenfalls ging das bei Futaba FC-16. Ist bei den Schiffchenbauern Standart, dass dort der Ruderausschlag mit den äußeren Fahrmotoren oder dem Bugstrahler gemischt wird.

Gruß

Bernd

_________________________________________________________
Isch saach net so unn isch saach aach net so, weil sonst aaner kimmt unn saacht isch hätt so odder so gesaacht!

Wann de denkst es geht nett mehr, kimmt von irschendwo en kalde Schoppe her

euro Offline




Beiträge: 291

30.10.2009 07:57
#14 RE: schwerer Wehrmachtsschlepper mit UHU Zitat · Antworten

hier noch ein/zwei Links zu dem Thema:

http://de.wikipedia.org/wiki/Kettenkrad
http://de.wikipedia.org/wiki/Halbkettenfahrzeug
http://www.amazon.de/Milit%C3%A4rfahrzeu...56885450&sr=1-1

Such einfach bei Gockel nach Halbkettenfahrzeug oder Half-Track.

Übrigens hatten Halbkettenfahrzeuge, soweit mir bekannt, KEINE angetriebene Vorderachse. Ob es da Versuche gegeben hat, keine Ahnung. Wenn Du mal nach Sinsheim in Technik-Museum kommen solltest, da stehen welche von den Dingern. Deutsche und auch amerikanische.

Gruß

Bernd

_________________________________________________________
Isch saach net so unn isch saach aach net so, weil sonst aaner kimmt unn saacht isch hätt so odder so gesaacht!

Wann de denkst es geht nett mehr, kimmt von irschendwo en kalde Schoppe her


Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft
ben14 Offline



Beiträge: 127

30.10.2009 14:40
#15 RE: schwerer Wehrmachtsschlepper mit UHU Zitat · Antworten

also ich hab noch ne idee. ist zwar keine lösung, aber eine Anregung:
wie wäre es, wenn du die ketten über nen mischer ansteuerst. die vorderräder brauchen kein servo, die sollen einfach nachgezogen werden (frei drehend aufgehangen, der drehpunkt vor dem radlager), so ähnlich, wie bei einem Einkaufswagen. Probleme könnte es nur dann geben, wenn du rückwärts fährst, oder wenn ein vorderrad kein kontakt hat. ansonsten finde ich die idee mit dem mischer&servo gut.
Benedikt

ob Widerstand, ob LED,
am besten ists als SMD
(die finger muss man sich verbrennen)

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz