Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 18 Antworten
und wurde 6.961 mal aufgerufen
 Platinen Ätzen
Seiten 1 | 2
Sven Löffler Online

Admin


Beiträge: 3.287

26.02.2010 11:09
Ätzmaschine für Platinen Zitat · antworten

Hallo zusammen,

wie ihr in einem Beitrag von mir gelesen habt, baue ich gerade eine "Ätzmaschine". Die Idee für diese Maschine stammt von Jürgen Woetzel. Alles was man dafür braucht, ist hier zu finden: http://www.avr-projekte.de/aetz2.htm

Die Maschine arbeitet mit einem RB35 Motor mit 1:100 Übersetzung. Durch einen Exzenter wird einen Platte auf und ab bewegt. Dadurch bleibt das Ätzbad in Bewegung. Die intigrierte Heizung hält die Temperatur immer kostant. Über ein 2 zeiliges Display und einen Drehgeber lassen sich alle Einstellung programmieren und abrufen. Außerdem wird die Drehzahl des Motors über einen Hallsensor gemessen. Des weiteren gibt es einen Timer. Nach Ablauf der programmierten Zeit, beginnt ein Summer zu piepen.

Was ich als großen Vorteil an dieser Sache sehe, ist die Tatsache, dass man nicht mehr so viel Ätzmittel benötigt. In meiner Ätzküvette musste fast immer ein kompletter Liter rein ( 250 - 300g Natriumpersulfat ) . Hier reichen schon 250 ml ( ~ 70 g Natriumpersulfat ). Im Endeffekt spart man dadurch wieder. Mal ganz davon abgesehen ist es eine schöne Bastelei.

Durch Zufall hatte ich noch 6 mm Plexiglasplatten. Aus diesen habe ich nun die Maschine gebaut. Im Gegensatz zu Jürgen, habe ich ein paar kleinere Änderungen gemacht. Jürgen hat als Exzenter einen als Poti Knopf verbaut. Ich habe mir den Exzenter aus POM ( danke Wolfgang ! dankeschoen von smilies-world.de ) gedreht. Der Exzenter ist an einer Seite abgeflacht, sodass er noch den Magneten zur Drehzahlmessung auf nimmt ( über 2 x M3 Schrauben befestigt ).

Als nächstes kommt die Wärmeplatte dran. Dafür brauche ich aber noch etwas 1,5er Alublech. Mal schauen ob ich da was bekomme. Die Bauteile für für die Platine sind auch schon alle da. Sobald die Platine kommt ( noch mal dankeschoen von smilies-world.de an Gregor ), kann ich mit der Bestückung beginnen.

Hier nun erstmal Bilder vom aktuellen Bauzustand.

P.S. Wundert euch nicht, dass das Plexiglas so verkratzt ist. Das war mal ein Tisch eines Nachbarn ... Mich persönlich stört das aber nicht.

Angefügte Bilder:
CIMG5758.JPG   CIMG5759.JPG   CIMG5760.JPG   CIMG5761.JPG  
hendrik.s Offline




Beiträge: 695

26.02.2010 16:30
#2 RE: Ätzmaschine für Platinen Zitat · antworten

Hallo Sven,

das Gerät sieht wirklich gut aus3-8 von smilies-world.de. Wäre auch mal ein Projekt für mich. Vor allem die Steuerung mit dem LCD-Display gefällt mir und das der Controller die Temperatur mit einem Sensor automatisch konstant hält. Da muss man dann nicht selber nachregeln.

Viele Grüße

Hendrik

wfet Offline



Beiträge: 152

26.02.2010 18:06
#3 RE: Ätzmaschine für Platinen Zitat · antworten

Hallo Sven,

sieht gut aus. Aber was brauchst Du noch an Alu. Gib mal ne Abmessung durch.

Gruß Wolfgang

Zwei Dinge sind zu unserer Arbeit nötig: Unermüdliche Ausdauer und die Bereitschaft, etwas, in das man viel Zeit und Arbeit gesteckt hat, wieder wegzuwerfen. (Albert Einstein)

Sven Löffler Online

Admin


Beiträge: 3.287

26.02.2010 18:36
#4 RE: Ätzmaschine für Platinen Zitat · antworten

Hallo Wolfgang,

die Heizplatte hat die Maße 180 x 110 x 1,5 mm. Ich muss morgen sowieso in den Baumarkt. Sollte ich dort nichts finden, kann ich mich ja noch mal melden.

xenton Offline



Beiträge: 662

26.02.2010 23:10
#5 RE: Ätzmaschine für Platinen Zitat · antworten

Hallo Sven.
Sieht gut aus, Deine Ätze. Richtig professionell. Die Idee mit dem "Rütteltisch" gefällt mir. Ist bestimmt auch nicht so laut wie die Luftpumpe. Gut, eine Regelung mit Hall-Sensor brauchts, glaube ich, nicht wirklich, aber wie Du schon sagst, eine schöne Spielerei.
Aber Deiner Rechnung kann ich nicht folgen. Das einzige was Du sparst ist die Engergie zum Aufheizen einer größeren Menge Ätzlösung. Und auch nur dann, wenn Du nicht soviele Teile auf einmal ätzen willst. An der Lösung sparst Du gar nichts. Die geringere Menge ist ja auch schneller gesättigt.
Gruß, Martin


>>> Hilfe! Mein Ball ist umgefallen! <<<

http://www.microtruckracing.de - http://mikromodellbau.voll-der-hammer.de

Sven Löffler Online

Admin


Beiträge: 3.287

26.02.2010 23:31
#6 RE: Ätzmaschine für Platinen Zitat · antworten

Hallo Martin,

es ist doch ein Unterschied, ob ich 1 Liter Ätzmittel anrühre oder 250 ml. Wenn ich 3 Platinen ätze und längere Zeit nichts mache, kann ich die Hälfte wieder vergessen - verdunstet. Im geschlossenen Behälter besteht Gefahr durch Überdruck - ich spreche da aus Erfahrung ....

Tanis Offline




Beiträge: 354

27.02.2010 01:03
#7 RE: Ätzmaschine für Platinen Zitat · antworten

Hallo,

Ich kann Sven nur zustimmen. Wenn ich nur ab und an mal eine Platine ätzen will, ist die von Sven gewählte Methode die beste Lösung. Ich selbst bin da etwas 'fauler' und baue mir nicht so eine tolle Maschine, aber im Grunde ätze ich meine Platinen auf die gleiche Weise. OK, ich muss nach dem ätzen auch immer dafür Sorge tragen, das meine kleine Tochter nicht mit den Resten der Ätzlösung 'Kochexperimente' macht, aber im Grunde ist die Intention die gleiche: So wenig giftigen Abfall erzeugen wie möglich.

Nicht nur das die Ätzlösung verdunstet, ich habe das Gefühl, dass sie mit zunehmendem Alter auch ihre Wirkung verliert.

Also ich finde, das dies die Beste Lösung ist, wenn man nur ab und an mal was Ätzen will!


Viele Grüße


--- Lars ---

PS: Wirklich gute Platinen bekommt man eh nur von einem professionellen Hersteller. Alleine bei den Durchkontaktierungen fangen im Hobby-Bereich die Probleme an....

resitance is futile!

Sven Löffler Online

Admin


Beiträge: 3.287

27.02.2010 21:34
#8 RE: Ätzmaschine für Platinen Zitat · antworten

Habe heute die Platinen von Gregor ( DaBaya) bekommen. Sie sind super geworden ! dankeschoen von smilies-world.de

Habe sie nun fertig bestückt. Die Software ist auch schon aufgespielt. Nun werde ich mal testweise alles anschließen.

Hier noch ein Foto.

Angefügte Bilder:
CIMG5772.JPG   CIMG5773.JPG  
DaBaya Offline



Beiträge: 97

27.02.2010 22:14
#9 RE: Ätzmaschine für Platinen Zitat · antworten

Schönen Abend zusammen
schön zu sehen,
dass du mit den Platinen zufrieden bist.

Viel Spaß noch beim weiteren Bau deiner Ätzmaschine.

mfg
Gregor

Sven Löffler Online

Admin


Beiträge: 3.287

06.03.2010 17:43
#10 RE: Ätzmaschine für Platinen Zitat · antworten

So,

die Maschine ist fertig und funktioniert super ! Ich habe heute einige Platinen gemacht. Nachdem ich gelernt habe, mit den geringeren Mengen um zu gesehen, funktioniert das prima !

Zu den Mengen:

bei 200 ml Wasser, brauche ich gerade mal 50 g Natriumpersulfat
bei 200 ml Wasser, brauche ich gerade mal 2 g des Entwicklers

Im Gegensatz zu Jürgen, habe ich bei mir noch eine Platine für die 5 V Spannungsversorgung eingebaut. Auf ihr ist ein Spannungswandler sowie 2 x LED´s ( 5 und 12 V ) zu Kontrolle. Des Weiteren befindet sich eine Sicherung auf der Platine.

Anbei auch noch ein Foto einer Platine, die ich mit der Maschine geätzt habe. Bin sehr zufrieden ! 3-8 von smilies-world.de

Angefügte Bilder:
CIMG5798.JPG   CIMG5799.JPG   CIMG5797.JPG  
hendrik.s Offline




Beiträge: 695

06.03.2010 19:59
#11 RE: Ätzmaschine für Platinen Zitat · antworten

Hallo Sven,

die Maschine sieht echt super aus! Gefällt mir gut! Vor allem ist man da sparsam mit dem Natriumpersulfat.

Viele Grüße

Hendrik

3xplor3r Offline



Beiträge: 4

04.12.2013 11:13
#12 RE: Ätzmaschine für Platinen Zitat · antworten

Zitat von Sven Löffler im Beitrag #1
Hallo zusammen,
Durch einen Exzenter wird einen Platte auf und ab bewegt.



Hallo Sven,

ich finde den Exzenter genial. Was hast du hierfür verwendet?

Es darf natürlich auch jeder andere antworten, der die Antwort weiß :-).

LG

Sven Löffler Online

Admin


Beiträge: 3.287

04.12.2013 21:10
#13 RE: Ätzmaschine für Platinen Zitat · antworten

Das ist einfach nur eine Drehteil aus POM.

3xplor3r Offline



Beiträge: 4

22.12.2013 19:23
#14 RE: Ätzmaschine für Platinen Zitat · antworten

Nimms mir nicht krumm, aber kannst du das irgendwie ausführen? :-).

diezel Offline



Beiträge: 709

22.12.2013 21:08
#15 RE: Ätzmaschine für Platinen Zitat · antworten

Servus Namenloser,

schau Dir doch mal den Link an, den Sven angegeben hat. Dort sind 2 Bilder von dem Einzelteil.
Oder stelle eine präzisere Frage, auf die man dann auch ne richtige Antwort geben kann.



Gruß
Gerhard

-------------------------------------------------------------------------------------------
hier mein aktueller TinyKatalog

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen