Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 888 mal aufgerufen
 Probleme
Bahnman Offline



Beiträge: 16

13.06.2010 20:09
Probleme mit der Vorderachse Zitat · Antworten

Hallo zusammen,

ich habe dieses Wochenende den MB Atego RW2 von Herpa auf das Car-System umgebaut.
Ich habe in das Fahrzeug den Getriebeausatz mit Motor, den Lenkungsbausatz von Conrad sowie die Elektronikbausteine FCS-1 und FCS-4 von tams eingebaut.
Als Funtionen sind 2 Blaulichter auf dem Dach, 2 Frontblitzer, 1 Blaulicht am Heck, Front- und Rücklichter einschließlich Bremslichter sowie ein Martinshorn.

So nun zu dem Problem:
Das Fahrzeug funtioniert eigentlich super, bis auf die Forderachse. Die mitgelieferten Felgen und Reifen beim Lenkungsbausatz von Conrad konnte ich leider nicht benutzen, weil der Reifendurchmesser größer ist als die Originalen Reifen von Herpa, somit habe ich die originalen Felgen mit Reifen vom Herpa - Modell genommen, leiderist die Bohrung von der Felge ein klein wenig größer als die Welle von der Lenkung, somit lösen sich wärend der Fahr oft die Vorderräder. Ich habe mir überlegt die Felgen festzukleben, weiß jedoch nicht mit welchen Klebe man dieses tun sollte.
Hat damit vielleicht jemand schon Erfahrungen gesammelt und kann mir einen Kleber empfehlen?

Ich bin für jeden Tip sehr Dankbar!

Gruß
Bahnman

hendrik.s Offline




Beiträge: 697

13.06.2010 20:15
#2 RE: Probleme mit der Vorderachse Zitat · Antworten

Hallo Bahnman,

ich würde dazu einfach Sekundenklebergel verwenden. Ein wenig in das Loch und dann das Rad befestigen. Eventuell kann man noch eine kleine Kupferbuchse in das zu große Loch hineinstecken, damit das Rad nicht eiert. Ansonsten nur aufpassen, dass das Rad nicht an der Lenkmechanik festklebt.

Viele Grüße

Hendrik

Toni Offline




Beiträge: 1.405

13.06.2010 23:06
#3 RE: Probleme mit der Vorderachse Zitat · Antworten

Du kannst auch die ganz äußersten Enden der Achsstummel mit einer Flach- oder Quetschzange gaaaanz vorsichtig etwas zusammendrücken.
(vorher vorsichtshalber mal an einen Rest von Messingmaterial die dafür nötige Kraft austesten)

Die werden dann zwar im Querschnitt an dem Ende so eine Art "Ei", aber dadurch an zwei Stellen des Umfanges auch etwas dicker.

Die Achsbolzen/-stummel etwas zusammenstauchen wäre auch eine Möglichkeit, den Durchmesser am Ende etwas zu vergrößern.

Also das Wellenteilchen senkrecht stellen und mit sanfter Gewalt mit nem Hämmerchen gaanz leicht oben drauf hauen.

Allerdings birgt das auch die Gefahr, dass sich die Achsbolzen/-stummel in sich verbiegen und dann in den Bohrungen der Achsschenkel klemmen werden.

Dicker bedeutet ja, dass die Felgen/Räder beim Fahren nicht mehr von selbst davon rollern können.

Das sollte eigentlich bei den Plastikfelgen von Herpa auch ohne ein zu befürchtendes Eiern der Räder funktionieren.

Eine andere Möglichkeit sind noch dickere Achsstummel/-bolzen sowie auf das entsprechende Maß aufgebohrte Achsschenkel und Löcher in den Felgen.

Musst Du mal gugge, was da bei Dir für in Frage kämme....

Edit:
Man(n) wird alt und vergesslich

Noch eine Variante ist das Ausgießen der Bohrungen in den Felgen mit anschließendem Aufbohren auf das erforderliche Maß...

Ich hatte das FCS-4 von Tams auch schon mal verbaut, bin aber mit dem "wundervollem Klangerlebnis" so ganz und gar nicht zufrieden gewesen.
Da bekommt man ja "Ohrenkrebs" von...

Nette Grüße vom Toni

> Die Rechtschreib- und Gramatikfehler sind Ausdruck meiner Kreativität ...<

Bahnman Offline



Beiträge: 16

14.06.2010 10:34
#4 RE: Probleme mit der Vorderachse Zitat · Antworten

Hallo,

erst mal vielen Dank für die schnellen Tips, ich werde dann mal sehen was von den Tips am besten geht.
dankeschoen von smilies-world.dedankeschoen von smilies-world.dedankeschoen von smilies-world.de

Gruß
Bahnman

 Sprung  

Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz