Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 71 Antworten
und wurde 11.778 mal aufgerufen
 sonstige Fahrzeuge
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Carsten Herrmann Offline




Beiträge: 1.111

07.01.2011 18:28
Zwangsgelenkte Schwertransportanhänger Zitat · antworten

Hallo,

ich möchte in diesem Thread alle meine Anhänger zusammenfassen, sofern Sven nichts dagegen hat. Bisher sind die Bilder und Infos zu den Tieflader quer in meinen Themen verstreut, hier soll nun alle gebündelt werden. Zudem gibt es mittlerweile auch Weiterentwicklungen der Modelle, all dies soll hier dokumentiert werden. Viele Modellbauer haben Angst vor dem Thema, aber es ist gar nicht so schwer... Zudem sind die Materialkosten für die Tieflader äußerst gering, so dass sich jeder Interessierte einfach mal ohne Hemmungen rantrauen sollte. Auch wenn beim ersten Modell nicht auf Anhieb jedes Rad in dieselbe Richtung läuft, das ist normal und bei komplizierten Achskonfigurationen bastelt man auch mit Erfahrung mal länger an der korrekten Einstellung der Räder herum.

Carsten Herrmann Offline




Beiträge: 1.111

07.01.2011 18:33
#2 RE: Zwangsgelenkte Schwertransportanhänger Zitat · antworten

Ok, die Grundmechanik zeig ich mal an nem alten Modell:

Die geklipsten Originalachshalter werden entfernt, die einzelnen Radträger haben Sollbruchstellen und lassen sich einfach einzeln aus den originalen 2er oder 3er Packs rausbrechen. Dann bohr ich in den Tieflader 1,1 mm Löcher und passe 1,1 mm PS Rundstäbe ein. In die Radträger bohr ich oben ein 1,2 mm Loch rein, damit sie seitlich etwas Spiel haben und sich leicht drehen. Fixiert werden die Radträger auf den PS Stangen indem ich die abgelängten PS Stangen mit dem Lötkolben am Ende leicht platt schmelze. Die auf den Tieflader aufgeklebten weißen PS Platten unter den Radträgern dienen der Stabilisierung der PS Stäbe, da das Fleisch am Tieflader etwas dünn ist, zudem wird der Anhänger etwas höher und passt perfekt zu meinen Zugmaschinen die auch minimal höher liegen (wenn ich die Stäbe nur in den Tieflader klebe knicken sie unter Umständen bei sehr hoher Belastung auch mal ab, so sind 500g Ladung kein Problem). Damit man die weißen PS Stangen im roten Tieflader von oben nicht sieht habe ich den Streifen mit den Löchern von oben mit den dünnen Holzbeplankungen verkleidet. Eine Federung im klassischen Sinne hat die Sache nicht, das lebt alles von etwas Spiel an den richtigen Stellen, dann sind selbst bei gröberen Unebenheiten immer alle Räder am Boden.



In die Radträger kommen dann 0,8 mm Löcher und 0,8 mm Messingdraht zur Anlenkung. Die Hebel haben dabei unterschiedliche Längen um die verschiedenen Lenkwinkel zu realisieren.



Hinten ist ein Haken aus 0,8 mm Draht zur Umlenkung des Seils.





Vorne greift ein PS Keil in den Keil der Sattelplatte der Zugmaschine, der Keil wurde auf etwas Klarsichtverpackungsfolie geklebt die mit einem Loch mit Durchmesser des Königszapfens versehen ist. Das Zeug ist dünner als ABS oder PS und vor allem weniger Spröde, daraus wurden auch die hinteren Streifen gemacht mit denen ich die Hebel der Radträger anlenke.





Dann wird ein dünnes, flexibles, aber reißfestes Seil, ich verwende eine Sehne aus ner Drachenschnur vorne von der Platte mit dem Keil einmal quer durchs Fahrzeug geführt und mittels Sekundenkleber an den Platten zur Anlenkung der Hebel fixiert. An dem hinteren Haken wird das Seil umgelenkt und geht wieder nach vorne.

Wenn sich nun der Winkel zwischen Zugmaschine und Auflieger ändert bleibt die Platte mit dem Keil in Richtung der Zugmaschine, dreht sich also relativ zum Auflieger. Dabei wird das Seil nach vorne bzw. auf der anderen Seite nach hinten gezogen und bewegt dabei die Platten und die Hebel und somit auch die Radträger mit. Durch die verschiedenen Hebellängen lenken die Räder nun unterschiedlich stark ein. Die Hebellänge mach ich meist nach Gefühl und liege damit auch fast immer richtig, die letzte Achslinie könnte auf der einen Seite noch etwas stärker einlenken, das muss ich bei Gelegenheit nochmal nacharbeiten. Wichtiger als der 100% perfekte Lenkeinschlag ist allerdings dass das Ding sauber einschert und gerade hinter der Zugmaschine herläuft. Bei dem 9 Achser muss das Seil an zwei Stellen über Kreuz laufen um die vorderen und hinteren Räder entgegengesetzt einschlagen zu lassen. Bei nem normalen Tieflader ist das einfacher, da kann ich wenn bedarf besteht auch noch Detailbilder einstellen.

Neutralstellung:



Nach rechts gelenkt:



Nach links gelenkt:



Die Radpaare können innerhalb des Radträger etwas pendeln, auch der Radträger selber pendelt minimal in alle Richtungen, deshalb sieht das teilweise etwas schief aus, aber sobald der Tieflader auf seinen Rädern steht stehen die Radpaare gerade. Man muss nen Kompromiss finden, dass einerseits alles leichtgängig ist und leichte Unebenheiten ausgleicht aber andererseits auch nicht während der Fahrt unmotiviert in der Gegend rumschlackert.

Carsten Herrmann Offline




Beiträge: 1.111

07.01.2011 18:37
#3 RE: Zwangsgelenkte Schwertransportanhänger Zitat · antworten

Hier nochmal die Lenkmimik bei einem einfacheren Dreiachser:











Die weißen Querstäbe sind PS Streben welche die Anlenkplatten die die Hebel an den Radträgern anlenken nach unten hin fixieren. Alle nötigen Umlenkungen des Seils habe ich über Messing oder Stahl geführt um die Reibung zu minimieren.

Carsten Herrmann Offline




Beiträge: 1.111

07.01.2011 18:39
#4 RE: Zwangsgelenkte Schwertransportanhänger Zitat · antworten

So, da ich die grundlegenden Dinge erklärt habe kommen wir mal zum Tuning:

Wie gesagt alle Umlenkpunkte über Metall:



Damit ich hinten nicht zu viel Spannung auf dem Seil habe wurden hinten noch kleine PS Distanzstücke zwischen die Anlenkplatten und das Seil geklebt.



Der Keil der in den Sattelteller greift wurde an den Ecken ausgespart, um einen größeren Lenkeinschlag zu erzielen:







Prinzipiell kann man mit diesem System beliebig viele Achsen anlenken. Ich hab es bisher mit maximal 5 Achsen pro Block (beim 9 Achser sinds 2 x 4 Achsen) gemacht, irgendwann wird die Reibung schon sehr groß und es wird sehr schwierig die Hebellängen richtig einzustellen, so dass die Räder nach hinten hin immer weiter einschlagen. Auch sind die Bohrungen in der Anlenkplatte sehr tricky, so dass da nichts spannt und alle Räder bei Geradeausfahrt auch wirklich gerade stehen. Wer die technischen Möglichkeiten hat könnte das etvl. auch fräsen oder ätzen, das würde wohl sauberer aussehen und wäre weniger trial and error.

Noch als Tipp wenn man die Tieflader hinter verschiedenen LKW bewegen möchte: Herpa verbaut verschiedene Sattelteller mit unterschiedlichen Öffnungswinkeln, also nicht wundern wenn da was klemmt. Ich habe beim Scania Hauber einen anderen Sattelteller bemerkt, da ich daran den Keil angepasst habe fahre ich auch auf dem MAN diesen Teller.

Carsten Herrmann Offline




Beiträge: 1.111

07.01.2011 18:59
#5 RE: Zwangsgelenkte Schwertransportanhänger Zitat · antworten

Bisher waren bei mir (und bei Wolfgang Lippold, von dem die Grundidee dieses Systems eigentlich stammt) bei Aufliegern mit Tiefbett und vorderen Radpaaren die vorderen Radpaare immer in der "gelifteten" Stellung und nur die hinteren haben gelenkt. Das sah dann so aus, mit Ladung reichlich unrealistisch:





Angespornt durch den Neunachser Tieflader kam ich dann auf die Idee, dass man eigentlich auch die vorderen Radpaare anlenken können müsste. Die ist in meinem neuesten Tieflader mit einer 2 + 4 Achskonfiguration erstmal so verwirklicht. Zudem wurden die Seile nach hinten nicht mehr unter dem Baggerbett durchgeführt, sondern hindurch. das sieht erstens sauberer aus und zweitens muss das Seil weniger Höhenunterschied von vorne nach hinten bewältigen, was unterm Strich der Leichtgängigkeit zugute kommt.











fritzthefly Offline




Beiträge: 167

18.01.2011 00:55
#6 RE: Zwangsgelenkte Schwertransportanhänger Zitat · antworten

Hallo Carsten,

klasse Bilder und Beschreibung, sobald ich meine Lungenentzündung auskuriert habe werd Ich mich auch mal an einen gelenkten Tieflader machen.
Der 9 und 2+4achser ist der Hammer.

gruß
Friedrich

Carsten Herrmann Offline




Beiträge: 1.111

18.01.2011 15:43
#7 RE: Zwangsgelenkte Schwertransportanhänger Zitat · antworten

Am besten fängst du mit nem einfachen 3 oder 4 achser an, das ist recht gut hinzukriegen und es stellt sich schnell ein Erfolgserlebnis ein.

Carsten Herrmann Offline




Beiträge: 1.111

10.01.2015 12:13
#8 RE: Zwangsgelenkte Schwertransportanhänger Zitat · antworten

Um auch die neunachsige Schwerlastplattform nutzen zu können habe ich mir universal für alle Modelle zwei detailliertere Ballstpritschen gebaut.

Um diesen Anhänger geht es:



Die originalen Herpaschwerlastpritschen wie auf dem Bild hatte ich schnell satt, so etwas findet heute kaum noch Verwendung, entweder die Plattformen sind offen oder sie haben eine richtig hohe Plane. Somit entsanden diese beiden:





Bei der offenen Ballstpritsche wurden zwei Herpa Unterteile aufeinander geklebt und lackiert, bei der geschlossenen Pritsche handelt es sich eigentlich um einen Schwanenhalsaufsatz eines Goldhofer Tiefladers von Herpa, der entsprechend umgearbeitet wurde. Beide Modelle wurden noch mit Details ausstaffiert wie man sie üblicherweise auch in der Realität findet: Ketten, Ersatzräder, Absperrmaterial, Kanthölzer, Planen etc. Montiert auf einer Zugmaschine sieht das dann so aus:











Kniffo01 Offline




Beiträge: 1.458

10.01.2015 21:54
#9 RE: Zwangsgelenkte Schwertransportanhänger Zitat · antworten

Hallo Carsten,
Sieht super aus, klasse Idee und Umsetzung.

Ich bewundere deine Detailtreue und werde mir fürs nächste Modell gleich mal eine große Scheibe abschneiden! :-)

Grüße Oliver

Youtube: www.youtube.com/user/Mikromodelle
Facebook: www.facebook.com/neunzehn80

Sven Löffler Offline

Admin


Beiträge: 3.348

13.01.2015 21:18
#10 RE: Zwangsgelenkte Schwertransportanhänger Zitat · antworten

Hallo Carsten,

auch ich kann mich nur des Lobes anschließen. Das Modell ist dir wirklich sehr gelungen. Wie Oliver schon erwähnt hat, gefällt mir die Detailgetreue sehr. Hoffe ich kann deine Modelle irgendwann mal live bewundern.

Carsten Herrmann Offline




Beiträge: 1.111

09.01.2016 21:07
#11 RE: Zwangsgelenkte Schwertransportanhänger Zitat · antworten

Ich habe mich nach dem Vorbild von Jochen, Alexander und Lennart auch mal an den Pendel X gewagt. Im Vergleich zu diesen Modellen gibt es bei mir einen Unterschied: die Hinterachsen des Aufliegers wurden höhergelegt, damit das Tieffbett bei angehängter Zugmaschine waagerecht steht. Dadurch ist unter dem Modell genug Platz für das Eigenbauservo, damit bleibt das Bett im Hinterwagen zu 95% frei. Sobald das Modell fertig ist stelle ich es hier ausführlich vor. Erste Tests waren bereits erfolgreich:

Spider32 Offline



Beiträge: 36

11.01.2016 07:44
#12 RE: Zwangsgelenkte Schwertransportanhänger Zitat · antworten

Hallo Carsten,

wie immer ein schönes Modell.
Wenn ich richtig verstanden habe, steuerst du die Achsen mit einen Servo.
Mich würde intressieren wie du genau die Ansteuerung machst. Da ich ein Modell besitze das einen noch längeren Achsstand hat würde es mich sehr intressieren.


Gruß Spider32( Ingo)

Carsten Herrmann Offline




Beiträge: 1.111

11.01.2016 12:29
#13 RE: Zwangsgelenkte Schwertransportanhänger Zitat · antworten

Das Servo ist ein Eigenbau aus einem 1:700 Getriebemotor und einem Ätzsatz von Andreas Rackel.

http://www.mzr-online.com/Servo.htm

Das Servo liegt unter den originalen Hinterachsen. An die originale Lenkstange der Achsen wurde ein 0,5mm Stahlstift angeklebt. Das Servohorn greift in diesen Stift ein und bewegt die Achsen. Um genug Lenkeinschlag zu erzielen wurde in den Boden ein kleines Loch gefräst.



sammy Offline



Beiträge: 81

11.01.2016 21:13
#14 RE: Zwangsgelenkte Schwertransportanhänger Zitat · antworten

Hi Carsten,
ich würde mich mal dafür interessieren wie du das hin bekommen hast.? Dass der "Hals" mit einer Spindel gehoben und gesenkt wird habe ich schon enddeckt. Aber wie hast du die Abhäng-Funktion gemacht??
Sieht auf jeden Fall sehr gut aus...

LG Samuel

ZOOBIE Offline




Beiträge: 39

11.01.2016 21:19
#15 RE: Zwangsgelenkte Schwertransportanhänger Zitat · antworten

vermutlich die simple Kombination aus verhaken und Schwerkraft

Auf jeden Fall sieht das sehr geschmeidig aus! Gefällt mir sehr.

Eine Wildsau an der Nordseeküste wird zur Küstensau.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  

Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen