Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 36 Antworten
und wurde 5.438 mal aufgerufen
 Einsatzfahrzeuge
Seiten 1 | 2 | 3
Mschuetten Offline



Beiträge: 159

09.05.2014 11:13
#16 RE: HLF 20/20 Baubericht Zitat · antworten

Hallo Steffen,
Du hast Dir da ein sehr schönes Modell ausgesucht.
Wo beziehst Du dein LEDs her?
Oder lötest Du die Kabel an die 0402er selber an ??

Gruß Markus

Swen Offline



Beiträge: 481

09.05.2014 11:35
#17 RE: HLF 20/20 Baubericht Zitat · antworten

Hallo Steffen

Ich würde das Impuls Kabel vom Blaulicht einfach auf den Kanal 5 löten und den Servoweg in der Fernsteuerung von -100% bis +100% auf 0% bis +100% begrenzen.
Dann sollte das mit dem Schalter klappen.

Gruß
Swen

----------------------------------------------------
-->Fotoalben<--

SteffKe Offline




Beiträge: 202

09.05.2014 13:51
#18 RE: HLF 20/20 Baubericht Zitat · antworten

Hallo Markus,

ja, ich finds im Original richtig super, und dann war die Entscheidung recht leicht ;)

Die LEDs bekomm ich bei Ebay von partyband_fresh, da gehts schnell und die LEDs kommen super an

@Swen:

alles klar, dann werd ich das mal ausprobieren

Viele Grüße,

Steffen

diezel Offline



Beiträge: 709

09.05.2014 21:08
#19 RE: HLF 20/20 Baubericht Zitat · antworten

Hat die DX6i nicht einen Kanal für Fahrwerk oder so? "Gear" heißt der Schalter glaub ich.
Kann der hier nicht verwendet werden? Der müsste doch 2 Servopositionen je nach Schalterstellung ausgeben. Wenn Du eine Stellung davon auf Mittelstellung und eine Stellung auf max. Servoweg programmieren kannst, könnte dies klappen.


Viele Grüße
Gerhard

-------------------------------------------------------------------------------------------
hier mein aktueller TinyKatalog

SteffKe Offline




Beiträge: 202

10.05.2014 22:10
#20 RE: HLF 20/20 Baubericht Zitat · antworten

Hallo Gerhard,

das Problem ist, dass der Vollausschlag ja auch ein Impuls und kein Dauerpotential 0V/5V ist. Ich denke, da brauch ich einfach noch ein kleines Schaltmodul. Ich bin am Überlegen, ob ich mir eins selbst programmiere. Ich brauch nur noch irgendwoher den Trick, wie ich beim Auslesen des Empfänger-Impulses erkenne, was Voll-/Mittel-/Negativ-Vollausschlag ist und wie ich generell das Signal auslese. Habt ihr mir da eine Idee, mit der ich anfangen kann zu programmieren?

Viele Grüße,

Steffen

firefly Offline




Beiträge: 43

11.05.2014 09:04
#21 RE: HLF 20/20 Baubericht Zitat · antworten

Hallo Steffen,

habe soeben die aktuellen Beiträge gelesen.
- Gerhards Vorschlag zum Fahrwerkschalter ist der einfachere Weg. Falls Du wirklich was programmieren willst schaue Dir die Servoansteuerung an (PWM mit 50 Hz, Impulsbreite zwischen 1 u. 2 ms). Das wäre aber nur sinnvoll, wenn Du daraus eine Art Multiplexer machen willst. Bsp.: Kurze Betätigung = schalten Licht 1, lange Betätigung = schalten Licht 2, und das Selbe in die andere Richtung (gibt es bestimmt auch fertig zu kaufen).
- Deine Vorwiderstands-Platinen habe ich auf den Bildern gesehen. Da ist aber kein Transistor zu erkennen. Ich habe momentan an meinem Holz-Ziegler das Problem, dass ich bei einer hohen LED-Anzahl den max. Ausgangsstrom des Empfängerpins überschreite (in meinem Fall Imax = 8 mA). Hast Du das berücksichtigt? Erfordert den Einsatz von Low-Current LEDs oder Treiberstufen.

Gruß Dieter

SteffKe Offline




Beiträge: 202

11.05.2014 09:41
#22 RE: HLF 20/20 Baubericht Zitat · antworten

Hallo Dieter,

ja das mit dem Fahrwerkschalter wäre wirklich das Einfachste. Aber wie ich schon geschrieben habe: das Fahrwerk würde über einen Servo angesteuert werden was bedeutet, dass ich einen Impuls auf dem entsprechenden Empfängerpin habe und da dann immer pulsierende Potentiale entstehen und nicht an = 5V bzw. aus = 0V.

Zu dem Programmieren: Ich dachte da einfach an einen 1-Kanal-Schalter, also einmal vor = Ausgang toggeln.

Die Widerstandsplatinen funktionieren einwandfrei. Die "Lichterketten" werden an den ALF von Sol-Expert geschalten, wo jeder Ausgang mit 500mA belastet werden kann. Ich denke, da komm ich hin.

Viele Grüße,

Steffen

Lasse Offline



Beiträge: 162

11.05.2014 13:44
#23 RE: HLF 20/20 Baubericht Zitat · antworten

Moin Steffen!

Schönes Feuerwehrprojekt! Die Front sieht schon sehr gut aus.

Am Heck ist mir allerdings aufgefallen, dass dort noch Klebestellen sichtbar sind. Hast du normalen Plasikkleber verwendet?
Ich benutze zum LED-Kleben einen uralten stinknormalen Tesa Bastelkleber, der löst nix an. Beim Bau der Rückleuchten kann ich dir noch den Tipp geben, als tragenden Draht (also hier jeweils der in der Mitte) entweder ganz dünnen festen Draht zu nehmen oder aber den Kupferlackdraht zweifach nehmen, dann wird die Sache etwas stabiler und grader.

Bei deinem Tinyproblem wirst du wohl um eine Lösung mit Mikrocontroller kaum herumkommen. Entweder nimmst du einen fertigen Baustein oder falls du selbst programmieren willst: klick!
Die Auswertung müsste mit einem Interrupt auf die steigende Flanke und anschließender Zeitmessung bis zur fallenden Flanke relativ einfach sein, aber da gibts ja hier einige die sowas schonmal programmiert haben und das besser beurteilen können.
Auf jeden Fall weiterhin viel Erfolg damit!

Gruß

Lasse

SteffKe Offline




Beiträge: 202

11.05.2014 14:10
#24 RE: HLF 20/20 Baubericht Zitat · antworten

Hallo Lasse,

danke für deine kritischen Worte. Ich prbiers mal der Reihe nach durch zu gehn:

Ich habe die LEDs mit Sekundenkleber zusammengeklebt, weil ich auch aus früherer Erfahrung weiß, dass vor allem der Revell-Flüssigkleber das Material unglaublich angreift. Ich werde alle übrigen Klebestellen bei der Fertigstellung zum einen überlackieren, zum anderen kommen ja auch noch Bauteile wie Heckaufstiegsleiter, Lichtmast, ... an das Modell, die eventuell übrig gebliebene Reste überdecken. Aber die seitlichen Reflektorstreifen werden auf jeden Fall nachgebessert. Das rührt daher, dass ich die von Rietze plastisch dargestellten Rückleuchtenträger wegfräsen musste, damit die LED-Cluster gut aussehen

Die LED-Cluster habe ich so das erste Mal gemacht, deswegen freue ich mich über vielerei hilfreiche Tricks. Das mit dem doppelt genommenen Kupferlackdraht könnte echt klappen

Den Schalttiny werde ich 100%-ig mit einem kleinen Tiny15 o.ä. realisieren. Das einzige, wo ich gerade noch hänge, ist die Software. Ich habe das System noch nicht ganz verstanden, was der Empfänger ausgibt und wie ich das analysieren und dann den Ausgang steuern kann.

Freue mich aber über jeden weiteren Hinweis.

Viele Grüße,

Steffen

Lasse Offline



Beiträge: 162

11.05.2014 19:30
#25 RE: HLF 20/20 Baubericht Zitat · antworten

Moin!

Schön, dass das Heck dann auch so sauber wird wie die Kabine!

Der Empfänger gibt auf jedem ein PWM-Signal raus. Die Periode ist 20 ms. Die meiste Zeit ist der Empfängerausgang LOW, nur für 1-2 ms in diesen 20 ms ist er HIGH. Wie lang er HIGH ist, ist abhängig von der Auslenkung des Knüppels an der Funke. Bei VOLL NACH UNTEN ist der Impuls nur genau 1 ms lang, bei MITTELSTELLUNG 1,5 ms und vei VOLL NACH OBEN 2 ms.
Es dürfte also reichen, wenn der Controller den Beginn des Impulses auffängt und dann wartet, wie lange er HIGH bleibt. Wie willst du dann den HDBT dahinter hängen? Das hab ich noch nicht so ganz geblickt :-)
Wenn du ihn durch den ATtiny schalten willst muss natürlich noch eine kleine Leistungseinheit hinter.

Gruß

Lasse

firefly Offline




Beiträge: 43

11.05.2014 21:06
#26 RE: HLF 20/20 Baubericht Zitat · antworten

Hallo zusammen,

- Könnte mir mal jemand einen Link zu dem HDBT geben, damit ich weiß um was es sich handelt. Danke.
- Ich nutze den http://www.bondic.de/. Der allerdings nicht für alles geeignet ist.
Vorteil: er härtet schnell aus / transparent / spaltfüllend (wenn UV-Licht hin kommt) / eignet sich um Gläser der Frontscheinwerfer aufzufüllen.
Nachteil: teuer / geringe Klebekraft / auf glatten Flächen kaum haftend.

Gruß Dieter

MB-MK94_BuschArtNr43808_02Klein.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

firefly Offline




Beiträge: 43

11.05.2014 21:50
#27 RE: HLF 20/20 Baubericht Zitat · antworten

Hallo Steffen,

wenn ich die Beiträge hier richtig verfolge nutzt Du eine DX6i und willst, dass ein Prop-Kanal Vollausschlag hat um Deine Lichter anzuschalten. Ich habe an meiner Fernbedienung mal ein bisschen rumprobiert und vielleicht eine Lösung.
Ich schalte mit dem FLAP und dem Mischer einen Prop-Kanal um eine gewisse Differenz. Der Schaltknüppel bleibt unberührt.

Vorgehensweise:
- Menü MAIN/FLAPS:
* Ich habe für NORM und LAND in der Spalte FLAP +/- 100 % eingestellt. Das Schalten des FLAP-Schalters lässt sich im Monitor unter AUX beobachten.
- Menü MAIN/MIX1:
* Aktivieren
* In der ersten Zeil links des Pfeils FLAP (Quellkanal des Mischers) wählen. Rechts des Pfeils den Kanal des Lichts (Zielkanal des Mischers) wählen. In diesen wird beim Schalten von FLAP eingemischt.
* In der zweiten Zeile bei RATE habe ich Werte von + 100 % und -0 % eingestellt (nach Bedarf).
* In der dritten Zeile bei SW (Switch?) FLAP gewählt.

Gehst Du jetzt zum Monitor wird sich der gewählte Kanal beim Schalten von FLAP mit ändern.
FLAP an/aus, Zielkanal des Mischers 0/+100%.
Alles ohne Lötkolben und Mikrocontroller. Beim Kauf der Funke bezahlt.
Hoffe, das funktioniert.

Gruß Dieter

SteffKe Offline




Beiträge: 202

12.05.2014 07:44
#28 RE: HLF 20/20 Baubericht Zitat · antworten

Hallo Dieter,

erst gestern hat mein Vater auch UV-aushärtenden Kleber mit heim gebracht. Der wird jetzt erstmal getestet und dann schau ich, wie ich ihn einsetzn kann

Was das Licht angeht, hast Du mich auf einen sauberen Weig geführt
Das wird gleich mal ausprobiert =D

Ich melde mich wieder, wenns was neues gibt :-)

Danke für eure große Hilfe,

Steffen

PS: schau mal bei www. mikromodellbau.de nach dem HDBT

SteffKe Offline




Beiträge: 202

13.05.2014 13:09
#29 RE: HLF 20/20 Baubericht Zitat · antworten

Hallo,

ich habe in den letzten Tagen leider einige Rückschläge erfahren Der HDBT reagiert nicht mehr auf alle Steuerbefehle und ein Ausgang tut gar nicht mehr... Dann habe ich mich entschlossen, den Empfänger nochmals auszubauen und das Schaltproblem des Blaulichts einfach mit dem Gear-Kanal zu umgehen, das heißt ich nehme einfach den Gear-Schalter und setze ihn auf 0-100%. Beim Testen davon ist mir dann auch aufgefallen, das der Tiny nicht mehr will :-/

Ich werde jetzt mal schaun, wie ich weiter vorgehe. Unter Umständen muss ein neuer Tiny oder ein neuer Empfänger her, was ganz schön weh tut.

Naja, ich halte euch auf dem Laufenden.

Grüße, Steffen

SteffKe Offline




Beiträge: 202

16.05.2014 09:59
#30 RE: HLF 20/20 Baubericht Zitat · antworten

Hallo mal wieder,

ich habe den HDBT zum Überprüfen zurück geschickt und bin gespannt, was dabei rausgefunden wird.
Auf den ALF muss ich noch warten, der hatte Lieferverzögerungen.

In den letzten Tagen habe ich mich zum einen der neuen Verdrahtung gewidmet. Das hat bedeutet, dass die Kabine wieder runter musste. Dabei habe ich den Vorteil gehabt, dass ich die Befestigungsnasen, die Rietze an der Kabinenfront eingebaut hat, nicht wegfräsen musste und so die Kabine auch ohne Kleber fest am Chassis sitzt Lediglich die Anschlüsse der Kotflügel- und vorderen Begrenzungs-LEDs habe ich kurz von der Platine löten müssen.

Als dann endlich die Kabine arbeitsfähig auf die Seite verfrachtet wurde, konnte ich den Empfänger ausbauen und die Ausgangsdrähte neu anlöten. Dabei habe ich den GEAR-Kanal neu bedrahtet. Dieser wird dann später das Blaulicht schalten (sofern der Tiny funktioniert ).

nsgesamt gehen vom vorderen Fahrzeugteil 7 Lichtleitungen, 4 Empfängerleitungen, 3 Servoleitungen und 2 Versorgungsleitungen aus in den hinteren Teil. Da kommt man zu Beginn ganz schön ins Schwitzen, wenn man die richtigen Drähte sucht und blöderweise zwei gleich markiert sind

CIMG0003.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)

Nun ist alles wieder zusammengesetzt. Die Bremslichter und Rückfahrscheinwerfer sind an den Regler angeschlossen, der wiederum am Empfänger. Alles funktioniert einwandfrei. Leider leuchtet eine weiße LED heller als die anderen. Da muss ich wohl noch mit dem Widerstand tricksen ;-)

Weiterhin sind die Haspeln und Leitern unters Messer gekommen. Alle Sprossen wurden mit den roten "Rutschfestigern"
(wie auch immer man die Dinger nennt ;-) ) ausgestattet und die Schiebleiter zudem mit den Haltestangen und dem Zugseil.
CIMG0007.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)
Das macht einiges her. Die Schlauchhaspel wurde mit neongelben "Schlauch" aus Papierstreifen, dem Schlauchschutz und der Münchinger Lackierung ausgestattet.
CIMG0004.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)
CIMG0005.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)

Die Verkehrshaspel ist noch im Bau. Auch der Lichtmast und die Trompeten haben ihre Plätze eingenommen.
CIMG0008.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)

Bis dahin,

Gruß Steffen

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  

Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen