Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 41 Antworten
und wurde 2.933 mal aufgerufen
 sonstige Fahrzeuge
Seiten 1 | 2 | 3
Georg99 Offline



Beiträge: 50

01.09.2016 11:25
#16 RE: ZT 300 in 1:120 Zitat · antworten

...und wenn Du Dein Gefährt um eine "Hinterachs-Lenkung" erweiterst - mitm Drehpunkt in der Anhägerkupplung?
Gruß,
Georg

Toni Offline




Beiträge: 1.164

01.09.2016 11:45
#17 RE: ZT 300 in 1:120 Zitat · antworten

Vom Prinzip her keine schlechte Idee, aber ich habe unterhalb durch die Servohebel- bzw. Zahnradkonstruktion kaum mehr Platz, um da noch was nach vorn führen zu können.

Mal schaun, irgendwann wird mir schon noch was einfallen, denke ich.
Es eilt ja nicht und im schlimmsten Fall wird es halt nur ein Car System Fahrzeug.
Das Chassis vom Trecker war ja eh eine Art "Resteverwertung", wo es dann sooo schlimm nicht wäre, wenn es wieder zerlegt werden müsste...

Nette Grüße vom Toni

Rechtschreib- und Gramatikfehler sind Ausdruck meiner Kreativität ...

DIES und DAS hilft Leben retten!

derniwi Offline



Beiträge: 389

01.09.2016 12:23
#18 RE: ZT 300 in 1:120 Zitat · antworten

Hallo Toni,

könntest Du den Motor im Anhänger belassen, damit aber über die "Anhängerkupplung" (diese dann als Kardanwelle auslegen) die großen Hinterräder des Traktors antreiben?

Gruß
Nils

Georg99 Offline



Beiträge: 50

01.09.2016 12:47
#19 RE: ZT 300 in 1:120 Zitat · antworten

Genau: Güllefass mit Zapfwelle

Gruß,
Georg

Toni Offline




Beiträge: 1.164

01.09.2016 13:20
#20 RE: ZT 300 in 1:120 Zitat · antworten

Also ich möchte da mal an #2 erinnern.
Da ist für Antriebszahnrad und/oder Zapfwelle leider kein Platz mehr.
Und man darf nicht vergessen, es ist noch ne Nummer kleiner als H0 und eh schon wenig Platz...
Na mal schauen, wenn das ja immer noch in Arbeit befindliche Nano bzw. Pico Servo fertig ist, dann wäre dann da noch etwas Platz für einen Motor...
Aber da muss ich noch warten, bis Siegfried damit fertig ist.
Er ist zwar hier nicht mehr zugegen, aber ich steh noch mit ihm in Kontakt, von daher wäre das zumindest eine Option, über die nach zu denken wäre...
Durch die Zapfwelle sollen übrigens alle Kabelverbindungen laufen, daher wäre da sowieso kein Platz für eine Art Kardan o.ä, was noch als Verbindung zum Hinterrad herhalten könnte.

Nette Grüße vom Toni

Rechtschreib- und Gramatikfehler sind Ausdruck meiner Kreativität ...

DIES und DAS hilft Leben retten!

derniwi Offline



Beiträge: 389

01.09.2016 13:48
#21 RE: ZT 300 in 1:120 Zitat · antworten

Schade, dass es in unserem Maßstab kein Radnabenmotoren gibt...
Aber hast Du mal testweise versucht, die echten Hinterräder (mittels Getriebemotor und Gummiring oder als Direktantrieb) anzutreiben, ob dann ein Lenken möglich wäre?

Ich kenne das Problem von meinem 1:87er Unimog: wenn die Vorederräder nicht wirklich sauber und leicht laufen, dann schiebt die Kiste einfach gerade aus. Ein Gewicht auf der Vorderachse hat bei mir geholfen, aber leider in deinem Aufbau nicht.

Georg99 Offline



Beiträge: 50

01.09.2016 19:27
#22 RE: ZT 300 in 1:120 Zitat · antworten

Hallo Toni,
es liegt mir sehr fern hier als Klugschei.... oder Neunmalkuger aufzutreten und dennoch habe ich einen Vorschlag für Dich:

a) die Servoplatine nicht direkt auf dem Servo platzieren
b) die Seiten des Servogehäuses bis dicht an den Motor entfernen
c) das Servo tiefer setzen (evtl Boden tiefer legen) und so weit nach vorn versetzen, dass der Servomotor noch in der Kabine sitzt und das Poti unter der Haube platz findet
d) senkrecht über der Hinterachse einen Servomotor mit Schnecke als Antrieb der Hinterachse einkleben

Hab´mal ne Fotomontage angefertigt - könnte passen.



Die Anlekung der Vorderachse kann bei der neuen Servoposition evtl. direkt erfolgen.

Gruß,

Georg

Toni Offline




Beiträge: 1.164

01.09.2016 20:11
#23 RE: ZT 300 in 1:120 Zitat · antworten

Das ist mir schon klar, das dies kein "Klugscheißermodus" ist , keine Angst...

Leider scheitert diese Idee irgendwie auch am Platz unter der Motorhaube, weil die nach hinten zum Fahrerhaus hin konisch zuläuft und so sogar noch enger wird und genau da müsste das Poti des momentan verbautem Servos dann ja hin.

So in der Art war aber auch zu erst mein erstes Konzept, was aber aus Platzgründen gleich wieder verworfen werden musste.

Ich hatte sogar versucht aus einem 4mm Getriebemotor mit angebautem Poti ein Servo zurecht zu frokeln, was vorn direkt unter die Haube kommen sollte und hinten ein gleicher Motor als Antrieb hätte reinpassen können.

Hätte, denn der Platz für das zurechtgefrokelte Servo unter der Haube war auch viel zu eng bemessen.

Da sind hinten am Fahrerhaus gerade mal 4mm in der Breite und vorn auch nur knapp 5,5mm.(innen noch entsprechend weniger)

Innen etwas herausschleifen geht durch die seeehr dünne Wandung leider auch nicht.

"Plan B" schaut erst mal so aus.

Ein 4mm Motor treibt liegend die Hinterachse an und oben drüber soll ein weiterer 4mm Motor genau entgegengesetzt liegend als Servo kommen.

Der sollte, wenn er sich quasi entgegengesetzt an den Antriebsmotor liegend anschmiegt und sich nicht ganz zu weit nach vorn lang macht, eigentlich noch gerade so mit dem schmaleren Getriebeteil (das ist nur ca. 3mm dick) unter die Haube passen.

Hintem im Fahrerhaus ist ja dann wieder mehr Platz für den Teil des Motors von dem 2. Getriebe als bei der Version mit dem normalem Servo an der Stelle.

Nur für das Poti wird es wohl vorn unter der Haube recht eng werden, so es überhaupt noch mit hinein passt.

Wenn das doch so gehen sollte, dann wirkt dann ein kleiner Drahthebel nach unten auf die Spurstange.

Aber es eilt ja nicht, ich habe ja mit den beiden Tatras und dem Volvo auch noch genug zu tun

Schön ist aber, dass durch andere Leute mit ihren Ideen mal wieder etwas Schwung rein kommt, da die Sache doch schon recht "festgefahren" war...

Nette Grüße vom Toni

Rechtschreib- und Gramatikfehler sind Ausdruck meiner Kreativität ...

DIES und DAS hilft Leben retten!

Angefügte Bilder:
DSC05737.JPG   DSC05738.JPG  
Maik_29413 Offline



Beiträge: 78

01.09.2016 20:21
#24 RE: ZT 300 in 1:120 Zitat · antworten

Hallo Toni,

da Du ja den Antriebsmotor im Moment auch schon im Gülleanhänger hast, kam mir folgender Gedanke:
"Damals", in den Anfängen des Mikromodellbaus, hatte Thorsten Feuchter (wenn ich mich recht erinnere) einen Traktor mit (Einachs-)Anhänger gebaut. Dieser hatte auch den Motor im Anhänger und übertrug die 'Kraft' über eine Gelenkwelle auf die Hinterachse des Traktors.
... also praktisch so wie beim "echten" ZT mit Gülleanhänger, nur eben 'andersherum'.

Vielleicht hilft Dir das?

Herzliche Grüße von
Maik

P.S.: Hab' gerade gesehn, daß Nils diese Idee schon vor mir gehabt hat. - SORRY!!!

Toni Offline




Beiträge: 1.164

01.09.2016 20:28
#25 RE: ZT 300 in 1:120 Zitat · antworten

Macht ja nix, doppelt hält besser

Die Variante habe ich auch schon ins Auge gefasst, aber dafür müsste der Trecker bestenfalls ganz aus Metall sein, weil er in Plastik dafür einfach zu leicht ist und so vom Anhänger weggeschoben werden kann, wenn es in die Kurven geht.

Das Problem konnte ich bei der Car System Version durch reichlich Blei und Weißmetall gerade mal so beheben (Fahrgestell in Weißmetall abgegossen und die Felgen der Hinterräder noch mit Walzblei beschwert), aber da war auch kein Platz für andere Dinge im Trecker notwendig, die doch recht leicht daher kommen im Vergleich zum Blei und Weißmetall.

Nette Grüße vom Toni

Rechtschreib- und Gramatikfehler sind Ausdruck meiner Kreativität ...

DIES und DAS hilft Leben retten!

Selbstfeiermeister Offline




Beiträge: 436

05.09.2016 01:21
#26 RE: ZT 300 in 1:120 Zitat · antworten

Kannst du das Poti für die Lenkung nicht nach hinten versetzen und mit Schubstange und Umlenkhebel an die Lenkung anbinden?

Gruß
Sebastian

Toni Offline




Beiträge: 1.164

05.09.2016 06:44
#27 RE: ZT 300 in 1:120 Zitat · antworten

Sebastian, das wäre auch eine Option, stimmt.
Im Prinzip könnte ich das schon machen, aber ...

Zitat von Toni im Beitrag #20

Und man darf nicht vergessen, es ist noch ne Nummer kleiner als H0 und eh schon wenig Platz...


Und da ich eigentlich so wenig wie möglich an Teilen außen verbauen möchte(was sich ja zwangsläufig wegen der Größe und dem "Hebelkonzept" nicht anders machen lässt), ist die Variante die allerletzte Wahl, denke ich mal...
Mir war/ist das "Zahnradgrab" in der jetztigen (ersten, alten) Version schon ein Dorn im Auge und zu viel des Guten an beweglichen Teilen, was sich außerhalb des eigentlichen Treckers tummelt
Aber naja, mir (gegebenenfalls uns) wird schon noch was brauchbares einfallen...
Eine andere Option wäre eine Art "Hydrauliklenkung", wie sie bei Radladern angewandt wird.
Da der Trecker ja eh recht langsam unterwegs ist, wird dann halt aktiv gegengelenkt, wenn die Lenkbewegung nur durch einen 4mm Motor mit entsprechend um eine weitere Stufe verlängertem Getriebe verbaut ist.
Das so etwas längere Getriebe passt ja gerade mal noch so unter die Haube bzw. zwischen die Immitation der Motorhälften, wenn die noch etwas dünner geschliffen bzw. einzeln in die Aussparung der Motorhaube geklebt werden.
Das habe ich bei meinem 2 Wege-Trecker (der leider nur auf Schienen fährt/fahren kann) auch schon so getan und das fällt gar nicht weiter auf, bringt aber immerhin ca. 1,5mm mehr in der Breite für die Einbauten in diesem Bereich.

Nette Grüße vom Toni

Rechtschreib- und Gramatikfehler sind Ausdruck meiner Kreativität ...

DIES und DAS hilft Leben retten!

Toni Offline




Beiträge: 1.164

30.10.2017 23:00
#28 RE: ZT 300 in 1:120 Zitat · antworten

Hallo Leute

Also ich habe endlich eine brauchbare Lösung gefunden.

Als Antrieb kommt nun ein solches Getriebe hinein, wie es auch im 2 Wege Trecker drinnen ist.
Nur eben stehend, hinten im FH und davor ein elendigst abgespeskter HobbyKing Servo.(den Ausschnitt verdecken später die wesentlich dünner geschliffenen Motoratrappen, die da wieder hineingeklebt werden)
Es wird alles seeehr eng unter der Haube, aber es passt, weil der Servocontroler weiter vorn unter die Kühlerhaube kommt und das Poti auch etwas schräg angeschliffen worden ist.

Schaut schon mal so zusammengesteckt ganz gut aus...



Als Anhänger stehen dann die Varianten Drehschemel- und Aufsattelanhänger zur Wahl, die jeweils den Akku mitschleppen, der durch Luft- bzw. Hydraulikleitungen die Spannung an den Empfänger gibt, welcher sogar noch neben dem Servomotor im FH Platz hat.

Weiter gehts dann, wenn ich mal mehr Zeit habe und auch die anderen Baustellen weitergebaut habe.

Nette Grüße vom Toni

Rechtschreib- und Gramatikfehler sind Ausdruck meiner Kreativität ...

DIES und DAS hilft Leben retten!

nachtdieb Offline




Beiträge: 915

30.10.2017 23:23
#29 RE: ZT 300 in 1:120 Zitat · antworten

Also das ist Mikromodellbau aller erster Güte. Ein Traktor in 1:120, Hut ab...

Viele Grüße
Klaus

--------------------------------------------------
Hier geht's zur Beschreibung vom MotorTinyII

Toni Offline




Beiträge: 1.164

30.10.2017 23:38
#30 RE: ZT 300 in 1:120 Zitat · antworten

Hallo Klaus

Naja, schöner wäre es schon, wenn auch der Akku noch im Trecker verschwinden könnte.
Leider passt da nicht mal noch so ein kleiner 8mA/h rein, den ich hier noch liegen habe.
Würde damit ja auch nicht lange fahren...
Wenn ich aber so eine 60er Zelle, wie ich sie im Tatra Kipper in der Bodenfläche der Kipperwanne verbaut habe, auch in den Boden der Anhängerladefläche verstecken kann, dann schaut das schon gar nicht schlecht aus.
In einem Güllefass kann ja dann auch ein richtig "fetter" Akku rein, damit man lange fahren kann.

Momentan "sprudeln" scheinbar bei mir gerade die "Geistesblitze" und Ideen dafür, wie ich bisherige Probleme lösen kann, nur leider fehlt mir gerade jetzt die Zeit dazu, das auch gleich mal alles umzusetzen

Nette Grüße vom Toni

Rechtschreib- und Gramatikfehler sind Ausdruck meiner Kreativität ...

DIES und DAS hilft Leben retten!

Seiten 1 | 2 | 3
«« Ape 50
 Sprung  

Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen