Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 102 Antworten
und wurde 38.737 mal aufgerufen
 LKWs
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
Alex Klöpfer Offline




Beiträge: 458

17.10.2014 20:17
#46 RE: 3D-Druck: Frontlader-Unimog + Sender Zitat · Antworten

Servus,
Auch von mir ein ganz ganz dickes Lob! Einfach der Hammer, was du da auf die Reifen gestellt hast!
Bin auf weitere Projekte von dir Gespannt! Die Achse ist schon mal ein würdiger Nachfolger zum Unimog!!!
Weiter so!

Gruß Alex

Mortimer Offline




Beiträge: 8

19.10.2014 13:54
#47 RE: 3D-Druck: Frontlader-Unimog + Sender Zitat · Antworten

Servus Yannik, ich gebe mir Mühe, die 3D-Druck-Sparte weiter zu füllen :-). Noch sind wir „Modelldrucker“ ja eine Randgruppe.

Hi Toni, habe eine Test-Lenkung in Deiner Größe bestellt, diesmal in Bronze. Lässt sich normalerweise genauso löten, Bronze sollte aber bessere Gleiteigenschaften haben.

Hallo Rüdiger, ja, ich habe den RX45 umprogrammiert. War zuerst etwas perplex, weil nix funktionierte. Wie sich rausstellte, war der Empfänger von Haus aus auf nur zwei Servos programmiert, der Rest auf Beleuchtungsfunktionen. Man kann das aber alles recht einfach umschalten, ist auch in der Programmieranleitung auf der Deltang-Seite erklärt.
Ich habe nicht den Ob-Board-Fahrtenregler verwendet, weil mir das Fahrbild nicht gefiel. Das Modell fährt z.B. sehr schnell an, will man langsamer fahren, wird es ruckelig. Der ER-100 /ER-105 hat m.E. das beste Fahrbild.

Hallo Oliver, sehr gute, hilfreiche Hinweise, vielen Dank. Habe das teilweise in die Konstruktion einfließen lassen. Die Versuche sind schon bestellt, ich werde dann zum Vorstellen und Fachsimpeln für die angetriebenen Lenkachsen einen Extra-Thread aufmachen.
Mit den Drehpunkten hatte ich keine Probleme, habe während des Fixierens mit Loctite einfach die Lenkung voll eingeschlagen, damit die Gelenke auf der korrekten Position stehen. Habe dabei aber auch voll auf die Maßhaltigkeit des Drucks vertraut.

Hallo Knacki, :-)

Hallo curtotto, ich gehe gleich auf die Schaltpläne ein.

Servus Alex, vielen Dank für Deinen Kommentar!

-----------------

Verkabelung / Schaltplan

Für den Unimog habe ich keinen Schaltplan, es ist aber auch nicht so kompliziert. Die Batterie muss mit allen Komponenten verbunden werden (unterbrochen vom Ein-Aus-Schalter). Die 5 Signalkabel (gelb/weiß) der 4 Servos und des Fahrtreglers müssen mit den P-Ausgängen des Empfängers verbunden werden. Das wars.

Umfangreicher wird es beim Sender.
Für den TX-2-Sender gibt es 7 mögliche „Profile“, deren Schaltpläne man auf der Deltang-Seite finden kann: http://www.deltang.co.uk/tx2-207.htm
Man kann am Sender einstellen, welches Profil man möchte. Je nach gewähltem Profil ändert sich dann der Schaltplan.
Ich habe z.B. „Profile 4 – Conventional 7 Ch“, gewählt, das ist ein normaler 7-Kanal-Sender. Für dieses Profil sieht der Schaltplan so aus:


(Quelle: http://www.deltang.co.uk/dt-tx2-m4-1a.pdf )
Ganz einfach gesagt muss man also an die Senderplatine nur ein paar 10kΩ-Potis als Steuerknüppel und ein paar 10kΩ Widerstände an diese Potis anlöten. Und eine Batterie braucht man noch(3.2 – 10V), z.B. einen 9-Voltblock.
Ich fand aber zum Testen und schnellen Wechseln der Potis/Kanäle die vorgesehene Verkabelung nicht befriedigend.
Hier die Bilder mit den Eingangsbelegungen von der Deltang-Webpage:




(Quelle: http://www.deltang.co.uk/tx2.htm )


Bei der Originalplatine ist jeder der 7 Plus-Kanäle für den Batterieeingang (bis zu 10V) vorgesehen. Die für die Potis benötigten 3.1 Volt muss man von alle von einem Extra-Lötpunkt abzwacken.
Ich wollte aber lieber, dass jedes Poti mit all seinen Kabeln an je einen der 7 Kanäle angeschlossen wird. Fand das einfach sauberer und praktischer.


Also habe ich den 7. Kanal ganz rechts als reinen Batterieeingang gelassen und die Leiterbahn zu den restlichen 6 Plus-Pins mit einem Cutter durchtrennt. Stattdessen wurde dann ein kleines Kabel vom 3,1V-Lötpunkt zu den (nun isolierten) verbliebenen 6 Plus-Pins als neue Leiterbahn gelegt.
ACHTUNG: Die Gefahr ist natürlich jetzt, dass man die Batterie irgendwo anders anstöpselt, sie darf aber nur an den „Batteriekanal“ (die Verwechslung ist mir ein paar mal passiert, aber die Platine hat es überlebt. Der Sender funktionierte dann aber natürlich nicht).


An der gekennzeichneten Stelle kann man z.B. die Plus-Leiterbahn durchtrennen.
Den „Batterie-Kanal“ kann man z.B. farblich markieren (sollte man tatsächlich alle 7 Kanäle für Servos/Potis benötigen, kann man trotzdem noch den Signalpin des 7. Kanal ansteuern)
Generell ist bei der TX-2-Platine wichtig, dass man alle Kanäle belegt, also entweder Potis anschließt oder die Signalpins mit den Minus-Pins verbindet. Lässt man ungenutzte Kanäle offen, reagieren am Empfänger an diesen Kanälen angeschlossene Servos fehlerhaft/merkwürdig.


(Quelle: http://www.deltang.co.uk/dt-tx2-switch3.pdf )
Auch für den 3-Kanal-Schalter (für die drei Servo-Stellungen der Anhängerkupplung) gibt es ein Schaltbild auf der Deltangseite.
Statt der linken drei Widerstände habe ich 50K-SMD-Potis (Ebay) eingelötet, um die drei Servostellungen genau justieren zu können.
Das „Throws“ oben im Bild meint den Regelweg der Servos. Das kann man nach Bedarf am Sender programmieren. Ist z.B. 150% eingestellt, haben die Servos einen größeren Ausschlag.
Wenn zur Elektronik noch Fragen da sind, helfe ich gern.

Gruß
Martin

19ted54 Offline




Beiträge: 38

09.12.2014 12:31
#48 RE: 3D-Druck: Frontlader-Unimog + Sender Zitat · Antworten

Lieber Martin!

Ich kann nur sagen 'Ganz große Hochachtung', sowohl, was den Bau des Modelles, als auch die Dokumentation und 'zur Verfügungstellung' der Daten und Konstruktionshinweise anbelangt!!

Dieser Thread ist ein Vorbild für Alle, die in einem Forum - wo auch immer - schreiben....

Du hast geschrieben, daß man sich bei Elektronik-Fragen an Dich wenden darf, nun, ich habe den Thread jetzt mindestens viermal gelesen, aber bei ein, zwei Sachen stehe ich noch an -

Du schreibst gleich in Deinem erstem Beitrag über den Sender und die kleinen Knöpfe u.a.:

1 - Der 'Reverse-Knopf' - was kann ich damit umkehren, oder ist das die Funktion von DelTang, wo ich die Möglichkeit habe auf einem Kanal entweder vorwärts\rückwärts zu steuern (was Du offensichtlich machst), oder den ganzen Weg als 'Gashebel' zu nehmen und dann mit dem 'Reverse-Schalter' die Fahrtrichtung umzukehren?

2 - Mir verschließt sich noch die Elektronik für die Gangschaltung 'Kriechgang' - 'Normalgang'...

3 - Du hast den 'ER 105' als Fahrregler gewählt, hast Du irgendwelche Erfahrungen mit dem 'MotorTinyII' von Jacobsen\Wintermayr ( http://www.wintermayr.de/cms/index.php?id=116 )- Einstellbare Taktfrequenz, Softanlauf,...

Und dann noch etwas Nicht-Elektronisches, ich kann es mir einfach nicht verbeißen:

Wäre es möglich daß Du eine Fahrerkabine konstruierst\zeichnest und diese über Shapeways zur Verfügung stellst? Dann wäre der Unimog 'vollständig'!

Und noch einmal, vielen Dank für Deinen Thread!

Liebe Grüße aus Niederösterreich,

Eduard

Mortimer Offline




Beiträge: 8

02.01.2015 15:17
#49 RE: 3D-Druck: Frontlader-Unimog + Sender Zitat · Antworten

Hallo Eduard,

Herzlichen Dank für Dein Lob! Es macht mir wie schon erwähnt auch Spaß, so ein Projekt zu bebildern und vorzustellen. Ich habe jahrelang unzählige Informationen aus dem Forum entnommen, da freu ich mich, mal etwas eigenes zurückgeben zu können.
Zusätzlich zur Mail hier nochmal die Antworten zu Deinen Fragen:

1) Reverse-Knopf: Dieser Knopf dient lediglich dazu, einen Kanal "umzukehren". Hast Du z.B. den Motor falsch angelötet, fährt er beim Drücken des Gashebels rückwärts. Mithilfe des Reverse-Schalters kannst Du den Deltang-Sender umprogrammieren und das Fahrverhalten umkehren. Dies ist eine einmalige Programmierung, d.h. man muss nicht dauernd den Knopf drücken.
Die Reverse-Funktion ist reiner Luxus, man könnte auch die Kabel im Sender oder Empfänger umlöten.

2) „Gangschaltung“: Die Frage ist schon öfters gekommen, ich wollte das ohnehin noch ergänzen. Bei dem Vorgang werden lediglich ein paar Widerstände vor das Gaspoti geschaltet. D.h. im 1. Gang glaubt die Senderplatine, der vollständig gedrückte Knüppel stünde nur auf Halbgas, so kann man feinfühliger steuern. Im 2. Gang bleibt das Gaspoti unberührt.


Oben eine Skizze zur Veranschaulichung. Die Potis sind kleine 50K-SMD-Trimmer von Ebay.

3) Ich habe schon oft Positives vom Motor-Tiny gelesen, habe hier aber überhaupt keine Erfahrung. Der Deltang hat auch einen Onboard-Fahrtregler, allerding geht der sehr schnell auf Vollgas, mir gefällt der ER-100 o. ER-105 vom Fahrbild besser.

Die Unimog-Fahrerkabine habe ich nur als grobes CAD-Modell gestaltet (Hilfe für den virtuellen Zusammenbau), ich werde hier noch ein detailliertes Druckmodell zur Verfügung stellen.
____
Noch ein Satz zur geplanten Allradlenkung: Ich habe hier ziemlich viel Frust mit Shapeways gehabt, da die neuerdings rumzicken, wenn ein Druckteil offensichtlich aus mehreren Teilen zusammengesetzt ist (habe zig verschiedene Varianten kreiert und bestellt, wurden alle abgelehnt. Sogar die schon gedruckte Test-Messing-Lenkung!).
Beim Konkurrenzanbieter i.materialise.com konnte ich allerdings die PKW-Lenkung drucken, macht einen sehr guten Eindruck (habe aber noch keine Zeit gefunden, das zusammenzubauen)

Gruß
Martin

SvenG. Online




Beiträge: 601

02.01.2015 17:33
#50 RE: 3D-Druck: Frontlader-Unimog + Sender Zitat · Antworten

Hey Danke Martin

für den Tipp mit i.materialise.com

das ist ja mal eine sehr interessant Alternative zu Shapeways,

das werd ich glei mal testen.

Gruß Sven

PS: gibts den ein Foto von der PKW Achse?

geht nich gibts nich

blaulicht Offline




Beiträge: 117

02.01.2015 17:34
#51 RE: 3D-Druck: Frontlader-Unimog + Sender Zitat · Antworten

Hallo Martin
(Mortimer)
schön mal wieder was von dir zu hören!!

Mfg. Christian

Dimo Offline




Beiträge: 143

02.01.2015 20:20
#52 RE: 3D-Druck: Frontlader-Unimog + Sender Zitat · Antworten

Respekt Martin und ein sehr schöner Bericht.
LG.Dietmar

Modellbau klein aber fein

Mäddin Offline



Beiträge: 224

28.01.2015 21:47
#53 RE: 3D-Druck: Frontlader-Unimog + Sender Zitat · Antworten

Hallo, Martin.

So, jetzt hast Du es geschafft! Ich schmeiss meinen Schei.. wech, verkaufe
meine Maschinen und ertränke meinen Frust im Suff....

Hey, wahnsinnig geniale Arbeit.

Die gesammte Konstruktion drucken zu lassen find ich super.
Gut wenn man auf SW zurückgreifen kann, hab ich auf der Arbeit zwar auch, aber wenn man auf der Arbeit ist,
(nach Feierabend), ist man "verfügbar" und muss dann halt arbeiten.

Deinen Sender/Empfängergeschichte gefällt mir gut. Vor allem ist der Empfänger recht klein, gut zu wissen.

Kannst Du mir sagen, wie gross die Kreuzgelenke Deiner angetriebenen VA sind?

Hut ab, sehr schön. Über Deine Doku kann man auch nicht meckern. Kann man echt neidisch werden.


Grüsse
Martin

Grüssle Martin

Julian2003 Offline




Beiträge: 1

01.02.2015 13:42
#54 RE: 3D-Druck: Frontlader-Unimog + Sender Zitat · Antworten

Hallo Mortimer, echt cool deine Achse und dein Unimog. Ich wollte Fragen ob du mir die .step oder .iges Datei von der Achse geben kannst, da ich sie ein wenig verändern wollte.
(für eigene Zwecke,ich bin 12 jahre alt)
Danke schon im vorraus

mit freundlichen Grüßen Julian

blaulicht Offline




Beiträge: 117

18.02.2015 16:27
#55 RE: 3D-Druck: Frontlader-Unimog + Sender Zitat · Antworten

Hallo
kann man die Achse nicht mehr Bstellen??

Mfg. Christian
Bei Fragen.....Fragen

meckisteam Offline



Beiträge: 107

17.08.2015 19:03
#56 RE: 3D-Druck: Frontlader-Unimog + Sender Zitat · Antworten

Hallo Martin, hallo Leute !

Eine Frage zu dem Sender habe ich noch. Da ich ihn für ein recht kleines Schiffsmodell einsetzen möchte würde mich interessieren wie groß die Reichweite der Deltang-Bausteine ist. Hat das einer von euch schon mal auf dem Wasser probiert ?

VG, Holger

derniwi Offline



Beiträge: 432

29.09.2015 14:10
#57 RE: 3D-Druck: Frontlader-Unimog + Sender Zitat · Antworten

Hallo Martin,

geniales Teil.
Ich wäre ebenfalls an der Vorderachse interessiert. Du schreibst ja, dass Du da noch etwas testest. Wie weit ist das fortgeschritten? Gibt es von der Achse auch eine Version, die unter die üblichen LKW paßt?

Viele Grüße
Nils

Angela Offline



Beiträge: 20

19.10.2015 19:53
#58 RE: 3D-Druck: Frontlader-Unimog + Sender Zitat · Antworten

Hallo Martin,

wau bin voll begeistert von Deinem UNIMOG-Projekt!

Frage: Würdest Du auch gegen Bezahlung diesen UNIMOG nochmal aufbauen!?

Wenn JA , wieviel würdest D verlangen!?



Gruss Angela

MLCS Offline



Beiträge: 8

27.10.2015 14:55
#59 RE: 3D-Druck: Frontlader-Unimog + Sender Zitat · Antworten

Hallo Martin!

Ich bin überwältigt!!!!
Und habe auch gleich eine Frage: Ich arbeite auch gerade mit dem deltang TX2 Sender. Ich habe ihn in ein altes Robbe Promars Sendergehäuse eingebaut, weil ich die Kreuzknüppel verwenden möchte. Nun kommt das Problem:
VOn den Potis wird nur das mittlere Drittel benutzt, daher habe ich nur minimalen Servoweg.
Wie ist das bei Deinem Kreuzknüppel - liefert er 0 bis 10K beim bewegen, oder hast Du eine Lösung für das o.g. Problem gefunden?
Gruß aus Mainz!

Selbstfeiermeister Offline




Beiträge: 915

27.10.2015 19:02
#60 RE: 3D-Druck: Frontlader-Unimog + Sender Zitat · Antworten

150% Servoweg programmieren?

Tx2 - v207 Instructions

Zitat
THROWS:
Tx2 uses 10bit resolution. This means channels have 1024 positions.
150% throws: 0-1.55v = 0-1023 = 0.9-2.1ms servo pulse.
100% throws: 0-1.55v = 171-852 = 1.1-1.9ms servo pulse.

THROW OPTIONS:
1: Pin1 (motor) 100% and Pins2-7 150% (default).
2: Pins1-7 150%.
3: Pins1-7 100%.




oder

Widerstand über Poti verkleinern (dass Vollausschlag aber noch <=1,55V) und neu Trimmen:

Zitat
TRIMS:
Trims change in steps of 4 and can shift the entire range without restriction.
One button is used to change trims of any channel:
1. Move joystick/pot/switch to 'center' position (0.8v).
2. Press and hold TRIM button and the Led will go off.
3. Move joystick/pot/switch 'full throw' in direction required for trim change (0v or 1.55v).
4. Led will flash and Trim will change '1 click' per half second.
5. Trims have 128 'clicks' each way and the Led will stay on for 2 seconds when the trim value returns to center.
6. Release TRIM button to save.

Separate trim pots can also be used with each channel. See 'trim pot' section below.

Gruß
Sebastian

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
 Sprung  

Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz