Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 14 Antworten
und wurde 1.819 mal aufgerufen
 Straßenmodule
Harry1985 Offline




Beiträge: 240

03.09.2015 22:23
Kiesgrube Zitat · Antworten

Ich möchte hier mal mein aktuelles Projekt vorstellen. Werden soll es eine Kiesgrube als Modul für die Modelleisenbahnplatte eines Freundes. Die Außenmaße sind 60x90cm, der Innenbereich ist ca 50x50 cm. Zum Einsatz kommt dann ein Radlader L580, ein Seilbagger Liebherr HS883 und mehrere LKWs. Aufgebaut ist das Ganze als Holzrahmenkonstruktion und anschließend wurde die Böschung mit Drahtpapier von Noch und Packpapier als Hinterfütterung ausgestaltet. Jetzt kommt Spachtel drauf und dann Sandoberfläche.

Angefügte Bilder:
image.jpg   image_2.jpg   image_3.jpg   image_4.jpg   image_5.jpg   image_6.jpg  
Harry1985 Offline




Beiträge: 240

15.09.2015 16:07
#2 RE: Kiesgrube Zitat · Antworten

Hier noch ein paar Fotos vom Baufortschrift. Das Drahtpapier wurde mit Fugenspachtel verspachtelt und anschloeßend mit einer Sand-Wasser-Holzleim-Masse bestrichen und mit Sand bestreut. Das ergab eine sehr realistische Sandoberfläche.

Angefügte Bilder:
image.jpg   image_2.jpg   image_3.jpg   image_4.jpg  
Theoretiker Offline




Beiträge: 1.776

19.09.2015 12:19
#3 RE: Kiesgrube Zitat · Antworten

Hallo Harry,
da geht es aber tief herab :-)
Schaut schon sehr gut aus. Aus der Grube kann man einiges herausholen.
Hast du schon eine Probefahrt gemacht? Die Übergänge zwischen an der Steigung/Rampe wirken auf den Fotos sehr hart.
Nicht das da die Fahrzeuge hängen bleiben.
Bin gespannt wie es weiter geht.
Grüße
Oliver

Youtube: www.youtube.com/user/Mikromodelle
Facebook: www.facebook.com/neunzehn80

Harry1985 Offline




Beiträge: 240

30.09.2015 11:48
#4 RE: Kiesgrube Zitat · Antworten

Hallo,

ich bin mit einem Radlader, einem MB Arocs 3-Achs-Kipper und einem MB-Arocs Kippsattelzug schon die Rampe gefahren. Letzterer hat aufgrund der starken Steigung Traktionsprobleme und schafft es nicht ganz hoch. Der Rest hat keine Probleme damit. Die Kombination aus Sand und Holzkleber entwickelt sehr viel Gripp bei den Gummireifen.

derniwi Offline



Beiträge: 432

30.09.2015 12:44
#5 RE: Kiesgrube Zitat · Antworten

Hallo Harry,

mir gefällt die Grube soweit auch. Warum hast Du ein Drahtgerüst und Papier verwendet?

Ich wäre da wahrscheinlich mit Bauschaum drangegangen. Leicht eingeschäumt und alles, was ich nicht brauche, wieder vorsichtig rausgeschnitten. Das wäre wahrscheinlich mehr arbeit gewesen, dürfte aber ein wenig stabiler sein (falls mal was drauffällt). Die Oberflächen hätte ich natürlich auch erst schmirgeln und dann verputzen müssen. Den Vorteil sehe ich darin, dass man die Übergänge sanfter gestalten kann. Mit Spachtelmasse wird man da aber auch gut hinkommen.

Gruß
Nils

Harry1985 Offline




Beiträge: 240

06.10.2015 10:51
#6 RE: Kiesgrube Zitat · Antworten

Hallo,

ich wollte die Wände eigentlich erst mit Styrodur bekleben und dann abtragen. Die Übergänge von den Wänden zu den horizontalen Flächen lassen sich aber sehr umständlich rausschneiden oder schleifen, da dass ja alles hohlgewöblte Übergänge sind. Mit dem Drahtpapier sind die Übergänge ohne große Nachbearbeitung super geworden und da wir das ganze mit packpapier hinterfüttert haben, ist es eigentlich sehr robust. Nur die Böschungen mit Drahtpapier verkleiden hat ca 1 h gedauert und das Drahtpapier bildet von selbst eine natürliche Hangkontur.

Harry1985 Offline




Beiträge: 240

13.10.2015 12:10
#7 RE: Kiesgrube Zitat · Antworten

Hier noch ein paar aktuelle Fotos.

Angefügte Bilder:
image.jpeg   image_2.jpeg  
Sven Löffler Offline

Admin


Beiträge: 3.500

13.10.2015 12:18
#8 RE: Kiesgrube Zitat · Antworten

Hallo Harry,

das sieht sehr schön aus ! Schaffen die LKWs denn die Steigung ? Hätte da ehrlich gesagt etwas Bedenken.

e-up! ( gelöscht )
Beiträge:

13.10.2015 12:44
#9 RE: Kiesgrube Zitat · Antworten

Hallo Harry,
wie viel Grad hat die Steigung der Kiesgrube?

Achtung: 45° entsprechen 100%

Wenn ich an die Kasseler Berge denke sehe ich eine sehr große Herausforderung für Deine Fahrzeuge ;-)

Gruß,

Siegfried

e-up! ( gelöscht )
Beiträge:

13.10.2015 12:55
#10 RE: Kiesgrube Zitat · Antworten

Hallo Harry,
wenn ich diesem Auszug

Allgemeine Ausführungsbedingungen für Spezialtiefbauarbeiten
Fa. Knubben Spezialtiefbau vom 15.12.2001

1. Vorbereitende Arbeiten

1. Alle zur Ausführung benötigten Unterlagen , (Pfahlplan , Lastplan , Bodengutachten etc. ) müssen 14 Arbeitstage vor dem geplanten Ausführungstermin bei uns vorliegen.

2. Die An- und Abfahrtswege zum Baugelände müssen für den Schwerlasttransport ( 68to , 23,00 m Länge sowie 4,00 m Breite ) ausgelegt sein . Sollte ein Ab- bzw. Aufladen des Bohr-gerätes nicht auf dem Baugelände möglich sein , müssen die Strassen , Bürgersteige etc. bauseits mittels Stahlplatten bzw. Holzbohlen gegen Beschädigung gesichert und nach Fertigstellung der Arbeiten bei Beschmutzung gereinigt werden .

3. Zum Einfahren in die Baugrube oder bei Versprüngen in der Arbeitsebene werden Rampen mit einer Neigung maximal 1:4, Breite minimal 5 m erforderlich.


glauben darf, sollte die Steigung Deiner Kiesgrube max 25% (1:4) betragen....


Gruß,

Siegfried

Harry1985 Offline




Beiträge: 240

14.10.2015 22:55
#11 RE: Kiesgrube Zitat · Antworten

Hallo,

Auf 30 cm werden 10 cm Höhenunterschied überwunden. Hier mal ein Video mit meinen Fahrzeugen auf der Steigung:

http://youtu.be/pV6lUSZ9eZI

nachtdieb Offline




Beiträge: 1.109

14.10.2015 23:45
#12 RE: Kiesgrube Zitat · Antworten

Hallo Harry,
das schaut super aus. Selbst der Radlader schafft die Steigung ohne Probleme.

Viele Grüße
Klaus

--------------------------------------------------
Hier geht's zur Beschreibung vom MotorTinyII

Sven Löffler Offline

Admin


Beiträge: 3.500

14.10.2015 23:49
#13 RE: Kiesgrube Zitat · Antworten

Na das ist super. Dann habe ich nix gesagt.

e-up! ( gelöscht )
Beiträge:

15.10.2015 07:48
#14 RE: Kiesgrube Zitat · Antworten

Hallo Harry,
tolles Video!

Hast Du mal die Geschwindigkeit Deiner Fahrzeuge nachgerechnet?
Beide scheinen mir rauf und runter zu RASEN...

Gruß,

Siegfried

Harry1985 Offline




Beiträge: 240

15.10.2015 16:29
#15 RE: Kiesgrube Zitat · Antworten

Nachgerechnet hab ich nichts, aber der LKW hat mit 1:180 schon eine deutlich größere Untersetzung, als die meisten anderen LKWs hier im Forum. Das Rasen resultiert eher aus der unsensiblen Ansteuerung des Deltang-Empfängers. Ein MotorTiny würde das ganze etwas entschleunige. Der Radlader hat schon die größte Untersetzung von Mikroantriebe drin (1:324), lässt sich aber auch bei Bedarf mit MotorTiny 2 mm-genau steuern.

 Sprung  

Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz