Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 31 Antworten
und wurde 5.159 mal aufgerufen
 LKWs
Seiten 1 | 2 | 3
Toni Offline




Beiträge: 1.406

22.09.2015 18:19
#16 RE: Mein erster LKW: THW Unimog Zitat · Antworten

Zitat von derniwi im Beitrag #15


Und wenn man das andere Rad erhöht, sieht es irgendwie schrecklich hochbeinig aus, oder?

Ach nö, würde ich nicht sagen... das schaut im Original auch nicht viel anders aus...
--> http://www.auto-news.de/webcore/data/con...rill_40_big.jpg
--> http://www.auto-news.de/webcore/data/con...rill_41_big.jpg
--> http://www.tagesspiegel.de/images/15c336.../2-format43.jpg

Nette Grüße vom Toni

> Die Rechtschreib- und Gramatikfehler sind Ausdruck meiner Kreativität ...<

derniwi Offline



Beiträge: 432

22.09.2015 18:53
#17 RE: Mein erster LKW: THW Unimog Zitat · Antworten

Toni, Du hast recht. Ich glaube, die Lenkung wird so eingebaut.

derniwi Offline



Beiträge: 432

04.10.2015 17:23
#18 RE: Mein erster LKW: THW Unimog Zitat · Antworten

Hallo zusammen,

habe mir mal wieder etwas Zeit genommen und weiter gebaut.
Der Motor und das Lenkservo sind aktuell nur mit Sekundenkleber fixiert, die Elektronik... ja, da sind noch ein paar Kabel zu lang. Da muss ich noch etwas nacharbeiten.

Ansicht Beifahrerseite:


Ansicht von schräg vorne:


Da das Servo in den geschwungenen Rahmen nicht so ganz gepaßt hat (also an auf der einen Seite zu kurz und generell zu schmal), habe ich mit zwei Stückchen Polystyrol unterfüttert und das Gehäuse verlängert. Das Polystyrol war natürlich zu dick, also den Überschuss wieder abgeschliffen. Und nach dem Verkleben auch den Bogen am Rahmen nachgefräst.

Ansicht Unterseite:


Die Fahrerkabine musste ich etwas auffräsen, der Fahrersitz und das Lenkrad blieben aber erhalten. Mit der Kabine bin ich noch nicht ganz fertig, da muss ich noch ein wenig nachfeilen, da die Kabine aktuell leicht schräg sitzt:


Ansicht von vorne:


Die Felgen vorne werde ich nochmal tauschen, ebenso die Reifen. Und natürlich nochmal die Elektronik überarbeiten.

Licht fehlt noch, da überlege ich, ob ich da noch etwas einbaue.

Und das Servohorn muss noch ein wenig aufgefeilt werden - oder ich baue gleich ein neues, da bei der Länge der Kunststoff sehr, sehr dünn ist.

Dann noch ein kleinerer Akku, der 180mAh ist von den Abmessungen her zu groß.

Gruß
Nils

PS: aktuell einer die Vorderräder, spring die Felgen scheinen schief auf den Wellen zu sitzen. Woher kann das kommen?

derniwi Offline



Beiträge: 432

09.11.2015 20:37
#19 RE: Mein erster LKW: THW Unimog Zitat · Antworten

Hallo,

diesmal habe ich noch keine neuen Bilder, bin aber mal wieder etwas zum Basteln gekommen. Die Fahrerkabine wurde hinten geöffnet, damit sie über das Lenkservo gestülpt werden kann. Weiterhin habe ich die Buchsen vom Empfänger entfernt und den Fahrtregler wie auch das Servo direkt angelötet. Die Kabine ist aktuell nur mit Isolierband fixiert, da muss ich noch schauen, wie ich die stabiler befestigen kann.

Was mir etwas Probleme bereitet ist der Planenaufbau. Ich habe jetzt schon relativ dünne Schaltlitze verwendet (0,04mm^2), aber die Litze hebt den Empfänger und lupft somit die Plane von der Ladefläche. Ebenso will auch der Akku nicht liegen bleiben. Ich werde hier nochmal versuchen, mit doppelseitigem Klebeband den Empfänger auf der Ladefläche stehend zu befestigen, aber beim Akku will ich die Möglichkeit haben, diesen Wechseln zu können. Wie kann ich die Plane besser mit der Ladefläche verbinden?

Würden hier Neodymmagnete evtl. helfen? Es gibt die ja auch als Würfel mit 1mm Kantenlänge, evtl. kann ich davon ein paar an der Seitenwand der Ladefläche sowie an der Plan ankleben.

Gruß
Nils

Selbstfeiermeister Offline




Beiträge: 939

09.11.2015 22:28
#20 RE: Mein erster LKW: THW Unimog Zitat · Antworten

Anstatt die Plane fester zu machen, würde ich lieber versuchen den Druck darauf wegzunehmen. Versuch doch lieber Lackdraht statt Schaltlitze (dir Kunststoffisolierung ist widerspenstig). Den Akku bekommst du dann bestimmt noch mit einem winzigen Stück Klettband gebändigt, oder mit einem kleinen Bügel, den man bei Seite drehen kann.

Gruß
Sebastian

derniwi Offline



Beiträge: 432

28.02.2017 20:18
#21 RE: Mein erster LKW: THW Unimog Zitat · Antworten

Hallo,

es ist etwas Zeit vergangen, aber ich habe mal wieder etwas weiter gebaut. Leider ist mir beim Anschrauben des Servohebels der Servo kaputt gegangen... naja, der Motor scheint noch zu gehen, ich fürchte, da ist die Achse geplatzt. Er wird vielleicht zerlegt und ich kann die Komponenten für etwas anderes nutzen. Wie auch immer, ich musste den wieder entfernen und einen neuen einbauen. Ich habe auch etwas an der Beleuchtung gearbeitet, aber nicht von allem Fotos geschossen. Und die aktuellen Bilder sind nur mit dem Handy aufgenommen, wollte jetzt keinen Platz für Hohlkehle, Kamera und Stativ schaffen. ;)

Mein erster Versuch, eine Rückleuchte zu bauen. Zwei rote und eine organgene 0603er LED mit Kupferlackdraht versehen und auf ein Stück Blisterverpackung geklebt. Ich habe auch noch die Vorwiderstände angelötet. Nach dem Trocknen des Sekundenklebers ausgeschnitten, nochmals mit etwas Kleber fixiert und die Unterseite schwarz gestrichen. Die sichtbare Seite hat dann noch entsprechend der LEDs Farbe bekommen, um eine bessere Optik zu erzielen. Perfekt ist es nicht, aber für meinen ersten Versuch bin ich zufrieden:


Eine zweite Rückleuchte analog der ersten erstellt und beide am Heck angeklebt. Ebenso das Rückfahrlicht angeklebt. Jetzt muss der Kleber noch trocknen, dann muss ich die Kabel verstecken (leider etwas unscharf):


Die Fahrerkabine hat zwei Blinker bekommen, die über eine dreipolige Stiftleiste mit dem Rahmen und einer dort angebrachten Buchsenlsite verbunden ist. Somit ist die Kabine weiterhin abnehmbar:


Das Fahrzeug soweit von der Beifahrerseite:


Und von der Fahrerseite:


Leider ist durch den Sekundenkleber die Frontscheibe angelaufen. Jetzt muss ich mal überlegen, ob ich die rausschneide und eine neue mache und einklebe. Das Servo habe ich vom Boden befreien müssen, weil der Fahrer etwas zu breit ist. Schadet aber nicht.

Die Vorderreifen werden auch noch gewechselt, aber was ich zwischendurch drauf hatte, war nur ein rumgeeiere.

Jetzt noch einen Lichtbaustein einbauen und alle Funktionen testen. Wenn das alles gut geht, kann ich mit Stabilit oder so auch noch die empfindlicheren Teile fixieren. Dann müssen die Kabel und Drähte noch versteckt werden, also ankleben und ggfs. anmalen.

Gruß
Nils|addpics|9u-11-6c65.jpg-invaddpicsinvv,9u-12-95f6.jpg-invaddpicsinvv,9u-13-ff82.jpg-invaddpicsinvv,9u-14-d4e2.jpg-invaddpicsinvv,9u-15-1ef7.jpg-invaddpicsinvv|/addpics|

nachtdieb Offline




Beiträge: 1.114

01.03.2017 10:41
#22 RE: Mein erster LKW: THW Unimog Zitat · Antworten

Hallo Nils,

sieht gut aus dein Unimog. Versuch mal den Sekundenkleber-Nebel mit einem Ölgetränkten Wattestäbchen zu entfernen. Hat bei mir auch schon so manche Stelle gerettet. Ich verwende normalerweise Öl zur Pflege von Elektrorasierern. Welche Reifen ziehst du denn auf?

Viele Grüße
Klaus

--------------------------------------------------
Hier geht's zur Beschreibung vom MotorTinyII

ozoffi Offline



Beiträge: 37

01.03.2017 12:16
#23 RE: Mein erster LKW: THW Unimog Zitat · Antworten

Solche "Sekundenkleberflecken" lassen sich auch auspolieren (Poliermittel für Handydisplays)

lg
Oliver

derniwi Offline



Beiträge: 432

01.03.2017 21:45
#24 RE: Mein erster LKW: THW Unimog Zitat · Antworten

Hallo,

die Reifen habe ich von jemandem bekommen, sind etwas mehr für's Gelände.
Die Sekundenkleberflecken habe ich einigermassen wegbekommen, der Tipp mit Öl war gut, Danke dafür. Ich habe Ballistol verwendet (einen Hauch). Komme aber nicht überall gut ran, da muss ich noch etwas probieren, evtl. mit Draht etwas biegen.

Mittlerweile sind jetzt alle LEDs an einen Mikro-HLBT bzw. einen MotorTinyII angelötet. Aber mit dem HLBT klappt es noch nicht ganz, beim Einschalten gehen die Lichter und der Warnblinker an, also die Funktionen für ein Standmodell. Bremse und Rückfahrlicht machen keine Probleme.

Gruß
Nils

nachtdieb Offline




Beiträge: 1.114

01.03.2017 22:08
#25 RE: Mein erster LKW: THW Unimog Zitat · Antworten

Hallo Nils,

freut mich, dass es geklappt hat. Kontrolliere mal die Signalleitung zum HLBT, vermutlich eine kalte Lötstelle.

Viele Grüße
Klaus

--------------------------------------------------
Hier geht's zur Beschreibung vom MotorTinyII

derniwi Offline



Beiträge: 432

01.03.2017 22:13
#26 RE: Mein erster LKW: THW Unimog Zitat · Antworten

Hallo Klaus,

ja, das will ich morgen machen. Kann auch sein, dass mein Empfänger defekt ist, habe den Rx35d-v-7 und dort die Buchsen ausgelötet. Einen Defekt durch die Löterei schließe ich im Moment nicht aus, da sehe ich morgen mit dem Oszilloskop aber mehr.

Gruß
Nils

DerPutze Offline




Beiträge: 187

02.03.2017 07:26
#27 RE: Mein erster LKW: THW Unimog Zitat · Antworten

Wenn du die Buchsen abgelötet hast, wäre vielleicht ein Rx43 oder so die bessere Wahl gewesen. Der ist von vorn herein kompakter und Licht kannst du damit auch schalten.

derniwi Offline



Beiträge: 432

02.03.2017 07:49
#28 RE: Mein erster LKW: THW Unimog Zitat · Antworten

Ja, es gibt für die Situation bessere Empfänger. Ich hatte damals das Einsteiger-Set von SolExpert gekauft, da war der dabei.

Maik_29413 Offline



Beiträge: 143

02.03.2017 09:15
#29 RE: Mein erster LKW: THW Unimog Zitat · Antworten

Zitat von nachtdieb im Beitrag #25
.... Kontrolliere mal die Signalleitung zum HLBT, vermutlich eine kalte Lötstelle.

...



Die "alten" HLBT's haben doch manchmal Probleme an/mit 2,4 GHz-Empfängern?
Wenn der HLBT mit dem Starterset geliefert wurde, sollte zwar alles passen; aber man kann ja nie wissen ...

Herzliche Grüße von
Maik

DerPutze Offline




Beiträge: 187

02.03.2017 09:29
#30 RE: Mein erster LKW: THW Unimog Zitat · Antworten

Das Problem hatte ich zB mit einem DBT - der ist bei mir permanent an im Standmodell-Modus. Wenn ich das Modell einschalte, dann blinkt direkt der Warnlichtbalken.

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  

Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz