Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 15 Antworten
und wurde 2.467 mal aufgerufen
 Ortsfeste Funktionsmodelle ( Kräne, Silos u.a. )
Seiten 1 | 2
Lennart Offline




Beiträge: 278

18.10.2015 00:20
Kiesgrube "Schotterhügel" Zitat · antworten

Moin zusammen,
auch ich bin dabei und baue ein neues Modul, in der Hoffung es wird noch bis zur Messe Bremen fertig.
Gebaut wurde in RC87 Norm 600x1000mm 28mm Stärke, naja nicht ganz, Norm wäre 600x800mm
aber das wäre mir für einen Bagger Spielplatz etwas zu eng geworden.
Grundaufbau ist die Holzkonstuktion aus 4mm Pappelsperrholz, Leiste 14x20mm und wieder 4mm Pappel. Darauf habe ich dann meinen Styroporaufbau gelegt, welchen ich vorab mit Zahnstochern abgefahren bin um Engstellen zu vermeiden, dann die nötige Vertiefung angezeichent und auseschnitten. Der Innenraum vom Modul wird mit 20mm Styropor etwas gegen Fahrgeräusche gedämmt. Danach wurde der Aufbau festgeklebt und anschließend mit Gips Überzogen.
Den Gips habe ich ein bisschen Trocknen lassen und ihn dann mit einem Messer zu etwas Struktur verholfen.
Das Silo mit Förderband, stammt von einem alten Modul welches ich Geschenkt bekommen hatte. Ein paar Änderung mussten vorgenommen werden aber nun findet es auch weiterhin verwendung.
Jetzt muss alles erstmal ein paar Tage Trocknen, nächstes Wochenende geht es dann an die Farbgestaltung, Dekoration und die Elektrik.

Hier noch ein Paar Bilder vom Bau.































Gruß, Lennart

- www.Mikro87.de - www.youtube.com/user/Cyrus5484 -

Menck M90 Offline




Beiträge: 1.525

18.10.2015 10:52
#2 RE: Kiesgrube "Schotterhügel" Zitat · antworten

Hi Lennart,

schönes Modul. Ein Thema, was mich auch immer wieder begeistert. Auch die Aufteilung finde ich gut.

Viele Grüße

Alex

Sven Löffler Offline

Admin


Beiträge: 3.424

19.10.2015 10:07
#3 RE: Kiesgrube "Schotterhügel" Zitat · antworten

Hallo Lennart,

na da kann ich mich nur anschließen. Das Modul ist klasse geworden . Freue mich schon es live zu sehen und dort drauf zu spielen.

mikrokai Offline




Beiträge: 444

19.10.2015 15:42
#4 RE: Kiesgrube "Schotterhügel" Zitat · antworten

Hi Lennart,
sieht richtig klasse aus...

Gruß, Kai

http://www.kais-garage.de - https://www.youtube.com/user/mikrokai - http://www.microtruckracing.de

Lennart Offline




Beiträge: 278

19.10.2015 21:28
#5 RE: Kiesgrube "Schotterhügel" Zitat · antworten

Vielen lieben dank,
Ich hoffe das es bis Bremen fertig wird. Zum Glück ist vorher noch ein Basteltrefffen angesetzt. Mal schauen wie das ganze dann in Farbe wirkt und ob alle Steigungen bewältigt werden können.

Gruß, Lennart

- www.Mikro87.de - www.youtube.com/user/Cyrus5484 -

mikrokai Offline




Beiträge: 444

19.10.2015 22:34
#6 RE: Kiesgrube "Schotterhügel" Zitat · antworten

Jupp, ich werde beim Basteltreffen den Fokus auch auf den Modulbau legen...

Gruß, Kai

P.S.: Die Bäume würde ich grün lassen

http://www.kais-garage.de - https://www.youtube.com/user/mikrokai - http://www.microtruckracing.de

Sven Löffler Offline

Admin


Beiträge: 3.424

20.10.2015 11:38
#7 RE: Kiesgrube "Schotterhügel" Zitat · antworten

Lennart, solltest du die Fahrwege mit Streumaterial bedecken, nimm auf jeden Fall etwas ganz ganz feines als Material. Dann solltest du den Leim aber auf jeden Fall noch mit Wasser verdünnen. Sonst gibt es Klumpen - Thema Oberflächenspannung. Am besten vorher die Stelle noch mit einem Spüli/Wassergemisch besprühen. Je feiner das Material ist, desto besser fahren die Fahrzeuge später.

Toni Offline




Beiträge: 1.312

20.10.2015 15:11
#8 RE: Kiesgrube "Schotterhügel" Zitat · antworten

Bestenfalls gleich Leim mit der entsprechenden (wasserlöslichen) Farbe mischen, die den Untergrund für die Fahrwege darstellt und dann das Streugut mittels feinen Sieb (Mehlsieb z.B.) in die noch feuchte Farbschicht drüber-/reinsteuseln, dann gibts auch keine Klumpenbildung und wenn nach dem antrocknen alles noch mit ner Schicht Mattlack oder ganz dünnem Leim-Wassergemisch überzogen wird, dann ist später auch alles ordentlich fixiert und wird nicht gleich so schnell wieder abgefahren...

Als Streugut habe ich mir z.B. das Material für die MoBa aus dem Dreck herausgesiebt, den ich mal beim auskehren meiner Garage nach dem Winter zusammengefegt hatte.
Das ergab (zwar mit etwas viel Staubentwicklung) einen ganzen kleinen Eimer voll(ca. 1 kg... gut, nur einmal im Jahr kehren ist/war womöglich doch ein ganz klein bissel zu wenig , aber für den Zweck gerade richtig) an Streugut(quasi schon Pigmentfarbpulver), was durch aufsieben auf die vorher mit Farb-Leimgemisch behandelten Straßen bzw. Wege aufgestreuselt werden kann.
Zur Not kann ja nach dem antrocknen mittels Airbrush noch farblich etwas nachgeholfen werden, damit das nicht all zu gleichmäßig daherkommt.
Wenn man da vorher an verschiedenen Orten gefegt hat, dann erhält man sogar auch verschiedene Farbschattierungen des Streugutes und es kostet (außer etwas an Dreckarbeit) nix, was ja das Budget auch wieder etwas schont....

Das "Wunderpülverchen" geht auch bestens zum altern von Fahrzeugen, die staubig daher kommen sollen und wenn es ordentlich fixiert wurde, dann greift sich das auch nicht gleich wieder ab.

Nette Grüße vom Toni

> Die Rechtschreib- und Gramatikfehler sind Ausdruck meiner Kreativität ...<

derniwi Offline



Beiträge: 414

20.10.2015 16:00
#9 RE: Kiesgrube "Schotterhügel" Zitat · antworten

@Toni: Hast Du ein Schild im Vorgarten stehen "Modellbaustaub zum Selbstzusammenkehren"?
Ich glaube, ich muss mal endlich das Schild "Unkraut zum Selbstpflücken" basteln und aufstellen. :-)

Aber die Ideen sind gut, die Ihr hier gebt. Je nach dem, wo das Modell später aufbewahrt wird, sollte man aber überlegen, ob man Gips verwendet. Ich hatte vor vielen Jahren mal etwas gebastelt und dabei Schnellzement verwendet. Der ist zwar teuerer als Gips, aber damit wird ja letztlich nicht modelliert, sondern die Oberfläche überzogen. Insofern sollte man da auch keine 5kg für eine Platte verbrauchen. Oder hat der Zement andere Nachteile?

Toni Offline




Beiträge: 1.312

20.10.2015 16:27
#10 RE: Kiesgrube "Schotterhügel" Zitat · antworten

Ha,ha... der war gut
Du wirst es kaum glauben, aber selbst Unkraut kann man mit entsprechender Nachbehandlung für den Bau von Bäumchen und Büschen verwenden.
Musst nur gerade mal das "richtige" Unkraut dort herauszupfen. (so es, in entsprechender brauchbarer fein verästelter und eher hölzerner bzw. krautiger Form vorhanden ist)
Feine Wurzeln einiger Pflanzen eigenen sich z.B. bestens zur Nachbildung fein verästelter Sträucher und Bäumchen...
Da muss man nicht immer gleich das recht teure Zeugs aus dem Handel nehmen.
Der "Tellerrand", über den man hin und wieder mal schauen kann, der ist sooo hoch bzw. groß nicht...

Nette Grüße vom Toni

> Die Rechtschreib- und Gramatikfehler sind Ausdruck meiner Kreativität ...<

Alexandra Offline



Beiträge: 10

06.11.2015 12:08
#11 RE: Kiesgrube "Schotterhügel" Zitat · antworten

Die Kiesgrube sieht toll aus. Ich bin vor allem von den vielen Details angetan.
Meistens sind die Schotterpisten von Tagebauen mit einem Gemisch aus Feinbruch und Sand ausgelegt. Ich habe aber auch schon in einem Tagebau komplettes Fremdmaterial auf den Fahrtwegen gesehen. Das sieht aber im Modell dann komisch aus.
Machst Du noch etwas Erde um die Bäume?

Lennart Offline




Beiträge: 278

23.11.2015 22:26
#12 RE: Kiesgrube "Schotterhügel" Zitat · antworten

Moin,
vielen dank, freut mich wenn es euch auch so gut gefällt wie mir ;-)
Auch wenn es nicht viele Bilder gibt, hat sich doch etwas getan auf dem Schotterhügel.
Ich habe das Modul noch rechtzeitig zur Messe Bremen fertig bekommen :-)
Ein bisschen Grasstreu und Bäume haben Ihren Platz gefunden ein paar Preiserlein sind auch eingezogen.









Gruß, Lennart

- www.Mikro87.de - www.youtube.com/user/Cyrus5484 -

e-up! ( gelöscht )
Beiträge:

16.12.2015 12:00
#13 RE: Kiesgrube "Schotterhügel" Zitat · antworten

Hallo Lennart,

ich möchte ein Diorama aufbauen - erfülle ich mit den Abmessungen 600mm x 800mm 28mm Stärke die richtige "Norm"?

Wenn ja, welche?

Gruß,

Siegfried

derniwi Offline



Beiträge: 414

16.12.2015 12:18
#14 RE: Kiesgrube "Schotterhügel" Zitat · antworten

Hallo,

zur Norm habe ich auch verschiedene Beiträge und auch Seiten im Internet gefunden.
Leider gibt es nicht nur eine Norm...

Siegfried, es kommt halt auch darauf an, mit wem Du evtl. die Module zusammenstecken möchtest. Für die entsprechende Norm wäre es hilfreich, sich an die Kollegen anzupassen.

Auch wenn die Module mit 600x800 mm recht groß erscheinen, entspricht das vom Maßstab her ca. 52,20x69,60m. Je nach Motiv ist das leider etwas klein, da muss man schon überlegen, wie man da etwas aufbaut.

Was mich bei den "Normen" etwas stört, ist die geringe Höhe, sprich, eine Kiesgrube mit genügend Tiefgang muss eigentlich auf einen Berg.

Aber ich habe mich noch nicht so sehr damit beschäftigt, als dass ich hier wirklich qualifizierte Daten liefern könnte.

Aber wenn wir hier schon bei den Maßen sind:
Gibt es einen zwingenden Grund für die Länge? Vom Transport her mal abgesehen spielt die doch nur eine Rolle, wenn man eine Fläche oder einen Ring aufbaut, oder?

Gruß
Nils

mikrokai Offline




Beiträge: 444

16.12.2015 13:24
#15 RE: Kiesgrube "Schotterhügel" Zitat · antworten

Hallo Siegfried,
wir "Nordlichter" bauen nach der "rc87-Norm" die sich Martin (xenton) mal ausgedacht hat. HIER findest Du Infos dazu.
Die Tiefe von 600mm sowie die Position der Strasse an den Modulübergängen ist fix, die Breite der Module (normalerweise 800mm) kann natürlich variieren. 800mm passt meistens noch quer in den Kofferraum...

Gruß, Kai

http://www.kais-garage.de - https://www.youtube.com/user/mikrokai - http://www.microtruckracing.de

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen