Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 31 Antworten
und wurde 3.618 mal aufgerufen
 LKWs
Seiten 1 | 2 | 3
Toni Offline




Beiträge: 1.405

20.02.2016 17:27
Tatra 141 Schwerlastzugmaschine in 1:120 Zitat · Antworten

Hallo Leuts...

Da ich bei meinen Car System Projekten aus Ideen- und Bauteilemangel momentan nicht so recht weiterkomme und der von Car System auf RC umgestellte Tatra 815 UDS Bagger auch noch auf eine Idee für die Unterbringung eines baruchbaren Akkus wartet, habe ich mal, wgen der recht naheliegendenden Konstruktionsweise zum 815er Tatra, begonnen, ein schon lange angedachtes Projekt eines Tatra 141 als Schwerlastzugmaschine in Angriff zu nehmen.

Es ist zwar schon wieder eine neue Baustelle, was ich eigentlich vermeiden wollte, aber man kennt das ja... Eine Idee ist da und man wartet nicht gern damit, sie auch umzusetzen

Also wurde ein schon lange in der Bastelkiste herumliegendes Resinmodell entsprechend "entkernt", um Platz für die Innereien zu schaffen.

Und, dabei kam es, wie es kommen musste...

Das Modell war so widerwillig und wollte sich einfach ohne Schaden nicht zerlegen lassen... will heißen, es zerbröselte in mehrere Teile, was die Anfertigung der vorderen Kotflügel und der Trittbretter aus Evergreenmaterial notwendig machte.

Auch das Dach musste etwas umgearbeitet werden, weil es zum einen nicht die korrekte Form und Größe hatte und zum anderen auch etwas zu niedrig für den Servo war.

Jetzt schauts passend aus und der Servo hat auch genug Platz nach oben.

Das Fahrgestell wurde aus Messingprofil zusammengelötet und mit den entsprechenden Öffnungen für Getriebe, Servo und Motor versehen.

Als Servo kommt einer von Hobbyking zum Einsatz und der Motor bzw. die Motor-Getriebe-Kombination wurde aus einem 4mm Getriebemotor und einer Hülle eines etwas größeren 8x10mm Motors zusammengefriemelt.

Das war notwendig, weil ich micht beim Bau des Fahrgestelles etwas vertan hatte und als Motor zunächst nur den 8x10mm Motor vorgesehen hatte und dafür auch die entsprechende Öffnung in das fahrgestell eingearbeitet hatte.

Leider hatte ich mich bei den Drehzahldaten etwas vertan und den Motor verwechselt.

Er drehte ohne Vorgelege wesentlich zu hoch und der Tatra wäre so eine "Rennmaschine" geworden.

Nun will man ja die Metallarbeiten zum Fahrgestell nicht unbedingt noch einmal machen, wenn alles so schön zusammenpasst und da war guter Rat teuer

Kurzerhand wurde der in mehreren Exemplaren vorhandene Motor auch "entkernt" und jetzt beherbergt seine Motorhülle den 4mm Getriebemotor gleich als Motorhalterung, was recht gut funktioniert.

Als Empfänger ist ein Deltang RX45 oder RX31 angedacht und der Motorregler wird wohl ein Exemplar von Nachtdieb werden, denk ich mal.

Empfänger und Regler passen noch locker links und rechts neben den Servo mit unters Fahrerhausdach und der Akku soll, unter einer Plane versteckt, auf der Ladepritsche Platz finden.

Beleuchtung, Rundumleuchten und Blinker usw. sind ebenfalls noch zu verbauen und werden, so zumindest angedacht, aus SMD LED in der kleinsten Größe entstehen.

Als "Anhängsel" soll eventuell ...ein Culemeyer Straßenroller R40 bzw. R42 zum Einsatz kommen, der einen Kesselwagen o.ä. aufgesetzt bekommen soll.

Schaut dann ...in etwa so aus....

Ebenso denkbar ist ein Tieflader P32 bzw. SL40..., weil mir die vielen Lenkachsen des straßenrollers noch Kopfzerbrechen bereiten und der Teiflader etwas einfacher zu bauen ist.

Könnte dann etwa ... so ausschauen und kommt wohl auch in die engere Wahl, weil ich noch einen Bausatz so einer Raupe herumliegen habe.

Mal schauen, die Tendenz geht aber zum Tieflader mit Raupe als Ladung.

Aber erst mal die Zugmaschine fahrfähig bekommen und dann sehen wir weiter.

Apropo sehen... hier mal einige Bilder von der Zugmaschine, wie sie bis jetzt schon dasteht.

Vorerst ist nun erst einmal suchen von passenden Akkus und die Beschaffung der Elektronikteile angesagt und dann sehn wir, wie es weitergehen kann...

Nette Grüße vom Toni

> Die Rechtschreib- und Gramatikfehler sind Ausdruck meiner Kreativität ...<

Angefügte Bilder:
DSC05034.JPG   DSC05033.JPG   DSC05032.JPG   DSC05030.JPG   DSC05026.JPG   DSC05025.JPG   DSC05024.JPG   DSC05023.JPG   DSC05020.JPG  
Toni Offline




Beiträge: 1.405

20.02.2016 23:23
#2 RE: Tatra 141 Schwerlastzugmaschine in 1:120 Zitat · Antworten

Die Entscheidung bezüglich des Anhängsels ist eben zu Gunsten des Tiefladers ausgefallen, da ich so einen ja noch zu liegen habe, den ich mir mal von Ralf Hadler gekauft hatte.

Nach Sichtungen der Zeichnungen zu den Straßenrollern hab ich das mit den vielen Lenkachsen erst mal ganz schnell verworfen

Und eine T100 Planierraupe habe ich auch noch als Resinbausatz hier liegen, da werde ich mir die Arbeit mit den doch recht aufwendigen Bauteilen des Straßenrollers wohl besser ersparen...

Nette Grüße vom Toni

> Die Rechtschreib- und Gramatikfehler sind Ausdruck meiner Kreativität ...<

SvenG. Offline




Beiträge: 601

20.02.2016 23:29
#3 RE: Tatra 141 Schwerlastzugmaschine in 1:120 Zitat · Antworten

Hallo Toni

Schaut gut aus, bn mal aufs Video gespannt.

TT ist ein Maßstab, in dem ich noch kein Modell gebaut habe ;-)

Gruß Sven

geht nich gibts nich

Toni Offline




Beiträge: 1.405

20.02.2016 23:42
#4 RE: Tatra 141 Schwerlastzugmaschine in 1:120 Zitat · Antworten

Naja, wenn Du das in Z und N hinbekommst, dann ist TT und größer ja für dich kein Problem nicht

Mit dem Video wird es wohl noch ein Weilchen dauern, hab noch nicht mal eins von meinem W50 Kipper hinbekommen und da muss auch erst noch mal der Empfänger erneuert werden, den ich mir durch elektrostatische Entladung zerschossen habe.

Wird schon noch werden...

Ich überlege noch, wie ich das Servohorn bzw. den Hebel noch etwas kleiner bekomme, denn der baut doch recht tief nach unten und ich habe Angst, dass ich da eventuell "Feindkontakt" mit div. Bodenunebenheiten der MoBa Anlagen bekommen kann.

Aber da wird sich sicher auch eine bessere Lösung für finden...

Nette Grüße vom Toni

> Die Rechtschreib- und Gramatikfehler sind Ausdruck meiner Kreativität ...<

nachtdieb Offline




Beiträge: 1.109

21.02.2016 00:23
#5 RE: Tatra 141 Schwerlastzugmaschine in 1:120 Zitat · Antworten

Hallo Toni,
das Problem mit dem Servohorn kenn ich. Ich bohre mittlerweile ein Loch in den Kunststoffzapfen des Servo's und verwende einen 0,5mm Messingdraht als "Servohorn". Ist schön filigran und spart ordentlich an Tiefe.

Viele Grüße
Klaus

--------------------------------------------------
Hier geht's zur Beschreibung vom MotorTinyII

Toni Offline




Beiträge: 1.405

21.02.2016 01:10
#6 RE: Tatra 141 Schwerlastzugmaschine in 1:120 Zitat · Antworten

Ja Klaus, ich denke auch, darauf wird es wohl hinauslaufen.

Aber ich habe ein ganz anderes Problem, was sich womöglich nicht so leicht lösen lässt.

Die Rückleuchten von dem Laster sind rund und haben in der Mitte das Blinklicht und bei ca. 12-15cm Durchmesser im Original sind das nur knapp 1-1,2mm im Modell.

Wie zum Teufel bekommt man das in der Größe hin, dass der Blinker innerhalb des Rücklichtes zu sehen ist?

So schauts original aus... http://www.gerolt.de/bilder/tatra141_16.html
... oder die originale, alte Variante aus Tschechien... http://cars-pics-db.com/pics/tatra/tatra...atra-141-04.jpg
die sich ja zur Not noch machen ließe, wenn man 2 SMD zusammenpappt und mittels Bondic o.ä. das Gehäuse rund ausformt.

Womöglich muss ich da wohl etwas vom Original abweichen und eckige Leuchten einbauen..., was mir aber nicht so recht gefällt, weil die runden Leuchten einfach besser zu dem Fahrzeug passen.

Nette Grüße vom Toni

> Die Rechtschreib- und Gramatikfehler sind Ausdruck meiner Kreativität ...<

nachtdieb Offline




Beiträge: 1.109

21.02.2016 11:55
#7 RE: Tatra 141 Schwerlastzugmaschine in 1:120 Zitat · Antworten

Hallo Toni,
schau dir den Baubericht von Lennart's Crafter an, er hat ein Loch in die Rückleuchte gebohrt und mit einem Lichtleiter die mittlere Leuchte realisiert. Das sollte hinter der Stoßstange vom Tatra auch möglich sein.

Viele Grüße
Klaus

--------------------------------------------------
Hier geht's zur Beschreibung vom MotorTinyII

Toni Offline




Beiträge: 1.405

21.02.2016 12:55
#8 RE: Tatra 141 Schwerlastzugmaschine in 1:120 Zitat · Antworten

Danke für den Tipp.
Ich meine, er hat das sehr gut hinbekommen, aber da ist nach innen ja auch noch etwas "Luft" bezüglich der Bautiefe, die bei mir nur ca. 1-max. 1,5mm betragen würde, weil die Stoßstange ja sooo dick nicht ist/werden kann.

Mal schaun, ob und wie ich das auch so hinbekomme.

Und zur Not wird es halt doch das in der Höhe 2 geteilte Rücklicht, Blinker oben und Rückleuchte unten.

Das Bremslicht kann ja auch über das normale Rücklicht durch entsprechende Beschaltung sichtbar gemacht werden...

Aber erst muss die Kiste mal ordentlich fahren, dann sehen wir weiter.

Nette Grüße vom Toni

> Die Rechtschreib- und Gramatikfehler sind Ausdruck meiner Kreativität ...<

Toni Offline




Beiträge: 1.405

21.02.2016 19:19
#9 RE: Tatra 141 Schwerlastzugmaschine in 1:120 Zitat · Antworten

Also die vorderen Kotflügel haben mir noch nicht so recht gefallen.

Für die rundlichen Außenkanten musste wieder mal ein Streifen Evergreen herhalten und nun haben sie auch die "Umbördelung" bzw. rundliche Form erhalten, wie die hinteren Kotflügel an ihren Außenkanten.

Das Dach bzw. das aufgeklebte Material wurde auch noch an den Kanten etwas rundlicher geschliffen und kommt so dem Original zumindest ziemlich nahe.

Der Freiraum unter der Kabine bis hin zu den Trittbrettern ist nur auch von hinten verschlossen und da kann nun keiner mehr "durchlatschen" und sich verletzen

Mehr gibt das Modell von TAM leider nicht her und die irgendwie etwas zu kurz geratene Motorhaube lässt sich leider auch nicht so ohne weiteres um ca. 1mm verlängern, dass die Optik stimmen würde, denn da fehlt auch etwas an Länge.

Aber ich denke mal, so kann man das noch durchgehen lassen.

Für die Pritsche habe ich aus einer W50 Plane der alten Modelle aus DDR Zeiten eine entsprechend gekürzte zusammengefrokelt und die passt optisch auch recht gut und sollte eigentlich den darunter zu verbauenden Akku ordentlich verstecken können.


Die milchigen Resingussglasscheiben fliegen zum Schluss auch noch raus und werden durch glasklares Acryl o.ä. ersetzt.

Auch die hinteren Fenster werden noch ausgearbeitet, aber wenn ich das jetzt alles schon mache, dann laufe ich Gefahr, dass mir die recht dünnen Fensterstreben rausbröseln und das will man ja vermeiden.
Kommt also später noch...

So steht das Gefährt erst mal so lange noch da, bis der Rest der Bauteile beschafft wurde und dann gehts weiter.


Wenn ich schon nicht so recht weiterbauen kann, so kann ich mir aber Gedanken um die Farbgebung machen.
Ich hätte da zwar schon eine Variante ausgesucht, aber die anderen 2 sind auch nicht so verkehrt.
Die Variante aus dem Nachbarland in blaugrau und in orange kommt es auch nicht schlecht.

Ja wie nun? Ich kann mich nicht recht entscheiden...

Nette Grüße vom Toni

> Die Rechtschreib- und Gramatikfehler sind Ausdruck meiner Kreativität ...<

Angefügte Bilder:
DSC05037.JPG   DSC05035.JPG   DSC05036.JPG  
Toni Offline




Beiträge: 1.405

23.02.2016 20:28
#10 RE: Tatra 141 Schwerlastzugmaschine in 1:120 Zitat · Antworten

Zitat von Toni im Beitrag #4

Ich überlege noch, wie ich das Servohorn bzw. den Hebel noch etwas kleiner bekomme, denn der baut doch recht tief nach unten und ich habe Angst, dass ich da eventuell "Feindkontakt" mit div. Bodenunebenheiten der MoBa Anlagen bekommen kann.

Zitat von nachtdieb im Beitrag #5
Hallo Toni,
das Problem mit dem Servohorn kenn ich. Ich bohre mittlerweile ein Loch in den Kunststoffzapfen des Servo's und verwende einen 0,5mm Messingdraht als "Servohorn". Ist schön filigran und spart ordentlich an Tiefe.



Klaus, ich habe deinen Vorschlag gleich mal umgesetzt.

Das Plastikteil wurde durch einen 0,5mm Stahldraht in U-Form ersetzt und der Mitnehmerstift auf der Spurstange besteht nun aus einer 0,8mm Schraube und das funzt zusammen prima und baut auch recht filigran, schaut also wesentlich besser aus als die riesen bzw. klobige "Hebelage" zuvor.

Die Bohrungen für den Draht im Kunststoffzapfen vom Servo wurden etwas schräg zueinander eingebracht und so klemmt sich der Stahldaht gleich von selber fest, weil dessen einzelne Drahtenden ja parallel zueinander verlaufen und sich so innerhalb der Bohrungen auch gleich noch selber festhalten können.

Gleichzeitig erlaubt das ein justieren des "Lenkbügels" nach vorn und hinten und bei Reparaturarbeiten wird er gänzlich nach hinten geschoben und erlaubt so recht einfach das ausbauen der Achse.

Der restliche bzw. überstehende Stummel des Kunsstoffzapfens wird später noch bis fast an den Draht heran gekürzt und gegen aufdröseln mittels eines Kleckses Klebstoff gesichert.

Dazu müssen die Löcher für den Draht zwar hernach gegebenenfalls noch mal nachgebohrt werden, aber das ist ja kein Problem.

Nette Grüße vom Toni

> Die Rechtschreib- und Gramatikfehler sind Ausdruck meiner Kreativität ...<

Angefügte Bilder:
DSC05045.JPG   DSC05042.JPG   DSC05041.JPG  
nachtdieb Offline




Beiträge: 1.109

24.02.2016 10:57
#11 RE: Tatra 141 Schwerlastzugmaschine in 1:120 Zitat · Antworten

Hallo Toni,
schaut super aus, freut mich, dass ich helfen konnte.

Viele Grüße
Klaus

--------------------------------------------------
Hier geht's zur Beschreibung vom MotorTinyII

Toni Offline




Beiträge: 1.405

24.02.2016 13:49
#12 RE: Tatra 141 Schwerlastzugmaschine in 1:120 Zitat · Antworten

Ja, ich dachte gar nicht, dass es so gut geht.
Durch die "Widerspenstigkeit" der parallelen Stahldrahtenden, die den schräg eingebrachten Bohrungen immer entgegenwirken wollen, hält das auch ohne kleben erstaunlich fest.

Eine Korrektur der Stellung bzw. Einstellung des jetztigen Servohornes ist nur mittels sanfter Gewalt und Pinzette bzw. kleiner Zange möglich und die Einstellung damit recht einfach.

Zur Sicherheit habe ich die Drahtenden gegen unerwünschtes bzw. versehentliches und gänzliches rausziehen noch durch umbiegen gesichert.(man kann ja nie wissen )

Die Bauweise ist daher schon mal für weitere Projekte vorgemerkt

Und wegen der Farbgebung meinte mein Frauchen, als ich die Teile wenigstens schon mal mit vorhandener grauer Grundierung behandelt habe, ... "Warum lässt Du das denn nicht gleich so in der Farbe, schaut doch ganz gut aus"...

Also unterstützt sie damit quasi ein klein wenig meine "Faulheit", denn ich brauche da nicht erst aufwendig heller umlackieren sondern nur noch einmal mit der (fast) gleichen Farbe drübergehen. (ist auch wieder recht praktisch )

Das Fahrwerk wird also schwarz und der Hut grau mit schwarzen Kotflügeln, wobei ich noch überlege, die hinteren davon und die Trittbretter doch noch in grau zu machen... mal schaun.

Die Räder bzw. Felgen bleiben auf alle Fälle so in dem Rot...

Der Motor wurde mit einer flexiblen Leiterplatte verkabelt, die sich noch in der Bastelkiste angefunden hatte und mit den daran angelötnerten Leitungen hat der "Schwalbenbau" auch schonmal die ersten Meter zum Test fahrend bewältigt.(auch für die Rückleuchten und Blinker ist da praktischer Weise gleich ein Stück zur Montage der Vorwiderstände der LED mit vorhanden)

Fahren geht schon mal ganz gut und passt auch bei "Vollgas" optisch von der Geschwindigkeit recht gut.
Und... vor allem ist dabei der Geräuschpegel fast zu vernachlässigen, da es kaum zu hören ist...


Hier, erst mal nur grob zusammengesteckt zur Ansicht...

Nette Grüße vom Toni

> Die Rechtschreib- und Gramatikfehler sind Ausdruck meiner Kreativität ...<

Angefügte Bilder:
DSC05048.JPG   DSC05049.JPG   DSC05050.JPG  
Maik_29413 Offline



Beiträge: 137

24.02.2016 15:42
#13 RE: Tatra 141 Schwerlastzugmaschine in 1:120 Zitat · Antworten

Hallo Toni,

Dein Tatra sieht super aus!
... und dann noch in 1:120 - da wird mir als 'altem' TT-Bahner richtig warm ums Herz.
Wenn ich dann sehe, wie ich mich aktuell damit quäle, einem Reisebus in 1:87 das Fahren samt Lichtfunktionen 'beizubringen' ...

Herzliche Grüße von
Maik

Toni Offline




Beiträge: 1.405

24.02.2016 15:50
#14 RE: Tatra 141 Schwerlastzugmaschine in 1:120 Zitat · Antworten

Danke für die Blumen, schön, wenn er schon jetzt gefällt.

Hab ich mich mit der Modellauswahl doch gar nicht sooo vertan

Zitat von Maik_29413 im Beitrag #13

... und dann noch in 1:120 - ... samt Lichtfunktionen ...



Ja, das mit dem ganzen Licht... das wird wohl noch mal so eine Sache für sich.

Wenn ich da an die Löterei mit den winzigen 0402er bzw. 0201er SMD LED denke, damit das hernach auch optisch ordentlich ausschaut, da komme ich jetzt schon ins schwitzen

Eine funktionierende Anhängerkupplung wäre ja auch nicht schlecht, aber da wird wohl der Platz für deren Bauteile nicht mehr so ganz ausreichen, denke ich mal.

Wird wohl doch nur ein "normales Zugmaul" werden...

Aber erst muss er mal ordentlich fahren und die ganzen anderen elektronischen Bauteile noch verstaut bzw. verbaut werden, dann schaun mer mal weiter...

Nette Grüße vom Toni

> Die Rechtschreib- und Gramatikfehler sind Ausdruck meiner Kreativität ...<

Toni Offline




Beiträge: 1.405

26.03.2019 17:24
#15 RE: Tatra 141 Schwerlastzugmaschine in 1:120 Zitat · Antworten

Hallo Freunde



Nicht das ihr denkt, ich baue überhaupt nix mehr, weil hier schon länger alles etwas ruhig geworden ist.
Nein, div. Modellbahnbauten haben mein Tätigkeitsfeld die letzte Zeit etwas umgelenkt und ich hatte daher an Autos erst mal nicht weiter gebaut.

Weiter bauen ist das Stichwort.

Ich hatte ja die Tatra 141 Schwerlastzugmaschine als RC Modell begonnen, die leider noch nicht ganz fertig ist, weil ich zwischendurch auch noch andere Fahrzeuge angefangen hatte.
Nun, dies hier --> > Modellneuheiten in TT von V&V < lässt mich aber hadern, ob ich das Teil nun weiterbaue oder gleich auf das "Update" in wesentlich besserer Optik aus Varnsdorf umschwenke.

Was meint ihr? Weiterbauen, wie angefangen oder gleich ein Upgrate auf das feine neue Modell von V&V ?

Reizen würde es mich schon, denn das neue Modell schaut sehr viel feiner aus und würde dem RC Modell optisch noch viel mehr bringen als das umgefrokelte aus Resin von TAM, was eigentlich hinten und vorn in Abmaßen und Optik nur ein einziger Kompromiss ist und mir schon damals eigentlich gar nicht recht gefallen hat.
Leider war ich dazumal ja aber noch auf das Modell angewiesen, weil es kein anderes gab...

Und so "nebenbei" könnte ich auch bei den Neuheiten das passende "Anhängsel" mit erwerben und müsste mir das nicht auch selber bauen...

Nette Grüße vom Toni

Rechtschreib- und Gramatikfehler sind Ausdruck meiner Kreativität ...

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  

Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz