Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 57 Antworten
und wurde 4.707 mal aufgerufen
 LKWs
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
nico224 Offline




Beiträge: 273

25.03.2016 22:32
MAN TGX Zwischenprojekt Zitat · antworten

Heyho,
habe heute mal angefangen, den TGX umzubauen. Das hatte ich schon länger vor, obwohl es ein MAN ist. Naja, egal. Wir also mein Anderthalbstes Modell
Ausgangsbasis war mein alter Scania Stelzl, den ich geopfert habe (siehe Bild). Ich hoffe, dass die Komponenten die Transplantation überlebt haben.
Warum baue ich nun aus der Scania Zugmaschine einen MAN mit Planenaufbau? Der Scania hatte diverse Probleme, die einfach keinen Fahrspaß erzeugt haben. Außerdem steht eine neue Scania Zugmaschine an, für die ich aber gerne noch etwas üben wollte.
Folgendes soll mir dieses Projekt beibringen:
-Herpa Lenkungsteile statt Pendelachse
-Umgang mit SMD Bauteilen, allen voran der Beleuchtung
...und dafür brauche ich erstmal Platz!

Folgende Komponenten bekommt er also, hauptsächlich aus dem Scania recyclet:
Empfänger RX43d-1-v5
Getriebe G90
Servo so eins aus dem Sol-Expert Set
Akku 250mah von Conrad für nen Ipod, von Sven inspiriert
und weiterer Kleinkram

Das Ganze in 2-3 Ausbaustufen:
1. Fahrfunktionen
2. Lichtfunktionen
3. evtl. Anhängerkupplung. Ganz evtl...

Verschiedene Anhänger sind geplant:
Einmal normaler Planenanhänger
und einmal ein Verkehrssicherungsanhänger mit der Platine von Sven.
Sollte noch ein weiterer Motorausgang dazukommen kann ich mir noch einen Tieflader vorstellen.

Rundumleuchten waren eigentlich keine geplant, aber da der MAN mal ein Feuerwehrfahrzeug war und dementsprechend Löcher im Dach hat wird er wohl welche bekommen müssen. Passt außerdem zum Verkehrssicherungsanhänger...

Im Vorfeld des Projektes habe ich ein bisschen eingekauft, quasi eine komplette Anfänger-Ausrüstung:Weller WHS40 (+Zubehör), Spektrum DX10t, Hitec ChargerX4, nen Dremel und einiges an Bauteilen, also Motoren G700, G136, G90, nen weiteren Empfänger, Servos, SMDs, Widerstände, Ralais für Anhängerkupplungen, Kupferhülsen, Kugellager, Lackdraht, Schalter, Buchsen, Stecker, Akkus...
Aber es fehlt auch noch ein bisschen was, Lichtleiter zum Beispiel, paar Motoren 1:2016 und 1:80, oder einfache Kabel...

Anbei die Bilder. Motor und Servo/Lenkung habe ich heute so gut wie reinbekommen, das Servo muss noch befestigt werden. Ich bin begeistert von den Werkzeugen. Das erste Mal arbeite ich mit einer regelbaren Lötstation mit feiner Spitze. Auch der Akkudremel macht eine sehr gute Figur. Auch habe ich mal Feilen benutzt, wahnsinn wie man das Material damit vorsichtig bearbeiten kann...

Ach, zwei Sachen vielleicht:
Welche Temperaturen nutzt ihr zum Löten der verschiedenen Bauteile?
und beim alten Akku ist die orange Folie eingerissen, ist das schlimm? Habe mal gehört wegen Vakuum und so...

Angefügte Bilder:
20160325_125241.jpg   20160325_135652.jpg   20160325_140004.jpg   20160325_212224.jpg   20160325_212247.jpg  
nico224 Offline




Beiträge: 273

26.03.2016 21:39
#2 RE: MAN TGX Zwischenprojekt Zitat · antworten

Soooo,
Tag zwei ist vorbei und ein vorläufiges Fazit kann gezogen werden: Empfänger, Servo und Motor haben die Transplantation überlebt.
Der MAN läuft soweit. Feinschliff muss noch erledigt werden, bspw. Gewicht unter die Hütte. Das Vorderrad rechts läuft unsauber mit, anscheinend ist die Hinterachse nicht 100%ig gerade eingepasst. Somit ist das Vorderrad entlastet. Ich hoffe, dass ein bisschen Gewicht das Problem löst.

Als nächses steht wohl der Beleuchtungseinbau an. ich brauche dazu noch Lichtleiter und 0402er LEDs. Aus Versehen habe ich zweimal 0603er bestellt, so dass ich jetzt doppelt so viele von denen und keine 0402er mehr habe...

Aber bis jetzt bin ich ganz stolz, auch die Verteilerplatinen haben besser als gedacht funktioniert. Das Modell hat es mir bis jetzt recht einfach gemacht.

Die Platine für den Verkehrssicherungsanhänger ist auf dem Weg (Danke an Sven!).
Viele Grüße,
Nico

Angefügte Bilder:
20160326_212233.jpg   20160326_212326.jpg   20160326_212336.jpg   20160326_212338.jpg   20160326_212347.jpg   20160326_212352.jpg  
Kniffo01 Offline




Beiträge: 1.637

27.03.2016 00:44
#3 RE: MAN TGX Zwischenprojekt Zitat · antworten

Hallo Nico,
Da schaut doch sehr gut aus, auch wenn dafür ein Fahrzeug geschlachtet wurde. Manchmal muss man für einen Schritt nach vorn auch mal ein Stück zurück gehen.
Wegen dem einen Rad was nicht sauber mitläuft, schau mal ob du die Radnabe richtig in die Felge gedrückt hast, das war bei mir der Fall.
Die Leds mit der Größe 0603 sind doch okay, die verwende ich auch.
Das mit der funktionierenden Anhängerkupplung bekommst du auch noch hin, Platz hättest du ja ;-)
Grüße Oliver

Vidoes, Tutorials, How to ...
Youtube: www.youtube.com/user/Mikromodelle
Facebook: www.facebook.com/neunzehn80

nico224 Offline




Beiträge: 273

27.03.2016 23:53
#4 RE: MAN TGX Zwischenprojekt Zitat · antworten

Hey Oliver,
Joa, wie gesagt, der Scania war nicht so der Hit und eine Scania Zugmaschine wird als nächstes Projekt angegangen.
Mit dem Vorderrad warte ich nochmal, aber die Radnaben sind schon richtig drin.
Die 0603 sind super, aber als Positions- und Seitenbegrenzungsleuchten einfach zu groß...

@all:
Apropos LEDs...
Ich habe heute mal meine ersten LEDs gelötet. Bauform 0603. Ich habe es mir schwieriger vorgestellt. Nach den ersten 5 dachte ich mir, okay, läuft. Also mal ein LED-Cluster für die Rückleuchten gebaut. Ohne Probleme. Das zweite wollte partout nicht, das dritte sah krumm und schief aus. Aber das vierte Cluster sah wieder akzeptabel aus.

Danach habe ich 2 Platinen für die Widerstände gebastelt, die Frontschürze bestückt und angefangen, den Kram zu verkabeln.

Die Bilder mit dem LKW zeigen den aktuellen Stand.
Leider habe ich gerade einen Totalausfall zu vermelden. Servo zieht beim Einschalten nach rechts, Vor- und zurück geht nicht mehr und der Blinker rechts (der einzige bis jetzt angebaute) leuchtete durchgehend.
Hm.
Vielleicht verursacht noch etwas Lötwasser einen Kurzen, oder eine versehentliche Lötbrücke... muss ich morgen mal gucken. Für heute brummt mir der Schädel zu sehr...
In dem Sinne!


EDIT: Ich hatte es jetzt zwei mal, dass ich das Modell etwas länger aus hatte. Beim Einschalten funktionierte er für einen Moment normal, er fuhr ohne weiteres, aber so nach vielleicht 5 Sekunden gibt er wieder auf, fängt an wie beim Binden zu blinken und friert danach (kein Blinken nur Leuchten) quasi ein. Hat jemand eine Idee???

Angefügte Bilder:
20160327_135114.jpg   20160327_135140.jpg   20160327_202547.jpg   20160327_202555.jpg   20160327_233456.jpg   20160327_233508.jpg  
Carsten Offline




Beiträge: 215

28.03.2016 10:22
#5 RE: MAN TGX Zwischenprojekt Zitat · antworten

Hast Du mal die den LiPo geladen evtl. Spannung messen?

Gruß
Carsten

nico224 Offline




Beiträge: 273

28.03.2016 11:02
#6 RE: MAN TGX Zwischenprojekt Zitat · antworten

Hey Carsten,
Kann ich nochmal machen. Aber ich denke nicht, dass das das zentrale Problem ist. Ich habe die 4 Kabel am Empfänger angelötet für die Blinker, brems- und rückfahrscheinwerfer. Danach ging nichts mehr beim Empfänger. Ich vermute eher, dass ich ihn aus versehen gegrillt habe, obwohl ich aufgepasst habe. Hatte ein paar Probleme mit dem Servo/Blinker-Ausgang, die eher gemeinschaftlich arbeiten wollten als sich ihrer eigentlichen Expertise zu widmen... Lötzinn half dabei.
Ich habe den Empfänger Währenddessen nicht eingeschaltet, aber vielleicht durch die Hitze des Lötkolbens was angerichtet...

derniwi Offline



Beiträge: 424

28.03.2016 12:01
#7 RE: MAN TGX Zwischenprojekt Zitat · antworten

Hallo Nico,

könnte auch ein Kurzschluss durch den Lackdraht die Probleme verursachen? Auf dem vorletzten Bild sieht es so aus, als ob der schwarze Lachdraht an einigen Stellen den Lach verloren hat und verzinnt wurde. Das kann natürlich auch der Blitz verursacht haben, aber ich habe auch den roten und schwarzen Lackdraht, den man relativ leicht verlöten kann, aber der Lack schmilzt auch leider sehr schnell, wenn der Lötkolben zu nahe kommt. Den anderen Lackdraht, den ich habe, muss man erst mit dem Skalpell vom Lack befreien, der ist hier etwas robuster - aber leider habe ich den nur in Gold...

Gruß
Nils

Habakuk_T Offline




Beiträge: 69

28.03.2016 12:10
#8 RE: MAN TGX Zwischenprojekt Zitat · antworten

Hallo Nico,

schön, dass du alles so genau dokumentierst. Hoffentlich hast du den Empfänger nicht frittiert *Daumendrück*.

Eine Frage habe ich zum Lichteinbau, weil ich selber auch gerade dran bin: Die P Ausgänge am Deltang sind ja mit 8mA belastbar. Hängst du die LEDs da mit Vorwiderstand direkt dran? Wenn ja wie genau hältst du die 8mA ein? Mir kommt das ein bisschen wenig vor, wenn damit z.B. 3 Blinker gespeist werden.

Grüße, Matthias

nico224 Offline




Beiträge: 273

28.03.2016 12:40
#9 RE: MAN TGX Zwischenprojekt Zitat · antworten

Hey Leute,
vielen Dank für die Ideen!
@Nils: Ja die Idee mit den Lackdrähten ist gut! Mir war auch schon aufgefallen, dass an ein paar Stellen "der Lack ab ist". Aber ganz so leicht fand ich das mit dem Abisolieren trotzdem nicht, aber das ist ein anderes Thema. Ich habe mal alle Lackdrähte (also alles fürs Licht) abgelötet, aber das Problem bleibt bestehen. Entweder er reagiert von Anfang an nicht oder er funktioniert (nach einer längeren Pause) für ca. 5 Sekunden, um danach einzufrieren. Das ist kein normales Empfänger-verhalten...

@Matthias: Nja, da hoffe ich auch noch... Es scheint mir aber darauf hinauszulaufen. :/
Was die Belastbarkeit angeht... Naja, Try & Failure. Ich bin zu wenig bewandert in der Elektronik, als dass ich das beurteilen könnte. Grundsätzlich wollte ich mit Widerstand direkt an die Ausgänge. Habe gehört, dass das schon andere gemacht haben.
Aber wenn ich ihn wirklich "Frittiert" habe, dann wird er getauscht gegen einen RX 47-4, den ich noch da habe.

Ich weiß nicht, was ich noch probieren soll. Ich werde ihn mal abfotografieren, vielleicht seht ihr ja noch mehr als ich...
Gelötet habe ich in dem Bereich ganz unten zwischen dem blauen und dem grauen Kabel, P7, P8, P3, P4.

Angefügte Bilder:
20160328_122733.jpg   20160328_122745.jpg   20160328_122811.jpg  
Kniffo01 Offline




Beiträge: 1.637

28.03.2016 15:29
#10 RE: MAN TGX Zwischenprojekt Zitat · antworten

Hallo Nico,

puhh, das nichts, mehr geht kann mehrere Ursachen haben.
Ich würde den Empfänger noch einmal komplett entlöten.
Nur die Stromversorgung anschließen und dann Stück für Stück vorarbeiten.
Evtl stimmt bei deinen Leds was nicht, hast du diese mal ohne Empfänger getestet also direkt am Akku, Widerstand nicht vergessen!!!
Grüße
Oliver

Videos, Tutorials, How to ...
Youtube: www.youtube.com/user/Mikromodelle
Facebook: www.facebook.com/neunzehn80

derniwi Offline



Beiträge: 424

28.03.2016 15:51
#11 RE: MAN TGX Zwischenprojekt Zitat · antworten

Ja, das der Empfänger abgeraucht ist, kann natürlich sein. Aber wenn ich überlege, wieviel ich schon an dem Empfänger gelötet und getestet habe und das Ding geht immer noch (RX35d)... auch ich würde alles nochmal ablöten und mit der Entlötsaugpumpe sowie Entlötlitze versuchen, den Empfänger mal wieder sauber zu bekommen. Und dann Schritt für Schritt wieder aufbauen.

nico224 Offline




Beiträge: 273

28.03.2016 20:07
#12 RE: MAN TGX Zwischenprojekt Zitat · antworten

@Oliver: Ja, ich habe jede LED vorher mit 1kohm Widerstand am Akku getestet. Jede funktionierte vor dem Einbau. Außerdem war bisher nur eine einzige LED angeschlossen, das war der Blinker rechts hinten. Weiter kam ich bisher nicht, da mit defektem Empfänger die Möglichkeit zum Durchtesten der einzelnen Minuspole der LEDs nichtmehr gegeben war.

@Nils: Hm, joa, habe ich versucht:

@all:
Also ich habe ihn jetzt mal ausgelötet und nur einen Akku und einen Motor angelötet. Der Witz ist, dass der Empfänger nichtmal mehr in den Binde-Modus geht, selbst wenn der Sender ausgeschaltet ist. Der vorhandene Speicherplatz des Empfängers ist ohne Reaktion, also mit dem wo ich vorher noch den Scania und dann auch den MAN steuern konnte kann ich dem Empfänger jetzt nichts mehr abgewinnen. Er reagiert auf keinen Befehl. Stattdessen zuckt der Motor beim Einschalten einmal kurz (wie es auch das Servo seit der Panne immer gemacht hat), danach reagiert der Empfänger nichtmehr.

Im grunde geht es mir nicht unbedingt um den Empfänger. Da er nur DSM2 kann ist er so oder so auf dem Abstellgleis, langfristig gesehen. Aber ich wüsste gern, was ich falsch gemacht habe...

Eine weitere Sache ist mir aufgefallen:
Ich habe heute den RX47-4 eingelötet, den ich noch da habe. Ich habe vor dem Einbau alle Drähte angelötet und zwar wirklich sauber. Es gab keine Lötbrücken oder ähnliches, also ich war wirklich stolz, dass das ordentlich aussieht. Danach habe ich ihn mit den Drähten an die Komponenten im Fahrzeug gelötet, also Motor, Servo und Akku.
Der LKW fuhr. Zwar komplett auf falschen Kanälen, aber das könnte man ja im Sender ändern, das ist ja keine Fehlfunktion sondern Einstellungssache.
Dann habe ich nur die 4 Drähte für Blinker li, Blinker re, Rückfahr- und Bremslicht an meine Verteilerplatine gelötet. An genau diesem Punkt ist mir der RX43 vorher vermutlich abgeraucht. Die Verteilerplatine besteht aus 4 Feldern, die in jeweils 3 oder 4 Widerstände übergehen, als Verteilerplatine für die LEDs (siehe weiter oben einer der Beiträge). Also sollte im Grunde nichtmal ein Stromkreis entstehen, da damit ja kein Verbraucher angeschlossen ist. Wie gesagt, nur die Platine, keine LEDs.
Und auch der neue RX47 hat auf einmal keine Fahrfunktionen mehr zustande gebracht sondern ist erschreckend heiß geworden. Beim zweiten Versuch habe ich ein gaanz kleines Rauchwölkchen gesehen... Mist.

Ich kann davon ausgehen, dass mir soeben der zweite Empfänger abgeraucht ist. Schöne Sch***e. Aber ich bin um die Erkenntnis weiter, dass das mit der Verkabelung für die Beleuchtung so nicht hinhaut.

Weiß jemand, wo es Schaltpläne oder ähnliches gibt? Ich muss das mal mit meiner Idee der Verkabelung abgleichen...

Tüftler_Senior Offline




Beiträge: 76

28.03.2016 20:22
#13 RE: MAN TGX Zwischenprojekt Zitat · antworten

Hallo Nico

Kannst nicht mal eine Skizze von der Verteilerplatine Posten.
Ich habe mir dein Foto der Platine mal angeschaut, nicht das du dort
eine falsche Brücke drin hast oder den max. Strom überschreitest.

Einfach wie du den Anschluß geplant hast.

Gruß Michael

Kniffo01 Offline




Beiträge: 1.637

28.03.2016 22:34
#14 RE: MAN TGX Zwischenprojekt Zitat · antworten

Hallo Nico,

kann es sein, das du die LEDs falsch angeschlossen hast?
Die Deltang Empfänger schalten "Minus". Das bedeutet die Leds haben ein gemeinsames "Plus".
Ich habe mich auch schon einmal verlötet, damit habe ich beim Empfänger zum Glück nur die "F-Kanäle" geschossen.
Der Rest funktioniert zum Glück noch.
Grüße
Oliver

Videos, Tutorials, How to ...
Youtube: www.youtube.com/user/Mikromodelle
Facebook: www.facebook.com/neunzehn80

Selbstfeiermeister Offline




Beiträge: 674

29.03.2016 01:36
#15 RE: MAN TGX Zwischenprojekt Zitat · antworten

Die Verteilerplatinen sehen ziemlich übel gelötet aus. Was ich bei dem Layout nicht verstehe: Warum hast du 2 Leiterbahnen für die Mitte genommen? Wenn das der gemeinsame Pluspol sein soll, kannst du die Widerstände in der Mitte auch gleich gemeinsam auf eine Leiterbahn legen, das spart noch Platz.
Scheinbar hast du aber 2 separate Leitungen an den Bahnen vorgesehen. Das sagen mir jedenfalls die beiden verzinnten Stellen am Ende. Du scheinst die beiden Leiterbahnen auf jeden Fall aber schon mit einigen Lötstellen der Widerstände gebrückt zu haben (Absicht?). Je nach Verdrahtung hättest du dann verschiedene Ausgänge des Empfängers miteinander gebrückt, also z.b. einen Ausgang der gerade "AUS" ist (also 3,7V), mit einem Ausgang der "EIN" ist nach Masse gezogen, also einen Kurzschluss verursacht...

Gruß
Sebastian

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  

Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen