Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 540 mal aufgerufen
 Modellbahnen
lanz-andy Offline



Beiträge: 8

29.10.2017 17:19
Antrieb für Feldbahn in Spur N Zitat · antworten

Hallo, ich hätte da mal eine Frage:
Welche Größen (bzw. Kleinen) gibt es denn minimal bei den Antriebsmotoren, die evtl. mit einem entsprechenden Getrioebe eine Feldbahn/Lok in Schmalspur Ne antreiben könnte???
Ich habe was von Vibrationsmotoren von Handys gelesen und so, finde da aber keine Beispiele dazu.
Danke für jeden Tipp oder/und Link
Andy

Toni Offline




Beiträge: 1.310

29.10.2017 18:02
#2 RE: Antrieb für Feldbahn in Spur N Zitat · antworten

Hallo Andy

Also da meine kleine Ns1 in TTf ja in ähnlicher Größe daherkommt
Feldbahndiesellok Ns1 in TTf - 1:120
, wie die etwas größeren Feldbahnloks in Spur N, könnte so ein Motörchen eventuell hilfreich sein.
In meiner Lok ist einer in der Größe verbaut, allerdings ist da auch noch ein Getriebe nachgehangen, sonst wirds ne "Rennsemmel" und keine "Tuckerlok"

http://www.micronwings.com/Products/Moto...ort/index.shtml

Oder schaue mal da, da wird sich auch was finden... (allerdings brauchts da auch ein Getriebe zum langsammachen)
https://www.precisionmicrodrives.com/pro...vibration-motor

Wichtig ist, dass man Motoren mit so viel wie möglich an Widerstand nimmt, die mit wenig Widerstand haben zumeist überhaupt nix an Leistung und ziehen dir nicht das Hemd vom A....sch
Aber da welche zu finden, das ist auch so eine Sache.
Ich habe bisher nur welche bis max. 30 bzw. 40 Ohm gefunden...

Ohne Getriebe wird das sicher sowieso nix werden und der Erbauer meiner Lok hat gemeint(und der baut nur solch kleine Sachen, ist also für ihn nicht sooo das Problem), dass es in TTf schon an die Grenzen des Machbaren gegangen ist.
Da wird das in N wohl ein etwas anspruchsvolleres Unterfangen, so es machbar sein sollte.

Edit:
Du schreibst in Feldbahn/Schmalspurbahn Ne, da kommt es auf die Größe der Lok bzw. deren Loktype an.
Gibt ja durchaus etwas größer Loks der Art.
Da könnte man u.U. auch die Feldbahnlokfahrwerke von Busch in H0f nehmen, die sich von 6,5mm auf 5mm Spurweite umdrücken lassen.
Also wenn die nicht zu groß sein sollten, dann könnte man auch die einzeln erhältlichen H0f Feldbahn/Grubenbahn Fahrwerke hernehmen und etwas umfrokeln...

Nette Grüße vom Toni

Rechtschreib- und Gramatikfehler sind Ausdruck meiner Kreativität ...

DIES und DAS hilft Leben retten!

lanz-andy Offline



Beiträge: 8

01.11.2017 04:50
#3 RE: Antrieb für Feldbahn in Spur N Zitat · antworten

Hallo Toni,
danke für Deine Hilfe und Antworten.
Ja, ich habe schon gesehen, dass das nicht so einfach wird. Ich muss mir mal die infrage kommenden Loks raussuchen zwecks Größen und dann das Busch-Fahrwerk ausmessen.
Ich habe halt ein paar Bilder einer Ne im Netz gefunden, leider ohne Angaben zum Aufbau des Getriebes und zum Motor.
Deine Umsetzung ist schon echt toll. Macht sicher Spßa, damit rumzudüsen.
LMBG
Andy

Toni Offline




Beiträge: 1.310

15.03.2018 19:27
#4 RE: Antrieb für Feldbahn in Spur N Zitat · antworten

Ja Hallöchen

Also wenn das Ne war, dann nehme ich mal an, es handelt sich um Sven Glatte, der da die Bilder eingestellt hat.
Er hat eine sächs. IVK und soweit ich weiß, auch eine tschechische Tu47 in Ne gebaut.
Die Antriebe sind selbstverständlich auch in eigener "Schmiede" entstanden.

Aber wenn Du da eventuell wenigstens für Standmodelle in sehr guter Messing bzw. Neusilberqualität Interesse hast, dann ist Martin Reische eine gute Adresse.
Kontakt gibts z.B. über "Schwenke Modellbau" im Netz.
Leider habe ich seine aktuelle Telefonnummer nicht, aber Anfang April ist in Dresden die Kleinserienmesse, wo Martin auch wieder mit dabei ist und dort könntest Du ihn ja gegebenenfalls mal persönlich befragen.
Weiß ja nicht, ob die Entfernung bis Dresden von dir aus so ohne nennenswerte Probleme zu überbrücken wäre...

Martin hat jedenfalls alles (oder fast alles), was den Bereich sächs. Schmalspurbahnen betrifft und auch so ziemlich alles an gängigen Feldbahnfahrzeugen im Programm.(auch in Spur N)
Nur selber zusammenbauen muss man die Sachen, da es nahezu ausschließlich Bausätze sind, die aber z.T. auch mit selber zu bauenden Fahrwerken bzw. Fahrwerken von Heinrich aufwarten können, die alle sehr gut laufen, wenn sie ordentlich montiert worden sind.
Die von Heinrich sind da aber schon fertig montiert, was sich leider auch etwas im Preis wiederspiegelt.
Dafür sind sie aber "erste Sahne"...

Ach und übrigens sind "meine Umsetzungen" nicht wirklich meine, die sind allenfalls von mir "gedanklich verbrochen worden", weil ich die "Schnaps-Idee" dazu hatte.
Die Ns1 wurde z.B. vom MPSB-Bahner aus dem Bimmelbahn- bzw. Schmalspurmodellforum erstellt.
Ich baue zwar schon klein, aber das überschreitet meine Möglichkeiten bezüglich des Equiptments gewaltig.

Aber wie sagt man doch immer so schön... "eine Hand wäscht die andere" und da hilft man sich ja gegenseitig schon mal gern aus.
Er hat dafür mit unseren RC Fahrzeugen bzw. deren Bau nicht (oder noch nicht? ) wirklich was am Hut und sollte er da mal Interesse haben, dann baue ich ihm dann mal sein Wunschmodell, so es geht...

Nette Grüße vom Toni

Rechtschreib- und Gramatikfehler sind Ausdruck meiner Kreativität ...

lanz-andy Offline



Beiträge: 8

16.03.2018 13:55
#5 RE: Antrieb für Feldbahn in Spur N Zitat · antworten

Hallo Toni und Danke für die Antworten.
Dresden klingt gut, kommt auf meine gesundheitliche Situation an. Werde mal schauen, ob es klappt. Jetzt habe ich schon mal mehr an Kontakten durch Dich.
Viel Spaß im Hobby :-)
Andy

 Sprung  

Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen