Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 1.830 mal aufgerufen
 Baumaschinen
Philip Klappacher Offline



Beiträge: 25

16.12.2018 21:05
WIKING VOLVO L350F Zitat · Antworten

Hallo zusammen,

nun habe ich mein zweites Modell, den VOLVO Radlader, auch soweit dass ich was zeigen kann...

Nach dem ersten Projekt VOLVO FH6x2 Erstlingswerk, dass eigentlich recht problemlos war, habe ich bei diesem Modell doch einige herbe Rückschläge einstecken müssen.

Aber aufgegeben wird ein Brief, und aus Fehlern lernt man...

Folgende Komponenten sind verbaut:

DELTANG RX43D
Micro HLTB
2x MotorTinyII
Renata ICP501233PA LiPo 3.7V 175mAh (nicht so zufrieden...)
Einachsgetriebe 1:95 von Sven Löffler (modifiziert)
HobbyKing HK282A Lenkservo
Hubgetriebe mit 6mm Motor 1:700
6mm Motor 1:700 mit Kegelrad Modul 0,3 für die Schaufel
Schnellwechsler
Felsschaufel
Holzgabel
Hubgabel


Ursprünglich hatte ich geplant die Schaufel über Seilzug/Gummi zu bewegen.
Dementsprechend habe ich beim ausnehmen der Teile auch den Platz für ein Servo im Heck vorgesehen und auch eingebaut.





Danach habe ich das Hubgetriebe zusammengebaut und im Vorderwagen eingepasst.






Hier ist mir das erste Malheur passiert.
Bei Testen am Netzteil bin ich über die Endlage hinaus gefahren. Zum Glück hat sich dabei "nur" das Ritzel von der Welle gelöst.
Es war mir jedoch nicht möglich dieses im eingebauten Zustand wieder auf der Welle zu befestigen, und durch "voreiliges" kleben, konnte ich das Getriebe selber nicht mehr zerstörungsfrei aus dem Vorderwagen entfernen...

Nachdem ich mir ein zweites Modell besorgt habe, konnte ich dieses Problem jedoch beseitigen.


Für die Lenkung habe ich ein HK-282A Servo eingebaut, welches ich von seinem Boden befreit habe. Somit konnte ich es recht "tief" einbauen.
Hier ist zum zweiten mal was schief gegangen. Da bin ich aber erst viel später drauf gekommen...
Entweder durch das Verlegen der Servoelektronik, oder schon von Beginn an, wollte das Servo nicht mehr. Weil ich es, entgegen meiner Gewohnheit, nicht getestet habe, bin ich da erst darauf gekommen als das Fahrzeug schon fast fertig war.#
Das hat den Austausch nicht unbedingt leichter gemacht...
Das Servo passt von der Breite exakt in den Lader (wenn die Seiten entfernt werden)
Dadurch dass ich ohnehin ein zweites Modell schlachten musste, konnte ich hier aber etwas schummeln! Ich habe einfach die Seitenwände mit entsprechend "Rand" vom zweiten Modell genommen und über das Servo gesetzt. Die Stützen der Aufstiegsleitern wurden etwas eingekürzt.
Beim fertigen Fahrzeug fällt das nicht mehr auf...




Als Antrieb nutze ich das 1:95 Einachsgetriebe von Sven Löffler. Es passt von den Abmessungen, neben Lenkservo und hauptschalter, sehr schön unter das Fahrzeug.
Es ist über einen MotorTinyII mit dem Empfänger verbunden.
Das Getriebe wird mit einer Standard Achse geliefert. Durch das aufkleben von 1,2mm Messingrohren auf beiden Seiten, erhält man recht einfach die passenden Länge (34mm) und Dicke



Mit einem Messingrohr, der länge nach auf dem Getriebe verklebt, und einer entsprechenden "Achse" aus Stahldraht, lässt sich damit auch recht einfach eine pendelnde Hinterachse realisieren.
Damit sollten auch größere Unebenheiten kein Problem sein



Beim Getriebe ist dann zum dritten mal was schief gegangen. Aber eigentlich erst als ich schon fertig war.
Bei der ersten Probefahrt hat sich das Ritzel von der Achse gelöst...
In dem Moment hätte ich das Ding am liebsten an die Decke befördert...

Ich habe das ganze Getriebe dann aber irgendwie zerstörungsfrei aus dem Fahrzeug bekommen und konnte es sogar sauber zerlegen (wird verklebt geliefert)
Bei der Gelegenheit habe ich dann gleich das Zahnrad auf 1,2mm aufgebohrt und anstatt der kurzen 1mm Achse die originale lange Achse verbaut


Wie schon erwähnt, wollte ich eigentlich die Seilzugtechnik für die Schaufel nutzen.
Entsprechend habe ich den bau auch darauf ausgerichtet.
Dazu habe ich den Stempel der Schaufel-Hydraulik aus Messingrohren neu gebaut und mit Gummischnüren (Beistrickfaden von Prym) versehen.
Aus der Isolierung einer Decoder-Litze und 0,3mm geflochtener Angelschnur, habe ich einen Bowdenzug gemacht, und diesen mit dem Servo im Heck verbunden.






Die Test's waren eigentlich recht gut, aber irgendwie nicht so wie ich mir das vorgestellt hatte.
Außerdem habe ich mir zu diesem Zeitpunkt schon etwas sorgen wegen dem Platz gemacht...



Also habe ich mich entschlossen einigen Empfehlungen hier zu folgen und die Schaufel mit einem eigenen Motor und Kegelrädern anzutreiben.

Dazu habe ich ich die Hydraulik und deren Halterung entfernt und an ihrer Stelle einen 6mm Motor mit 1:700 Getriebe und einem Kegelrad Modul 0,3 eingesetzt.
Auf die Achse des Schnellwechslers wurde das zweite Kegelrad montiert.
Den Schnellwechsler habe ich seitlich etwas aufgedickt, da das 3D Teil sehr dünn ist und ich etwas "Fleisch" zum verstiften der Achse haben wollte.
Da sich die Kabel ohnehin nicht mehr verstecken lassen, habe ich sie "prominent", in Anlehnung an Hydraulik Leitungen, platziert.
An der linken Seite des Armes habe ich auch gleich die Leitung für den Motor des Holzgreifers montiert.
Die beiden Motoren für Hub und Schaufel sind direkt am Empfänger angeschlossen. Für den Werkzeugmotor habe ich einen zweiten MotorTinyII verbaut. (Sonst wäre ich mit den P-Ausgängen nicht ausgekommen)







Nebenher habe ich noch die Lichter mit 0402 LED gemacht. Licht, Arbeitslicht und Blinker





Die Kabel zwischen Vorder- und Hinterwagen, habe ich auch Hydraulikähnlich verlegt...




Danach wurden noch alle Lichter bedrahtet, eingebaut und nach Möglichkeit zu Gruppen zusammen gefasst.
In Summe sind 25 LED verbaut






Licht, Blinker (links, rechts und Warnblinker) und Blinkleuchte werden über den MicroHLTB angesteuert.
Das Arbeitslicht liegt auf einem F Ausgang des DELTANG.
Rück- und Bremslicht werden vom MotorTinyII angesteuert.
Die Empfänger LED wurde zum Fahrer verlängert.

Auf verschiedenen Videos, unter anderem bei DIESEM, ist mir aufgefallen dass viele L350 eine Blinkleuchte im Heck montiert haben, die aber nur bei Rückwärtsfahrt leuchtet.
Das wollte ich natürlich auch haben...

Dazu habe ich einfach einen p-Kanal Mosfet verwendet, dessen Gate am Rücklicht des Fahr-MotorTiny's angeschlossen ist. Source liegt am zweiten Blinklicht des MicroHLTB. Sobald die Rückfahrscheinwerfer leuchten, schaltet der Mosfet durch und die Leuchte am Kühlergrill beginnt zu blinken... (zu sehen im VIDEO)

Zum Schluss wurden alle Kabel noch angeschlossen und so gut es ging verstaut.





Hier nun noch ein paar Übersichtsbilder:








Und hier noch das Video der ersten Testfahrt



Jetzt muss ich noch die Wechselwerkzeuge fertig stellen und lackieren.
Eventuell tausche ich noch den Akku...



LG

Philip

Harry1985 Offline




Beiträge: 240

17.12.2018 07:59
#2 RE: WIKING VOLVO L350F Zitat · Antworten

Hallo,

ist super geworden!

MFG Henri

https://www.shapeways.com/shops/micromodels_1_87

Philip Klappacher Offline



Beiträge: 25

17.12.2018 09:45
#3 RE: WIKING VOLVO L350F Zitat · Antworten

Guten Morgen!

Zitat von Harry1985 im Beitrag #2
Hallo,

ist super geworden!

MFG Henri


Danke! Die 3D Teile sind auch super!


Weil ich nach der Schaltung für den Heckblitzer gefragt wurde.

Ich habe einen BSS84GEG MOSFET verwendet

Die Schaltung dazu:



Source liegt direkt am Akku
Zwischen Source und Gate liegt ein 3,3k Widerstand und nochmal ein 3,3k vom Gate auf den Rücklicht Anschluss des MotorTinyII (Spannungsteiler)
Parallel dazu, also vom Akku auf den Rücklicht Anschluss, das eigentliche Rücklicht.
An Drain ist der Heckblitzer angeschlossen, welcher an "Blitz2" am MicroHLTB liegt.


LG

Philip

Philip Klappacher Offline



Beiträge: 25

26.04.2019 09:40
#4 RE: WIKING VOLVO L350F Zitat · Antworten

Hallo zusammen.

Nun habe ich es endlich geschafft, auch den Holzgreifer für den Radlader fertig zu stellen.

Hier mal ein kurzes Video:

https://www.youtube.com/watch?v=mfJZdssLEnc&t=7s



LG

Philip

 Sprung  

Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz