Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 14 Antworten
und wurde 1.054 mal aufgerufen
 Race Trucks
Selbstfeiermeister Offline




Beiträge: 868

23.09.2019 01:40
MB Atego "Warsteiner Nr.7" Zitat · Antworten

An dieser Stelle möchte ich mal meinen Race Truck vorstellen. Er ist zwar noch nicht fertig, aber gedanklich sind nun soweit alle Probleme gelöst, dass ich "nur noch" fertigbauen muss.
Das Grundmodell ist ein MB Atego aus der Saison 1999 (Team Warsteiner, Nr.7, Stefano Buttiero) von dem eigentlich nur die Verkleidung genutzt wird. Das Chassis ist im 3D-Druck entstanden. Daran werden die restlichen Teile vom Grundmodell befestigt.




Gedruckt wurde das Chassis in PA12 (schwarz), das ist ein flexibler robuster Kunststoff.
Im Boden befindet sich die 180mAh-Zelle (ist schwerer als das Servo), welche von ihrer Schutzplatine befreit wurde, und der 6x15mm-Motor (Standard-Drohnenmotor). Der Motor liegt quer vor der Hinterachse und schiebt die Kraft über 2 Stirnradstufen (10 auf 40/10 auf 40 -> Gesamtübersetzung 16:1) auf die Hinterachse. Die 40er Zahnräder sind aus schwarzem POM, damit sie optisch nicht so ins Auge stechen und das Getriebe etwas leiser ist. Die Zwischenstufe und die Hinterachse sind mit 3mm-Kugellager gelagert.
Das Servo ist mittig zwischen den Vorderrädern angeordnet.






Die Felgen habe ich bereits 2x angefertigt, da die erste Version nicht die Anforderungen erfüllte. Die hinteren Felgen hatte ich erst als Teilfelgen (innen Messing, außen vom Grundmodell) gefertigt, jedoch war damit kein anständiger Rundlauf hinzubekommen.




Die ersten vorderen Felgen hatten einen zu niedrigen Kragen an der Innenseite. Da wären die Reifen in den Kurven abgerutscht.
Die Reifen habe ich 2teilig gefertigt, da ich die Schriftzüge der Originalreifen übernehmen wollte. Dafür habe ich die Reifen vom Grundmodell abgedreht und nur die äußere Flanke stehen lassen. Bei der Hinterachse habe ich nur die äußeren Reifen dementsprechend bearbeitet. Für die restlichen Reifenteile habe ich eine Gussform konstruiert und bei Shapeways drucken lassen. Diese wurde dann mit Silikon befüllt…




So sehen die fertigen Abgüsse aus…




…und so die kompletten Räder (hier noch die Felgen der 1. Version):








Das Chassis mit den neuen Felgen:






Die Lipo-Zelle wurde unter das Chassis gehangen und wird von einer Metallklammer (aus dem Schirmblech eines alten PC-Steckers gefertigt) gehalten (nur geklipst).










Als Empfänger kommt ein Deltang Rx31 zum Einsatz in Verbindung mit einem MotorTinyII als Fahrtregler. Die Stromversorgungsleitungen wurden möglichst flach gehalten, damit sie noch unter die Seitenverkleidung passen.




Es ist gar nicht so einfach geeignetes Personal zu finden, daher wurde ein Motorradpolizist zum Rennfahrer umgeschult.




Erst wollte er nicht so richtig, aber nach ein paar freundlichen Pieksern mit dem Lötkolben in Po, Kniekehlen und Nacken war er dann dazu bereit, es wenigstens einmal zu versuchen.





Da er den Motorradlenker aber immer noch nicht loslassen wollte, musste ich ihm die Hände amputieren. Darafhin lockerte sich sein Griff…




Ich habe ihm dann auch gleich mal einen größeren Helm verpasst…




…und ein schönes Lenkrad…




…und einen schönen Rennanzug




Dann ist es etwas mit mir durchgegangen und ich habe Sponsorenlogos auf dem Anzug verteilt ("ZF" und "Truckdrive" auf der Brust und "Warsteiner" auf den Ärmeln.




Die Logos habe ich einfach auf normalem Papier aufgedruckt und dann das Papier einfach mit dem Skalpell dünner geschnitten. Hier am Beispiel des Truckdrive-Logos für die Brust am Anzug. Ich habe die Logos dann einfach mit Sekundenkleber auf den Anzug gebappt.




Dumm nur, dass die Logos auf der Brust unter dem Gurt verschwinden…








Der Empfänger kommt an die Decke der Fahrerkabine und der MotorTinyII hinter den Fahrersitz. Somit war noch Platz hinter dem Beifahrersitz. Daher habe ich einen ATTiny25 mit der LichtBlinkTinyII-Firmware von Harrys Homepage geflasht und hinter dem Sitz platziert. Damit lassen sich diverse Lichtfunktionen (Blinker/Warnblink, Licht, 1 oder 2 Blitzer) über einen Servokanal realisieren.




Also wurden fleißig LEDs gelötet. An die Rückseite der Fahrerkabine kommen 6 (3 links, 3 rechts) 0201er LEDs für Blinker, Licht und Bremslicht (über MotorTinyII).




In den Rücklichtern am Heck wurden 8 (4 links, 4 rechts) 0402er LEDs für Blinker, Licht, Brems- und Rückfahrlicht (über MotorTinyII) untergebracht.





Die vorderen Lichter kommen zuletzt. Zuvor muss noch die Transponderplatine für die Zeitmessung installiert werden. Einen Platz dafür habe ich bereits. Ich hoffe, dass ich in den nächsten Tagen noch ein paar Fortschritte zeigen kann.

Gruß
Sebastian

https://www.shapeways.com/shops/sebastians-shapeways-shop

e-up! Offline




Beiträge: 202

23.09.2019 08:43
#2 RE: MB Atego "Warsteiner Nr.7" Zitat · Antworten

Hallo Sebastian,

sehr feine Arbeit - super!

Die Geräuschentwicklung eines Getriebes lässt sich durch Einsatz von Zahnrädern mit ungerader Zahnzahl reduzieren.

Optimal sind Primzahlen-Verzahnungen: bei Dir könnte 11/41 passen

Gruß,

Siegfried

nachtdieb Offline




Beiträge: 1.091

23.09.2019 21:07
#3 RE: MB Atego "Warsteiner Nr.7" Zitat · Antworten

Hallo Sebastian,

ich bin sprachlos, die Detailverliebtheit deiner Werke ist einfach unglaublich. Dieses tolle Teil ist ja fast zu schade um es auf einer Rennstrecke einzusetzen. Schön, dass du dich für einen MotorTinyII entschieden hast.

Viele Grüße
Klaus

--------------------------------------------------
Hier geht's zur Beschreibung vom MotorTinyII

Selbstfeiermeister Offline




Beiträge: 868

23.09.2019 23:56
#4 RE: MB Atego "Warsteiner Nr.7" Zitat · Antworten

Vielen Dank, Klaus. Vielleicht sollte ich für die Rennstrecke noch eine Klarsichtbox um das Fahrzeug installieren

Zugegeben, war der MotorTinyII nicht die 1.Wahl. Das hat aber nichts mit der Qualität zu tun (ich finde den wirklich total super), sondern ausschließlich mit den Lastangaben. Der verwendete Drohnenmotor zieht in den Spitzen wesentlich mehr als die für den MotorTinyII angegebenen 500mA. Daher wollte ich eigentlich den ER600L verwenden (der verpackt 1900mA Dauerstrom). Allerdings lässt der ER600L den Motorbei Gaswegnahme nicht nachlaufen. Wahrscheinlich schließt er die Motorspulen bei 0-Stellung kurz. Damit verhält sich das Stirnradgetriebe noch schlimmer als ein Schneckengetriebe am Deltang oder am MotorTinyII, weil der Motor sofort blockiert. Das Stirnradgetriebe habe ich ja extra gewählt, dass das Fahrverhalten smoother wird. Mit dem MotorTiny klappt das auch wunderbar, ich hoffe aber, dass er die Überlast auch auf Dauer verträgt.

@Siegfried
Danke, für den Hinweis. Da werde ich das nächste Mal dran denken, wenn ich mehrstufige Getriebe benötige. Glücklicherweise hält sich die Geräuschkulisse hier noch in Grenzen, was ich hauptsächlich den POM-Räder zuschreibe.



Heute habe ich das Heckteil fertiggestellt (naja, ein bißchen Farbe kann noch an die Unterseite). Die Teile vom Grundmodell habe ich miteinander verklebt und dann das ganze Stück an das Druck-Chassis angepasst. Mit einem 10poligen Stecker (9 Pins belegt) wird das Heck am Chassis befestigt. Über diesen Stecker laufen die Kontakte für die Heckleuchten und die geschaltete Versorgungsspannung für eine Buchse, welche als Rückfallebene für einen Ersatztranponder dient. Die Buchse befindet sich unter der Sattelplatte, davon ist später nicht viel zu sehen.







Der Schlitz in der Mitte des Chassis ist für den (Um-)Schalter für den Transponder. Der Haupttransponder wird fest vor der Hinterachse installiert und muss ja nur für die Rennen aktiv sein. Mit dem Schalter kann man den Transponder abschalten, bzw. auf die Buchse für den Ersatztransponder umschalten.

Die Rücklichter funktionieren jetzt alle. Blinker...




...Fahrlicht und Rückfahrlicht...




...Fahrlicht und Bremslicht



Als Nächstes wird weiter von hinten nach vorn gebaut: Transponder mit Schalter, Fahrerkabine (soll auf dem Messingblock verschraubt werden), Frontbeleuchtung. Danach kommen erst die Seitenverkleidungen. und zum Schluss noch ein paar Details (Felgen, Farbe, etc.).

Gruß
Sebastian

https://www.shapeways.com/shops/sebastians-shapeways-shop

Peet Offline



Beiträge: 43

26.09.2019 22:55
#5 RE: MB Atego "Warsteiner Nr.7" Zitat · Antworten

Hallo Sebastian

Super was du „zauberst“.
Ich bin immer wider erstaunt über die „musse“ der Werke welche da entstehen und zugleich diene solche doch der Inspiration es gleich zu tun ( man kann es ja mal versuchen)

@ Klaus — was ist der Unterschied von deinem Motortiny 1 zu 2??
Ich brauche definitiv noch einen oder mehr , bist du an der Messe in Friederichshafen 2019?

Grüsse Patrick

Selbstfeiermeister Offline




Beiträge: 868

26.09.2019 23:58
#6 RE: MB Atego "Warsteiner Nr.7" Zitat · Antworten

Hallo Patrick, ich antworte dir einfach mal auf deine Frage an Klaus: Der MotorTinyII ist einfach nur wesentlich kleiner, als sein Vorgänger. Den MotorTinyII kannst du direkt beim Klaus Wintermayr bestellen.


Ich habe inzwischen die Befestigung der Fahrerkabine fertig. Sie wird rückseitig mit einer Schraube gehalten. An die Rückseite der Fahrerkabine wird die Platine mit den LEDs einfach von oben in 2 Bohrungen gesteckt. So lässt sich die Kabine auch mal schnell demontieren, ohne gleich irgendwelche Drähte abzulöten und Verklebungen zu lösen. Oben drüber kommt ja noch die Lufthutze. Dafür werde ich mir auch noch eine Steck- oder Schraubverbindung überlegen. Die Seitenteile sind noch nicht fest, sie würden nur für die Kabinenausrichtung dranvesteckt.
Die Teile links im Bild (Motorattrappe mit Schalter und Transponder) kommen dann hinter die Kabine.




Wird langsam...

Gruß
Sebastian

https://www.shapeways.com/shops/sebastians-shapeways-shop

Theoretiker Offline




Beiträge: 1.748

28.09.2019 10:04
#7 RE: MB Atego "Warsteiner Nr.7" Zitat · Antworten

Hallo Sebastian,

sehr schönes Modell, fast zu schade für die Rennstrecke, denn da geht es manchmal doch sehr rau zu.
Bin gespannt wie der sich auf der Strecke schlägt.
Der Aufbau des Chassis schaut sehr gut aus. Schön zu sehen das beim Antrieb auch mal die Schnecke weggelassen wird.
Ob sich das beim Rennen als Vorteil erweist wird sich zeigen.
Denn im Vergleich zu einem Renntruck mit Schneckenantrieb ist der mit Stirnradgetriebe etwas träger. Dafür blockieren die Räder nicht gleich wenn man den Finger vom Gas nimmt.
In Leipzig werden wir das ja ausgiebig testen können.
Versuch macht klug :-)

Grüße Oliver

Videos, Tutorials, How to ...
Homepage: www.der-theoretiker.de
Youtube: www.youtube.com/user/Mikromodelle
Facebook: www.facebook.com/Mikromodellbau.theoretiker/

Selbstfeiermeister Offline




Beiträge: 868

28.09.2019 10:43
#8 RE: MB Atego "Warsteiner Nr.7" Zitat · Antworten

Naja, würde nicht behaupten, dass der Antrieb träger ist, aber genau kann ich das nicht sagen, weil die Räder bei zu viel Gas einfach durchdrehen (auch mit Kanalwegbegrenzung im Sender). Mit etwas mehr Gewicht auf der Hinterachse wird das sicher noch besser. Ich habe mal eine Testrunde mit "Backup-Transponder" hinten drauf gedreht und das war schön ein spürbarer Unterschied im Handling. Drehmoment ist auf jeden Fall genug da und auch mit den 2 Stirnradstufen rollt der Truck noch ein paar cm aus.
Die vorderen Kugellager habe ich in Isopropanol entfettet und mit einem Tropfen Leichtlauföl geschmiert. Jetzt drehen die schön leicht.

Gruß
Sebastian

https://www.shapeways.com/shops/sebastians-shapeways-shop

nachtdieb Offline




Beiträge: 1.091

29.09.2019 21:25
#9 RE: MB Atego "Warsteiner Nr.7" Zitat · Antworten

Zitat von Peet im Beitrag #5
...was ist der Unterschied von deinem Motortiny 1 zu 2??
Ich brauche definitiv noch einen oder mehr , bist du an der Messe in Friederichshafen 2019?...

Hallo Patrick,

die Software von beiden stammt von Harry Jacobsen und ist absolut identisch. Der MotorTinyII ist nur viel kleiner, mit seinen 5x10x1,4mm passt er überall rein. Ja, ich bin auch in Friedrichshafen bei den Mikromodellbauern zu finden und habe genug dabei.

Viele Grüße
Klaus

--------------------------------------------------
Hier geht's zur Beschreibung vom MotorTinyII

xenton Offline




Beiträge: 727

30.09.2019 11:01
#10 RE: MB Atego "Warsteiner Nr.7" Zitat · Antworten

Hallo Sebastian,

sehr professionell gebaut, Dein Renntruck. Klasse.

Bezüglich der Stromfestigkeit der Regler (ich fahre ein ähnliches Setup, wenn auch mit Schnecke, und die gleichen Bedenken gehabt) habe ich da ganz lapidar einen Widerstand vor den Motor gesetzt. Damit hält er den Maximalstrom ein. Im Fahr oder Beschleunigungsverhalten habe ich keine Unterschied festgestellt.

Gruß
Martin

>>> Hilfe! Mein Ball ist umgefallen! <<<

http://www.mikro-rc.de -

Gast
Beiträge:

04.10.2019 00:19
#11 RE: MB Atego "Warsteiner Nr.7" Zitat · Antworten

Heute habe ich den Truck soweit (Radblenden fehlen noch, aber er ist fahrfertig) komplett zusammengebaut.
Die Luftführungen vom Motor beim Ausgangsmodell haben mich genervt, die haben ja noch nichtmal die Gegenpunkte am Fahrerhaus getroffen und sahen auch ansonsten ziemlich schlecht aus. Also habe ich sie weggeknipst und einfach neu gemacht. Sind zwar auch nicht perfekt, aber zumindest lässt sich jetzt die eigentliche Funktion erahnen.




Dann habe ich heute noch ein Bleigewicht für die Hinterachse gegossen (um eine möglichst hohe Bleidichte zu erhalten, hatte nur Kugeln), weil vorherige Test gezeigt haben, dass das Fahrverhalten mit Gewicht besser wird. Dazu habe ich ein Stück Holz grob in die passende Form gebracht und mit Alufolie abgeformt. Die Folie habe ich dann sicherheitshalber noch in Sand gesteckt, falls beim Gießen was daneben geht. Zuerst hatte ich beim Bleigießen an gemütliche Silvesterrituale gedacht, daher die Kerze...




Nach ein paar Minuten des Wartens, dass das Blei schmilzt, ist mir eingefallen, dass ich ja auch einen Campingkocher besitze. Zwei Minuten später war der Guß fertig... (links die Alufolie, rechts der Bleiguß)




Das Blei wurde dann noch etwas in Form gebracht und auf eine Messingplatte geklebt, womit es unter die Hinterachse geschraubt wird. Letztendlich hat das gesamte Gewicht 2,2g, welche sich positiv auf das Fahrverhalten auswirken.
Das Bild zeigt alle Baugruppen in welche der Truck zwerlegt werden kann. Lediglich die beiden Seitenteile werden vor der Hinterachse mit einem Klebepunkt fixiert (vorn hält sie das Fahrerhaus.




Und so sieht er zusammengebaut aus (ein paar Fussel hat er von der Fahrt auf dem Fußboden mitgenommen):



Das Regenlicht (oben mittig) ist der Indikator für den aktivierten Transponder. Der Schalter dafür sitzt hinter dem Motorblock.








Mit dem Bleigewicht über der Hinterachse wiegt der Truck exakt 27g...




...mit dem Backup-Transponder wäre es noch ein halbes Gramm mehr...






Für Leipzig ist der Truck jetzt erstmal einsatzbereit. Danach kann ich ja noch die Räder schön machen...

Selbstfeiermeister Offline




Beiträge: 868

04.10.2019 00:43
#12 RE: MB Atego "Warsteiner Nr.7" Zitat · Antworten

Nanu, war wohl nicht eingeloggt...

Gruß
Sebastian

https://www.shapeways.com/shops/sebastians-shapeways-shop

Peet ( Gast )
Beiträge:

07.10.2019 19:58
#13 RE: MB Atego "Warsteiner Nr.7" Zitat · Antworten

Hallo Sebastian

Echt ein „geiles“ Teil was Du da gezaubert hast und auch ein guter Baubericht.
Bist du damit auch an der Messe in Friedrichshafen?
Ich habe mir auch einen aufgebaut aber der ist bei weitem nicht so Chik.....wäre froh an Messe für ein ein paar Tipps.

Grüsse Patrick

Selbstfeiermeister Offline




Beiträge: 868

07.10.2019 21:27
#14 RE: MB Atego "Warsteiner Nr.7" Zitat · Antworten

Nein, ich bin nicht in Friedrichshafen. Das wären knapp 800km vom mir aus dorthin. Bin mir aber fast sicher, dass dort auch viele andere Trucks vertreten sind. Ich konnte meinen in Leipzig ja das erste mal testen (hatte vorher keine Erfahrungen damit) und musste feststellen, dass der Truck gnadenlos überpowert ist. Das lässt sich zum Glück einfach durch den Tausch des Motors beheben. Mit den restlichen Fahreigenschaften bin ich super zufrieden. Mein Sohn hat auch schon Interessea n einem Renntruck angemeldet. Ich werde mal versuchen ihm einen einfachen aufzubauen. In Leipzig konnte ich viele sehr gut funktionierende einfachere Lösungen bewundern.

Gruß
Sebastian

https://www.shapeways.com/shops/sebastians-shapeways-shop

Theoretiker Offline




Beiträge: 1.748

09.10.2019 19:25
#15 RE: MB Atego "Warsteiner Nr.7" Zitat · Antworten

Hallo Sebastian,
ich hätte mir deinen Truck sehr gerne live angesehen und ggf. sogar mal eine Runde damit gedreht.
Auf eine Rennstrecke ist es dann doch was ganz anderes als daheim auf dem Fußboden/Küchentisch.
Wenn der Motor einfach zu wechseln ist, hast du ja relativ schnell einen gut zu kontrollierenden Renntruck.

Grüße OLiver

Videos, Tutorials, How to ...
Homepage: www.der-theoretiker.de
Youtube: www.youtube.com/user/Mikromodelle
Facebook: www.facebook.com/Mikromodellbau.theoretiker/

 Sprung  

Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen