Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 3.931 mal aufgerufen
 Tipps & Tricks
Sven Löffler Offline

Admin


Beiträge: 3.296

13.05.2006 19:54
Eigenbau eines Rauchgenerators für 3,6 V Zitat · antworten
Hallo zusammen,

ich möchte für meine Feuerwehr gerne ein "Brandopfer" bauen. Das Feuer werde ich durch eine Steuerung und LED´s simulieren. Der Rauch soll durch einen Rauchgenerator kommen. Da ist das Problem: Die Rauchgeneratoren laufen mit 6 V. Ich habe nur 3, 6 V. Ok, man könnte 2 Lipos zusammen schalten. Vielleicht könnte man das ganze aber auch selber bauen.

Der Aufbau eines Rauchgenerators ist wie folgt:

Ein großes Röhrchen. Dort kommt das Destilat rein. In der mitte befindet sich ein kleines, dünnes Röhrchen, das unten eine kleine Bohrung ( ca. 0,5 mm ) hat. Dort fließt durch Kabliarwirkung das Destilat nach oben. In diesem kleinen Röhrchen befindet sich eine Heinzung, die das Destilat verdampfen läßt.

Meine Frage ist nun, wie könnte man sich so eine Heizung bauen ? Ich dachte schon evtl. an Lackdraht ( 0,10 mm ) als Spule gewickelt. Aber ob das funktioniert ??? Habr ihr da vielleicht eine Idee ?

MrFemto Online



Beiträge: 1.149

13.05.2006 21:49
#2 RE: Eigenbau eines Rauchgenerators für 3,6 V Zitat · antworten

Hallo Sven,

am einfachsten wäre, du baust einfach einen Aufwärtswandler.
Das geht sogar mit einem Tiny und ein bisschen drum herum.
Aber es gibt auch extra IC´s für den Zweck.
(genau wie für weiße LEDs, nur andere Spannung)

Als Heizspirale könnte man Konstantan nehmen, das hat genug Widerstand.
Wenn du die Kapillare aus Glas machst, dann kann der
Heizdraht direkt darum gewickelt werden, ohne Kurzschluss.
Eine Pipette lässt sich prima umarbeiten.

georg

MrFemto Online



Beiträge: 1.149

13.05.2006 22:27
#3 RE: Eigenbau eines Rauchgenerators für 3,6 V Zitat · antworten

Noch eine Heizung ist mir eingefallen:
Mit einer Spule einen Draht im Glasrohr durch Induktion heizen.
(Wie induktives Härten oder Induktionsherd)

georg

MrFemto Online



Beiträge: 1.149

16.05.2006 13:15
#4 RE: Eigenbau eines Rauchgenerators für 3,6 V Zitat · antworten
Hallo Sven,

ich hab eben noch den Schaltplan für eine einfache Spannungsverdopplung gefunden:
http://www.atx-netzteil.de/dc_dc_spannungswandler.htm
Für deinen Zweck brauchst du nur einen Tiny mit Schaltkanal nehmen, den PWM Ausgang
einschalten(Software) und das ganze mit zwei FETs (z.B. FDC6321) auf die Kaskade schalten.
Die Restausgänge kannst du dann für die Licheffekte nutzen.

georg

 Sprung  

Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen