Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Board hat 1.650 Mitglieder
46.661 Beiträge & 5.002 Themen
Beiträge der letzten Tage
Foren Suche
Suchoptionen
  • AutoCAD Programme für 3D DruckDatum30.11.2018 08:09
    Foren-Beitrag von derniwi im Thema

    Hallo zusammen,

    ok, wusste nicht, dass man erneuern darf. Aber klar, wer privat die freie Version nutzt, kann beruflich eher die bezahlte Version durchsetzen ("Damit kenne ich mich gut aus.").

    Aber damit erstellte Projekte darf man dann auch nicht bei einem Anbieter für 3D-Drucke zum Verkauf anbieten... nicht, dass ich mir darüber ernsthaft Gedanken machen würde, dazu sind meine "Projekte" zu simpel und für andere unwichtig oder nutzlos...

    Mal schauen.

    Gruß
    Nils

  • AutoCAD Programme für 3D DruckDatum29.11.2018 21:39
    Foren-Beitrag von derniwi im Thema

    Hallo,

    das lese ich so, dass ich Fusion 360 dann ein Jahr doch kostenlos nutzen könnte... und danach?

    Gruß
    Nils

  • AutoCAD Programme für 3D DruckDatum29.11.2018 20:10
    Foren-Beitrag von derniwi im Thema

    Hallo zusammen,

    was mich an Fusion 360 stört, ist die 30-Tage-Testversion. Und für eine Abo-Software ist sie mir als Nicht-Student einfach zu teuer für die paar Dinge, die ich gelegentlich mal mit CAD mache.

    Für FreeCAD gibt es ein Addon namens "Animation", mit welchem man so etwas umsetzen kann. Allerdings - an FreeCAD stört mich ungemein, dass die Versionen nicht wirklich kompatibel sind. Mit jedem Update gibt es so viele Änderungen, dass man alte Sketche kaum noch öffnen und bearbeiten kann... ich habe erstmals mit FreeCAD 0.15 angefangen und bin nach wie vor kein Profi, aber leider gibt es immer wieder Fehler, auf die auch ich mit meinen relativ einfachen Projekten stoße. Dank der Community habe ich auch hier und da Lösungen gefunden. Aber wenn man dann auf eine neue Version umsteigt und jetzt z.B. mit der Pre 0.18 nicht mehr so einfach eine Gruppe anlegen kann, nervt das schon.

    Ich will mich nicht beklagen, FreeCAD ist kostenlos und sehr mächtig, weit entfernt von Fertig, so wie es aussieht und viele fleißige Leute dahinter...

    Aber ein Programm, welche günstig ist und das kann, was ich brauche, habe ich noch nicht gefunden... und diese ganzen Abo-Modelle will ich nicht, kommen mir aus Prinzip nicht mehr ins Haus.

    Gruß
    Nils

  • Pistolen SenderDatum30.10.2018 18:20
    Foren-Beitrag von derniwi im Thema

    Hallo,

    man könnte auch einen Pistolensender umbauen und Gas sowie Lenkung per Kabel nach außen führen und in einem Pultsender dann einbinden. Je nach dem, wie gut man bastelt, könnte man hier einfach mit zwei Stereo-Klinkensteckern und zwei dreipoligen Umschaltern am Pultsender dann umschalten.

    Vorteil ist, dass der Pultsender komplett genutzt werden kann, auch alle Sonderfunktionen wären hierüber bedienbar. Als Pistolensender kann man nehmen, was man fidet, da sollte auch ein günstiges Kinderspielzeug funktionieren. Lediglich die Potentiometer sollten die gleichen Werte wie im Pultsender haben. Der Umbau sollte dann auch im Preis um 10 Euro liegen.

    Der Nachteil ist halt das Kabel...

    Nur so ein Gedanke...

    Gruß
    Nils

  • Mini Cooper "Spezial Version" Datum11.10.2018 21:54
    Foren-Beitrag von derniwi im Thema

    Hallo Sven,

    bist Du sicher, was die Farbe angeht? Der "echte" geht doch eher ins gelb...
    Ansonsten, tolle Idee und viel Erfolg bei der weiteren Umsetzung.

    Gruß
    Nils

  • Porsche 911 TurboDatum25.09.2018 21:20
    Foren-Beitrag von derniwi im Thema

    Hallo Reinhard,

    ja, das verstehe ich gut. Eine Endposition, die man nicht erreichen will, ist nutzlos. Eine Mittelstellung bringt dann auch nur teilweise etwas.

    Beim Einschalten geht die Software davon aus, dass die Mittelstellung der aktuelle Stand ist. Je nach Ausschlag gibt es eine gewissen Anzahl von Schritten für den Motor, um die Zielposition anzufahren. Wenn durch einen etwas unglücklichen Lenkhebel (wenn ich da z.B. Draht einen Millimeter zu lang habe) nicht in der Mittelstellung bin, kann ich die Mittelstellung einfach korrigieren. Wenn dann aber mal der Akku leer ist und hier gerade ein Lenkeinschlag war, muss ich dann neu justieren, per Einschalten der Fernbedienung, Korrigieren des Ausschlags, wieder Ausschalten und wieder Einschalten... und dass ggfs. mehrfach, bis mein Modell dann wieder schön geradeaus fährt.

    Ich denke, da bin ich vielleicht etwas zu faul dazu. Hast Du an einen Reset-Knopf für den Arduino gedacht? Nimmst Du einen "echten" ATMega oder nicht einen ATTiny? Sollte ja auch ausreichen...

    Gruß
    Nils

  • Porsche 911 TurboDatum23.09.2018 14:40
    Foren-Beitrag von derniwi im Thema

    Hallo,

    Mittelstellungerkennung sowie Erkennung der beiden Endpositionen könnte auch relativ einfach mit je einem Stromabnehmer über oder an der Mutter geschehen. Hierzu müsste je ein Abnehmer an einen Eingang des Arduino und diese Pins (über einen Widerstand) werden dann auf Masse gezogen. Sprich, Du musst zwei zusätzliche Abfragen mit programmieren, je nach dem, in welche Richtung der Motor sich dreht.

    Theoretisch könnte man somit auch eine unsymmetrische Variante nutzen und man könnte den Controller auch anlernen. Der Ausschlag nach links könnte nur 1/3 des Weges erlauben, während man nach rechts die restlichen 2/3 nutzt. Für den Lenkhebel wäre das letztlich egal, hier hätte man von der Mittelstellung den vollen Weg nach links und müsste diesen Weg (sprich die Signaldauer von 1,0ms bis 1,5ms) auf 1/3 des Verfahrensweges umrechnen.

    Einen genauen Anwendungsfall habe ich jetzt nicht, aber ich könnte mir hier vorstellen, dass z.B. ein Anbauteil leicht gesenkt, aber stark angehoben werden könnte (bzgl. der Normalstellung).

    Gruß
    Nils

  • Uhrmacherdrehmaschine Boley 8mmDatum19.09.2018 21:10
    Foren-Beitrag von derniwi im Thema

    Hallo Siegfried,

    da könnte man glatt neidisch werden.
    Aber mit so feinen Dingen werde ich nicht mehr umgehen können, daher ist alles gut.

    Ich wünsche Dir viel Spaß und viel Erfolg bei den weiteren Miniaturisierungen. :-)

    Liebe Grüße
    Nils

  • Foren-Beitrag von derniwi im Thema

    Hallo,

    ich hatte auch einen anderen Fahrtregler als den MotorTiny II verbaut, aber bei der damals verwendeten DX5e konnte ich den Nullpunkt nicht soweit trimmen, dass das Modell stehen blieb. Sprich, um anzuhalten, musste ich leicht rückwärts einschlagen. Der Tiny hat eine gute Nullpunkt-Regulierung, der andere Empfänger will hier eine vordefiniertes Signal (technisch: Vollgas Rückwärts wird hier mit einem Signal von 1,0ms definiert, die Mittelstellung mit 1,5ms und Vollgas vorwärts 2,0ms, wenn der Sender dann wegen Ungenauigkeiten ein Signal von 1,52 bis 1,55ms liefert, kann dieses Problem auftreten) haben.

    Daher nutze ich ebenfalls den Tiny, auch, da mein Empfänger kein Regler on board hat.

    Gruß
    Nils

  • Foren-Beitrag von derniwi im Thema

    Hallo Siegfried,

    ich bin total gespannt, wie das am Ende mal ausschaut. Auf jeden Fall ist es bisher sehr professionell.

    Gruß
    Nils

  • Meine ersten UmbautenDatum10.06.2018 15:13
    Foren-Beitrag von derniwi im Thema

    Hallo,

    dann würde ich für das erste Modell vielleicht überlegen, einen LKW mit Ladefläche / Aufbau zu bauen. Das würde einiges vereinfachen. Denn Du müsstest ja überlegen, wenn Du beleuchten möchtest, musst Du ja irgendwie die Signale von der Zugmaschine zum Hänger oder umgekehrt bekommen. Die einfachste Lösung sind wohl zwei Empfänger, die dann gleichzeitig an den Sender gebunden werden. Somit musst Du nur die Stromversorgung vom Auflieger zur Zugmaschine leiten. Alles andere bedeutet, dass Du zusätzlich noch Daten übertragen musst, sei es per Kabel (die schnell in großer Anzahl notwendig sein können, also zwei Drähte für den Strom, ein Draht für Servo, zwei Drähte für den Antrieb, ein Draht für Licht, zwei Drähte für Blinker...) oder Infrarot (oder eine andere Übertragungssteuerung), was dann einen Codierer / Decodierer notwendig macht.

    Ich will Dir das Modell nicht ausreden, bitte nicht falsch verstehen. Nur daran denken.

    Gruß
    Nils

  • Meine ersten UmbautenDatum09.06.2018 13:25
    Foren-Beitrag von derniwi im Thema

    Hallo,

    wenn die Abmessungen und andere Daten bei Aliexpress stimmen, ist es eher das HK-5320(S). Die technischen Daten passen dazu, aber nicht zum 282A / 282AS.
    Und das HK-5320 ist ja baugleich mit dem SolExpert S18JST.

    Und wenn ich mich nicht täusche, ist das SolExpert S25 das gleiche wie das HK282A, oder?

    Gruß
    Nils

  • LKW 1:87 Umbau auf RCDatum03.06.2018 10:41
    Foren-Beitrag von derniwi im Thema

    Hallo Alfons,

    herzlich Willkommen hier.

    Ich kenne die Achse ebenfalls nicht. Wie hält sich der Reifen auf der Achse? Evtl. mit ganz feinem "Sandpapier" (100er oder feiner) vorsichtig die Achse abschleifen? Geht vielleicht auch mit einer Rasierklinge, diese senkrecht auf die Achse setzen und nach rechts und links bewegen, also nicht "sägen", sondern eher kratzen. Und klar, mit minimalem Druck.

    Gruß
    Nils

  • Foren-Beitrag von derniwi im Thema

    Hallo,

    ich komme morgen vorbei.
    Ab wann geht es denn los?

    Gruß
    Nils

  • Led verkabelungDatum16.04.2018 21:36
    Foren-Beitrag von derniwi im Thema

    Hallo Hans,

    man muss schauen, was man machen möchte und wieviel Platz man zur Verfügung hat.

    Ein Widerstand pro LED:
    Vorteile:
    - wenn eine LED kaputt geht, stört es das restliche System nicht.
    - man kann die Helligkeit jeder LED individuell regeln - ob das bei einem Modell Sinn macht, muss man selbst abschätzen. Evtl. wenn man Blinker steuern möchte, vorne und hinten die gleiche Helligkeit, evtl. an den Außenspiegeln oder innen am Armaturenbrett mit anderen LEDs, hier würde das Sinn machen.

    Nachteile:
    - mehr Widerstände nötig, dass heißt auch mehr Platz.
    - höherer Stromverbrauch.

    Ein Widerstand für mehrere LEDs (parallel geschaltet):
    Vorteile:
    - weniger Platz.
    - geringerer Stromverbrauch, da der Strom hauptsächlich am Widerstand verbraucht wird.

    Nachteile:
    - wenn eine LED kaputt geht, steigt der anstehende Strom an den restlichen LEDs. Dies führt zu helleren Lichtern, kann aber auch dazu führen, dass die restlichen LEDs durch zu hohen Strom schneller kaputt gehen. Wobei das aber eher bei zwei oder drei parallel geschalteten LEDs ein Problem sein sollte. Hat man z.B. zehn LEDs (Positionsbeleuchtung am Anhänger), dann sollte der Verlust einer LED nicht wirklich einen Schaden verursachen.
    - etwas mehr Rechenaufwand zur Ermittlung des Widerstands.

    Ein Widerstand für mehrere LEDs (seriell geschaltet):
    Macht bei 3,7V wenig Sinn, da die schwächsten LEDs meines Wissens schon ca. 2V als Schaltspannung benötigen... wobei, ein voller 1s-LiPo liefert 4,2V, also könnte das doch gehen. Aber wenn die Spannung unter die Schaltspannung fällt, sollten die LEDs ja nicht mehr leuchten, da die Diode ja sperrt.

    Falls ich hier falsch liege oder es noch weitere Vor- und Nachteile gibt, bitte korrigieren.

    Gruß
    Nils

  • 3x Unimog U5023 von Busch Datum05.04.2018 19:56
    Foren-Beitrag von derniwi im Thema

    Hallo Michi,

    Zitat von Huskyrider im Beitrag #12
    .... Leider gibt es für meinen sonst sehr guten Lötkolben keine SMD Spitzen, was diese Aufgabe etwas mühsam macht...

    Was kostet Dich eine normale Lötspitze für Deinen Lötkolben? Wenn das im kleinen Bereich ist, kannst Du ja mal versuchen, Dir eine feine Spitze zu feilen / schleifen. Bei meinem alten, ganz einfachen Lötkolben war / ist die Spitze innen aus Kupfer, außen verzinnt. Da habe ich auch schon nachgeschliffen und die Spitze dadurch für deutlich kleinere Arbeiten verwendet. Etwas Lötfett und neu verzinnt.

    Es gibt aber auch Spitzen, die aus mehreren Materialien aufgebaut sind, da würde das nicht so funktionieren. Aber wenn die Spitze zwei, drei Euro kostet, würde ich das mal probieren.

    Gruß
    Nils

  • ZT 300 1:87, mein erstes ModellDatum03.04.2018 20:23
    Foren-Beitrag von derniwi im Thema

    Hallo Uwe,

    wie lange hast Du das Getriebe einlaufen lassen?

    Und wie fährt es sich rückwärts? Ich habe im Unimog das "alte" 1:90er Getriebe von SolExpert eingebaut, dabei steht der Motor aber (aus Platzgründen, und da das Getriebe im Anfänger-Set dabei war). Der Unimog fährt rückwärts deutlich angenehmer... :-(

    Gruß
    Nils

  • 30 mAh Akku mit Hitec ladenDatum03.04.2018 20:03
    Foren-Beitrag von derniwi im Thema

    Hallo,

    ich habe zwar auch nur das Hitec und nutze im Unimog 50maH-Akkus, ade diese aber mti dem Hitec-Lader. Die Akkus habe ich von SolExpert. Bisher habe ich auch noch nicht gemerkt, dass diese zu warm werden (halt nur per Hand gefühlt). Aber das muss nichts heißen, andere Akkus können sich da anders verhalten.

    Theoretisch sollte es ja auch gehen, dass Du drei Akkus parallel lädst. Frage an die Profis: wie verhält sich das bei "großen" 2s2p-Akkus? Funktioniert da ein Load-Balancer noch für alle Zellen oder werden da nur die seriell angeschlossenen entsprechend geladen?

    Gruß
    Nils

  • Devention Devo 7eDatum19.03.2018 21:51
    Foren-Beitrag von derniwi im Thema

    Naja, aber ein Mercedes-Stern ist ein Mercedes-Stern. Und ob man den so veröffentlichen darf? Da sollte man sich beim Rechteinhaber absichern...

  • ZT 300 1:87, mein erstes ModellDatum27.02.2018 20:38
    Foren-Beitrag von derniwi im Thema

    Hallo Maik,

    ok, kann sein, dass die etwas geändert haben. Ich wollte mal versch. Teile bestellen, da kam die Meldung, dass ich jetzt etwas aus einem anderen Warenhaus hinzufügen wolle, und es ging dann nicht. War eigentlich besser so. Man wusste dann genau, welche Bestellung wo bearbeitet wurde.

    Meine letzte Bestellung ist aber schon länger her, kann durchaus ein Jahr sein...

    Nichts desto trotz, das Einschränken auf das EU-Warenhaus gleich nach dem Öffnen der Seite habe ich mir da schnell angewöhnt.

    Gruß
    Nils

Inhalte des Mitglieds derniwi
Beiträge: 424
Ort: Mannheim
Seite 1 von 15 « Seite 1 2 3 4 5 6 15 Seite »

Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen