Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Board hat 1.750 Mitglieder
48.912 Beiträge & 5.246 Themen
Beiträge der letzten Tage
Foren Suche
Suchoptionen
  • IR-/Bus-Übertragung SattelzugDatum25.02.2016 09:28
    Foren-Beitrag von Selbstfeiermeister im Thema

    Wenn der Platz im Programmspeicher, aber nicht im Fahrzeug vorhanden ist, wäre das eine Möglichkeit.

    Grundsätzlich sind mir "ruhig" leuchtende LEDs auch lieber, aber bei so vielen Ausgängen wäre es eine schöne Option, die man bei PKW-Anhängern ohne Platz Nutzen kann, aber nicht muss. Wenn Platz genug ist, lässt du einfach die volle Helligkeit auf den Ausgängen und packst Vorwiderstände dazu.

    Edit: Die Vorwiderstände braucht man sowieso, sonst schickt man den Prozessor über die Wupper (wegen der Maxialbelastbarkeit der Ausgänge, oder man muss zusätzliche Transistoren verbauen). Also wäre nur ein nachträgliches Dimmen mit der Funktion drin. Von daher ist sie schon fast wieder überflüssig...

  • IR-/Bus-Übertragung SattelzugDatum25.02.2016 09:23
    Foren-Beitrag von Selbstfeiermeister im Thema

    Was? Weshalb noch ein Abgleichgerät? Ein Programmiermodus (ob direkt am IC oder über RC, aber Zugfahrzeug und Anhänger müssten schon eigene Helligkeiten haben) der alle LEDs leuchten lässt genügt doch um die Helligkeiten per eigenem Auge einzustellen.

  • IR-/Bus-Übertragung SattelzugDatum25.02.2016 08:52
    Foren-Beitrag von Selbstfeiermeister im Thema

    Gute Frage, e-up!
    Ich spinne den Gedanken einfach mal weiter:
    26 separate PWM-Ausgänge wären denkbar möglich, wenn man sie alle über den selben Takt mit jeweiligen Zählschleifen laufen lässt (alternativ könnte man auch über BAM nachdenken, das funktioniert bei so vielen Aushängen auch sehr gut, habe ich selber schon für 32 Ausgänge, also 4 Register gemacht). Aber wie willst du als Anwender dann deine eigenen LED-Helligkeiten einstellen? Dann müsstest du für jedes deiner Fahrzeuge das selber konfigurieren. Wenn der Programmspeicher von dem kleinen Tiny ausreicht, wäre eine Programmiertabelle analog zu den Deltangs ganz komfortabel. Es dauert zwar etwas, bis man alle Ausgänge durch hat, aber das macht man ja nur einmal pro Modell. So würde auch die Möglichkeit bestehen bestimmte Sonderfunktionen für einige Ausgänge auszuwählen und den Servoweg prozentual zum Zugfahrzeug zu definieren (für Lenkachsen zB)...

  • IR-/Bus-Übertragung SattelzugDatum25.02.2016 00:30
    Foren-Beitrag von Selbstfeiermeister im Thema

    Den Atmega in 5x5mm hatte ich ausgewählt, weil der noch in eine "Seitentasche" von meinem Trabi und unter den Anhänger passt. Beschaltung braucht der nicht viel, daher will ich auf eine Platine verzichten. Ich kann morgen ja mal den Anhänger dafür vorstellen, allerdings noch ohne Elektronik, aber mit 2poliger Kupplungsklaue (für Spannung und Datenübertragung) und dem entsprechenden Gegenstück für den Trabi. Für heute ist es aber genug. Gute Nacht! *gähn*

  • IR-/Bus-Übertragung SattelzugDatum25.02.2016 00:04
    Foren-Beitrag von Selbstfeiermeister im Thema

    4ms pro Byte finde ich sehr gut, da sind selbst bei 4 Byte noch ca. 60 Wiederholungen pro Sekunde drin. Auf deinem Video habe ich ja gesehen, dass es bereits gut funktioniert. Da bin ich natürlich gern bereit, meine Theorie über den Haufen zu werfen und mich deiner anzuschließen. Aber den ATMEGA8 nehme ich trotzdem

  • IR-/Bus-Übertragung SattelzugDatum24.02.2016 23:53
    Foren-Beitrag von Selbstfeiermeister im Thema

    Naja, so viel Platz braucht der ATMEGA8 nun auch nicht. Man muss nur die richtige Bauform wählen :
    [[File:IMAG1434.jpg|none|600px|600px]]

  • IR-/Bus-Übertragung SattelzugDatum24.02.2016 23:50
    Foren-Beitrag von Selbstfeiermeister im Thema

    Ups, in der Zeit wo ich getippt habe, ist ja schon einiges passiert. Bei nochmaligem Überlegen ist die Wertetabelle für 8 Eingänge schon quatsch, bei der geringen Anzahl kann man auch gleich eine Stelle im String für jeden Eingang verwenden...

  • IR-/Bus-Übertragung SattelzugDatum24.02.2016 23:40
    Foren-Beitrag von Selbstfeiermeister im Thema

    Das sind doch schonmal sehr gute Fortschritte!
    Warum verwendest du aber ein eigenes eigenes Übertragungsprotokoll? Hat dein Mikrokontroller keine serielle Schnittstelle oder gibt es andere Vorteile (interner Takt zu ungenau für UART?)? Meine Überlegung ist, die zu Übertragenden Daten einfach auf den UART/USART zu packen, und dann damit entweder eine IR-Diode zu füttern oder einen FET, der das Signal auf die Versorgungsspannung moduliert.
    Die Zeichenfolge für den UART wäre ein einfacher String von fester Länge (zB. 16 Zeichen) und würde etwa so aussehen:

    Zeichenfolge zur Indentifizierung auf die der Empfänger bei einem Interrupt auf dem UART reagiert, zB. "HiDu",
    gefolgt von dem aktuellen Wert für den ersten Servokanals "255" ("000" wäre Vollausschlag der anderen Seite und "127" die Mitte),
    gefolgt von dem aktuellen Wert für den zweiten Servokanals "255" (dito erster Kanal),
    gefolgt von dem aktuellen Wert für externe Schaltfunktionen "255" (Wertetabelle für Kombination von verschiedenen Eingangssignalen, hier zB. alle 8 Eingänge -> 2^8 = 256 mögliche Kombinationen)

    Der Übersicht halber alles duch Kommas getrennt (kann auch entfallen) ergibt das einen Kommandostring nach folgendem Muster:

    "HiDu,255,255,255"

    Je kürzer der String, desto höher die Wiederholrate. Die Zeit, die der Empfänger zur Auswertung und Ausgabe braucht muss natürlich berücksichtigt werden.

    Das ist bisher alles nur Theorie ich habe bisher noch nicht versucht, den USART an einem ATMEGA ohne externen Quarz/Oszillator zu benutzen. Vielleicht funktioniert es aber bei niedrigen Baudraten (bis 4800Baud) ja zuverlässig.

    Was hast du denn für einen µC vorgesehen? Auf den Fotos kann ich das nicht erkennen.

  • Mein zweiter: Wieder ScaniaDatum24.02.2016 15:52
    Foren-Beitrag von Selbstfeiermeister im Thema

    Ach, wieder zu langsam. Genau das gleiche habe ich auch vor. Versorgungsspannung vom Zugfahrzeug und mittels FET die ausgewerteten Daten vom Mikrokontroller per UART aufmoduliert. Und alternativ per IR-Diode, wenn zu viel Störungen am Schleifring zwischen Zugfahrzeug und Anhänger entstehen (dann nur gepufferte Versorgungsspannung am Schleifring nutzen). Ich habe das auf ATMEGA8 geplant. Du bist nicht zufällig bereit, mir den Assembler oder C-Code zukommen zu lassen?

  • Mein zweiter: Wieder ScaniaDatum24.02.2016 10:15
    Foren-Beitrag von Selbstfeiermeister im Thema

    Du kannst beim Rx43 bis zu 4 Motoren ansteuern. 3 direkt und den vierten über eine Verstärkerplatine. Jeder Rx43 lässt sich so programmieren, beim Rx43-1 ist halt nur ein Motorausgang vorkonfiguriert und beim Rx43-3 sind es halt 3 (für die Leute, die sich nicht trauen, die Einstellungen selbst vorzunehmen). Ist aber easy nach Programmiertabelle zu ändern.
    Der Nachteil beim Rx43 ist halt, dass er nur DSM2 kann, der Rx47 kann DSM2 und DSMX.

  • Foren-Beitrag von Selbstfeiermeister im Thema

    Ok, danke. Ich glaube, ich erinnere mich, das doch schon mal gelesen zu haben. Ist leider etwas außerhalb meines Budgets. Da muss ich wohl bei meiner Feile bleiben...

    Trotzdem: Sehr interessante Materialwahl! Das Platinenzeug ist billig und lässt sich auch noch gut löten und schnell fräsen. Für den LKW-Bau durchaus gut geeignet. Ich hoffe aber, dass du eine gute Absaugung an der Fräse hast, denn der Dreck den das Zeug macht ist echt übel.

  • Foren-Beitrag von Selbstfeiermeister im Thema

    Saugeil! Ich glaube, ich brauche auch 'ne CNC-Fräse. Mit meinen Bohrersatz und meiner Schlüsselfeile sehe ich da ganz schön alt aus...

    Was hast du für eine Fräs-Apparatur?

  • Frage zum TX2 SenderDatum15.02.2016 23:28
    Foren-Beitrag von Selbstfeiermeister im Thema

    Der Kanal, auf dem du "Selecta" verwenden möchtest muss als analog bei 100%-Weg (nicht 150%) konfiguriert werden. Der Stufenschalter ersetzt nur einfach ein Poti. Theoretisch kannst du auch ein Poti/ einen Knüppel dafür verwenden. Ist damit nur schwierig die richtige Position zu treffen.
    Beim Empfänger wird dann "Selecta" auf dem Kanal aktiviert wo du den Stufenschalter am Sender angeschlossen hast. Beim Binden mit dem Sender wird der Empfänger dann auf die gerade gewählte Schalterposition programmiert.

  • Frage zum TX2 SenderDatum14.02.2016 23:39
    Foren-Beitrag von Selbstfeiermeister im Thema

    Klarer Fall von "rtfm!". Auf den Deltang-Seiten ist alles beschrieben:

    http://deltang.co.uk/tx2-207.htm
    TRAIN FEATURES:
    ...
    LOCO SELECTION:
    Rx6x receivers have a 'Selecta' feature which allows locos to be brought in and out of service without touching them.
    Tc22 has a 12-way switch to allow up to 12 locos to be controlled at the same time.


    ...


    SWITCHES

    A 3-position switch is a common requirement:

    Rx60 and Rx61 have a feature called Selecta which requires a multi-position switch. The wiring diagrams and resistor values in the tables below describe how to set Tx2 up for these. The default throws are 150% but use the values for 100% when that option is enabled. Any analogue channel can be used except those intended for motor control in trains (these are affected by the Inertia feature). The Selecta switch never connects the Tx2 input to 0v or 1.55v. So inputs can also be used for things like Binding which connect the input to 0v to be effective.



    http://deltang.co.uk/dt-tx2-switch12.pdf




    Aber nicht nur die Train-Empfänger haben "Selecta". Auch die Car-Surface-Empfänger haben das:

    http://deltang.co.uk/rx43d-v510-p.htm
    http://deltang.co.uk/rx45-v510-p.htm

    ...
    4 flash = Other, 3 flash = Selecta, 1 flash = Disabled, 2 flash = Enabled, 1-7 flash = Controlling Ch, Ch position learned during binding
    Outputs 'hold' when not selected




    Einfach mal lesen...

  • Audi A5 CabrioDatum14.02.2016 17:28
    Foren-Beitrag von Selbstfeiermeister im Thema

    Ja, im A5 Cabrio ist immer noch eine Menge Platz. Im Trabi eigentlich auch, nur ist dieser Platz doof aufgeteilt. 3-4mm mehr Breite und auch da wäre eine offene Version drin...

  • Audi A5 CabrioDatum14.02.2016 11:10
    Foren-Beitrag von Selbstfeiermeister im Thema

    Ich denke, durch ein analoges Signal von der Lichtschranke. Die wird je nach Lenkwinkel unterschiedlich stark abgeschattet. Zum Beispiel links nahezu voll -> kleiner Wert/kleine Spannung und rechts fast nicht -> großer Wert/große Spannung am ADC-Eingang des Mikrokontrollers. 0-Punkt dann kalibrierter Wert in etwa der Mitte.

    Edit: Guck mal im Testbereich, das Chassis steht schon

  • Audi A5 CabrioDatum14.02.2016 08:33
    Foren-Beitrag von Selbstfeiermeister im Thema

    Klar, da geht noch was! Aber für die Verdeckmechanik sehe ich schwarz...

    Edit: Ach, der Klumpen war ja die Lipo. Auf dem oberen Bild dachte ich, dass es eine flache Zelle ist, wo oben noch was drauf liegt. Der Audi ist ja 'ne ganze Ecke größer als mein Trabi, daher habe ich die Dimensionen wohl schon zu gut vermutet.

  • Foren-Beitrag von Selbstfeiermeister im Thema

    Feine Sache! Aber wo ist das Modul für die Kaffetasse?

  • Audi A5 CabrioDatum13.02.2016 22:39
    Foren-Beitrag von Selbstfeiermeister im Thema

    Schöne CAD-Zeichnungen! Bin gespannt auf mehr. Und wo wir gerade schon bei Fragen sind: Was ist der Klumpen über der Lipo auf dem Fahrerplatz? Nur Platzhalter oder Special-Gimmick (Fahrer öffnet Tür )?

  • Brushless ESC in Mikromodell-FahrzeugenDatum13.02.2016 18:02
    Foren-Beitrag von Selbstfeiermeister im Thema

    Naja, für das Mehr an Euronen bekommst du halt mehr Drehzahl bei höherem Drehmoment und geringerem Strom...

  • Porsche Spyder 918Datum13.02.2016 16:28
    Foren-Beitrag von Selbstfeiermeister im Thema

    Meinst du, dass 2 Zahnräder wirklich reichen um den Abstand zu überbrücken und die Hinterräder dabei Bodenkontakt haben? Ich denke, dass das Differential bei der hohen Geschwindigkeit eher dem Geradeauslauf abträglich ist. Das Teil ist dann kaum noch steuerbar. Bei dem Fahrzeuggewicht bin ich mal darauf gespannt, ob der Motor genug Drehmoment hat, um das Fahrzeug auch langsam bewegen zu können. Ca. 1:3 ist jetzt nicht so viel...

  • Brushless ESC in Mikromodell-FahrzeugenDatum12.02.2016 20:30
    Foren-Beitrag von Selbstfeiermeister im Thema

    Na siehste! Da haste ja gleich schon die Bodenplatte für dein Cabrio...

  • Frage zu Benedini SoundbausteinDatum11.02.2016 21:35
    Foren-Beitrag von Selbstfeiermeister im Thema

    Es gibt auch die Möglichkeit das Soundmodul auf eine analoge Eingangsspannung (0-3.3V) zu konfigurieren. Da muss dann natürlich noch ein Brückengleichrichter und ein Spannungsteiler vorgeschaltet werden, wenn die Lok über regulären Trafobetrieb gefahren wird.

  • Foren-Beitrag von Selbstfeiermeister im Thema

    Zitat von e-up! im Beitrag #5
    ...
    Neue Kegelräder m=0,2 z=16 mit einer Bohrung von 0,8mm lasse ich zur Zeit fertigen.

    Gruß,

    Siegfried


    Wo lässt du die denn fertigen und was kostet der Spaß?

  • Foren-Beitrag von Selbstfeiermeister im Thema

    Zitat von e-up! im Beitrag #6
    @ Nils: bei den Stützen möchte ich mich doch sehr an das Original anlehnen:

    ...

    Aber: beim Original werden die Stützen manuell betätigt - warum hier motorisch?

    Gruß,

    Siegfried





    Das Original hat auch keine Servolenkung...

  • Foren-Beitrag von Selbstfeiermeister im Thema

    Schalter überprüft? Normalerweise schaltet man ja den Pluspol, aber funktionieren müsste es auch mit der geschalteten Masse, wie bei dir. Von der Standardkonfiguration bist du ja wieder abgewichen (Servo P3 und Licht auf P7). Sicher, dass du das auch so verlötet hast, wie du es aufgezeichnet hast? Spannung sollte nämlich schon richtig am Empfänger Anliegen, dass er was tut. Vielleicht die Lipo verpolt, wegen dem Einschalter in der Masseleitung?

Inhalte des Mitglieds Selbstfeiermeister
Beiträge: 942
Geschlecht: männlich
Seite 36 von 42 « Seite 1 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 Seite »

Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz