Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Board hat 1.605 Mitglieder
45.999 Beiträge & 4.929 Themen
Beiträge der letzten Tage
Foren Suche
Suchoptionen
  • Foren-Beitrag von Toni im Thema

    Ja, etwas gewöhnungsbedürftig ist es schon, aber bei solchen Loks nicht ungewöhnlich...
    Mal ein Beispiel...

    [[File:jung_2066_51.jpg]]

    Ich habe mich ja auch nur an den Loks des Vorbildes orientiert, um die wesentlichen Merkmale wiederzugeben.
    Anspruch auf Vorbildtreue und Modellmäßigkeit hat das Lokomotivchen natürlich nicht.
    Hat aber Spaß beim Bau gemacht und beim herumhobeln auf den Modulen dann sicher auch.
    Und als Resteverwertung, da kann man das durchaus gelten lassen.
    Was besseres an Material zum "verwursten" hat die Restkiste nicht hergegeben

  • Foren-Beitrag von Toni im Thema

    Moin...

    So, die Steuerung habe ich endlich auch hinbekommen.
    Fragt nur nicht nach "Sonnenschein" ... es hat ewig gedauert, bis das alles ordentlich klappte.
    Das war vielleicht ein Frickelei...
    Zu Anfang, als ich das getestet hatte, da lief es ohne Probleme, aber hier hakelte und klemmte es andauernd und an allen möglichen Ecken...
    Aber am Ende habe ich es doch hinbekommen und sie läuft damit auch immer noch (oder wieder, je nach dem) gut.

    Jetzt müssen nur noch die Griffe für den Aufstieg (die liegen vorn mit auf dem Aluklotz, wo die Lok draufsteht) montiert werden und 2 etwas größere Laternchen gebaut werden, die auch noch angebracht werden müssen.
    Zu guter letzt werden dann noch die "Namensschilder", also der "Rufname" ("Funki") und die "Bahngesellschaft" ("T.B.B.G."... "Tonis-Bömmel-Bahn-Gesellschaft")aus Messing oder als Decals erstellt und angebracht werden und dann kann sie ihren Dienst auf den TTe Modulen versehen.
    Vielleicht kommen auch noch Lokführer und Heizer als Figuren rein, um den Akku und Empfänger noch etwas zu tarnen, mal schauen...

    [[File:DSC09481.JPG]][[File:DSC09483.JPG]]

  • ZT 300 1:87, mein erstes ModellDatumGestern 13:18
    Foren-Beitrag von Toni im Thema

    Oh, da werde ich mal am "Ball" bleiben, denn das steht ja bei meinem ZT auch noch zur Debatte.
    Der benötigt ja schließlich auch ein Anhängsel und so ein Schwerhäckselanhänger kommt dafür recht gut.

  • Foren-Beitrag von Toni im Thema

    Nee, fertig noch nicht ganz, aber wegen der Hitze macht man da ja auch nicht unbedingt viel.
    Außer viel gießen...
    Und mich nur in der Sonne herumquälen und schwitzen, das wollte ich auch nicht und habe da mal den Hobbyraum vorgezogen.(obwohl es da die letzten Tage auch nicht unbedingt viel angenehmer war)

    Jetzt muss ich mal schauen, wie ich in die Bohrungen der Treibachse von der Lok ein Vierkant reinbekomme, worin sich die Gegenkurbeln der Steuerungsteile festhalten können.
    In den neuen Radsätzen ist das ja schon drinnen, aber die alten, die ich verwendet habe, die haben da nur ein Loch.
    Mal schauen, ob ich das mit der Steuerung heute noch hinbekomme...
    Auch eine etwas größere Laterne auf dem Kessel und hinten am Führerhaus würde ihr bestimmt noch gut stehen.
    Ohne schauts irgendwie so "naggisch" aus.
    Mal schauen, was ich da noch machen kann.
    Die erste Probefahrt war jedenfalls ausgiebig und erfolgreich.

    Edit:
    Sebastian war schneller mit dem absenden als ich....
    Nee, leider habe ich kein Datenblatt.
    Märklin hält sich da mit Daten sehr bedeckt.
    Quellen such ich dir gleich mal...
    Dauert nur paar Minuten...

    Also ich habe den den hier

    verwendet, weil momentan mit am preiswertesten, man kann aber auch die hier nehmen(sind aber z.T. deutlich teurer)

    Alternative 1

    Alternative 2
    und eventuell...den als
    Alternative 3

    Wenn man die richtige Quelle finden würde, dann würden die sicher nur knapp die Hälfte oder sogar noch weniger kosten, denk ich mal...

  • Foren-Beitrag von Toni im Thema

    Also der ganze Motorstrang zieht im Leerlauf ca. 10-12mA.
    Wenn man mal noch was an Reibungsverlusten auf dem Gleis und mit angehängten Wagen hinzurechnet, sollte das wenigstens ca. 45-50 Minuten langen.(theoretisch ja wohl sogar ca. 2 Stunden, wenigstens aber hoffentlich knapp was über eine Stunde)
    Muss aber erst noch getestet werden.
    Für gelegentliche "Hobelfahrten", so als "Gag", da langts allemal zu...
    Zum Treffen der Schmalspur- und Feldbahnfreunde in TTf bzw. TTe in Oderwitz, was im August stattfindet, da wird sich reichlich Gelegenheit bieten, das zu testen, denke ich mal...
    Und ganz zur Not ließe sich auch noch eine 35er Zelle reinpressen, die ich noch herumliegen habe.
    Wenn der freie Durchblick im Führerstand auch noch ausgenutzt wird, dann auch noch mehr, aber den wollte ich eigentlich freihalten, so gut es geht.

  • Thema von Toni im Forum Modellbahnen

    Hallo Freunde

    An meinen begonnenen LKW Projekten komme ich derzeitig durch Zeitmangel und "temporärer Unlust" nicht so recht weiter, aber zwischendurch wurde ein kleines (das liegt auch schon recht lange angefangen herum) MoBa Projekt (fast) fertig gestellt.

    Zitat von Toni im Beitrag Multicar M22

    Bei mir verhindert ja momentan Zeitmangel durch div. Gartenarbeiten die modellbauerische Beschäftigung etwas und die wenige freie Zeit frisst derzeit auch ein älteres MoBa Projekt auf, was endlich mal fertiggestellt werden muss
    Aber der Winter bzw. die Schlechtwettersaison kommt ja auch wieder und dann ist auch wieder etwas mehr Zeit zum basteln



    Es handelt sich hier um eine Restverwertung alter Märklin Z Teile und einiger Teile aus der Bastelkiste.

    Mit "ganz schneller Nadel gestrickt" ist eine TTe Lok entstanden, die sich an einer der älteren Bauloks von Henschel, Jung bzw. O&K orientiert und hat keinen Anspruch auf "Modell gerechte Umsetzung", da es sich eher um eine Fantasielok handelt, die optisch nur die Merklmale einer solchen alten Lok hergibt.

    Aber als kleines "Schmankerl" zu div. Moba Treffen, wo damit auf den TTe Modulen herumgehobelt werden kann, langt sie allemal zu

    Wie bereits angedeutet, sie ist noch nicht ganz fertig, aber wenn sie ihre Steuerungsteile noch erhalten hat, sollte sie eigentlich keine schlechte Figur auf den Modulen machen, denke ich mal...

    [[File:DSC09384.JPG|none|auto]]

    Viele Bilder habe ich leider nicht vom Bau, weil ich dazumal keine zu Anfang gemacht hatte, aber die letzten von fast fertigen Bauzustand sollten auch genügen...

    [[File:DSC09472.JPG|none|auto]][[File:DSC09473.JPG]][[File:DSC09474.JPG]][[File:DSC09475.JPG]][[File:DSC09476.JPG]][[File:DSC09477.JPG]]

    Zur Probe ist sie schon mal auf dem Stück Testgleis recht gut gefahren.
    verbaut ist im Kessel einer der neuen 7x13 mm Glockenankermotoren von Märklin Z und ein RX45 als Empfänger, der von einem 25mA/h Akku versorgt wird.
    Der Kessel ist ein Stück CU-Rohr vom Heizungsbau, Führerstand und Wasserkästen aus Evergreen, die Leitungen und Züge Drahtreste und noch einiges aus der Bastelkiste und die Zylinder und Steuerungsteile werden von einer der neuen 74er in Spur Z übernommen.(hatte ich seeehr günstig bei Ebay bekommen)
    Schaut dann etwas so aus, wie an der Lok der Baureihe "U", die auch gerade in Arbeit ist...

    [[File:DSC09432.JPG]]

    Die passen zwar nicht ganz so recht zu so einer Lok, aber eben nur die passen als Halterung richtig zu den angedachten Steuerungsteilen.

    Wenn ich sie die Tage vollendet habe, gibts auch noch paar Bildchens von der fertigen Lok und dann muss ich auch endlich mal schauen, dass die alten Baustellen im Bereich KFZ fertig werden

  • Multicar M22Datum15.07.2018 14:26
    Foren-Beitrag von Toni im Thema

    Stimmt auch wieder, ein Müllauto mit Anhänger schaut doch irgendwie etwas "seltsam" aus
    Na egal, Pritsche/Plane schaut ja auch gut aus und Hauptsache, das Teilchen fährt ordentlich... wo es doch schon so klein ist...
    Aber wie schon angedeutet, es ist eben mal was ganz anderes aus dem Bereich Transporter, was man nicht so oft zu sehen bekommt bzw. bisher zu sehen bekam.
    Ich drück mal die dicken Däumchen, dass es am Ende auch ein gutes Ergebnis wird.
    Bei mir verhindert ja momentan Zeitmangel durch div. Gartenarbeiten die modellbauerische Beschäftigung etwas und die wenige freie Zeit frisst derzeit auch ein älteres MoBa Projekt auf, was endlich mal fertiggestellt werden muss
    Aber der Winter bzw. die Schlechtwettersaison kommt ja auch wieder und dann ist auch wieder etwas mehr Zeit zum basteln

    Edit:

    Dein "Real-Life-Größenvergleich" zeigt mir leider nur so ein kleines zerrissenes Bildchen als "Button" an, was nicht anzuklicken oder anderweitig anzuschauen geht

  • Multicar M22Datum15.07.2018 02:00
    Foren-Beitrag von Toni im Thema

    Schöne Modellauswahl, mal was ganz anderes an Transporter als was man sonst so zu sehen bekommt.

    Zitat von Selbstfeiermeister im Beitrag #1
    ...das Kippen der Pritsche hätte keinen Sinn gemacht, da der Akku darauf platziert wird.


    Dann baue doch bestenfalls einen mit dem Müllaufbau, dann kommt das auch glaubhaft rüber, dass er nicht kippen kann/muss und der Akku ist auch bestens versteckt.
    >Guggst Du hier<

    Bin auf alle Fälle schon auf das Endergebnis gespannt.

  • Oli's kleine und große SpielereienDatum31.05.2018 17:01
    Foren-Beitrag von Toni im Thema

    Uwe, warum machst Du dir die Arbeit mit ausfräsen?
    Forme doch gleich den gesamten Lampenkörper aus einem Tropfen Bondic o.ä. ...
    Die Led wird so auch zum Scheinwerfer und die Drähte können zurechtgebogen und mit Sekundenkleber verstärkt gleich als Lampemhalter herhalten...
    Hernach hinten an die Lampen noch etwas schwarze Farbe dran und das sollte auch ne gute Lampe ergeben.

  • Sattelauflieger ankuppelnDatum04.05.2018 20:15
    Foren-Beitrag von Toni im Thema

    Auch eine gute Idee dafür.

    Der 2. Motor ist wohl sicher für die zu liftende Achse, was?

  • Foren-Beitrag von Toni im Thema

    Hallo ihr zwei...

    Oli, das wundert mich bei Gerd nicht wirklich, wenn es dann auch mal irgendwann richtig "dieselt"
    Der ist so verrückt und macht das womöglich wirklich.
    Das womöglich nur in einer etwas größeren Baugröße(Spur H0 oder 0 z.B.), aber bei ihm weiß man ja nie

    Uwe, das ist ja das Problem, der Garten frisst im Moment jegliche freie Zeit für solche Projekte.
    Aber es ist ja April und da werden wir schon noch was an Schlechtwetter abfassen, denke ich, wo man dann wieder seine wenige freie Zeit zu Hause im Hobbyraum verbringen wird/kann.

  • Foren-Beitrag von Toni im Thema

    Hallo Freunde


    Laaaangsam, sehr langsam ernähret sich das Eichhorn...

    An der Lok, die ganz zu Anfang hier zu sehen war, ging es bisher nicht so recht weiter.

    Aber...

    An der kleinen NS2 hat sich bezüglich Antriebstechnik in der letzten Zeit wieder etwas getan.

    Dank der tatkräftigen Unterstützung von "Gerd the Builder" entwickelt sich das Fahrwerk so langsam zu was vernünftigen.

    Er hat da halt doch ein "besseres Händchen"(und das geeignetere Werkzeug) dafür als ich und wenn man ihn "geschickt impft" und ihn so "gaaanz unauffällig nebenbei etwas anstachelt" zum Bau , der ja doch recht anspruchsvoll ist und seinen Ehrgeiz als Modellbauer weckt, dann ... wehe wenn er losgelassen


    Hier mal einige Bilder davon, die mir Gerd hat zukommen lassen, die erahnen lassen, was da mal aufs Gleis gestellt werden kann, wenn es fertig ist.

    Ich hab da so überhaupt keine Zweifel, dass es wieder so ein Meisterwerk wird, wie die Ns1, die er schon gebaut hat

    Aber schaut mal selbst, was da bisher zusammengefrokelt wurde.


    [[File:NS2 TTf Zeichnung Fahrwerk.jpeg|none|auto]] [[File:NS2 TTf Bauteile Fahrwerk.jpeg|none|auto]] [[File:NS2 TTf.jpeg|none|auto]]


    Es entwickelt sich prächtig und ich muss nun zusehen, dass ich das etwas "verbastelete" Gehäuse durch eins ersetzen kann, was wieder ordentlich und ohne div. "Blessuren" der/meiner vorangegangenen Motorisierungsversuche daherkommt.

    Also ... auf zur nächsten "Lötorgie"

  • 30 mAh Akku mit Hitec ladenDatum05.04.2018 08:25
    Foren-Beitrag von Toni im Thema

    Ja Moin...

    Aha, na mit dem einzelnen einschalten bzw. umschalten der betreffenden Akkus geht das natürlich.
    Ich hatte nur angenommen, dass es nicht "händisch" gemacht wird, sondern ganz komfortabel die Spannung eventuell gleich über die Sattelplatte mit entsprechenden Schleiferbahnen beim bzw. nach dem aufsatteln übertragen würde.
    Hier wären ja ohne weitere Schaltungsmaßnahmen die Akkus irgendwie immer parallel geschaltet und da hätte ich mir einige Problemchen wegen der ungleichmäßigen Belastung beider Akkus vorstellen können.

    Wieder was dazugelernt

  • 30 mAh Akku mit Hitec ladenDatum03.04.2018 21:52
    Foren-Beitrag von Toni im Thema

    Wird dann der "Onboardakku" weg- bzw. Abgeschaltet, wenn der Akku vom Auflieger zum arbeiten kommt?
    Bei Parallelschaltung wären deren beider Leistungswerte doch viel zu verschieden als dass sie gleichmäßig belastet werden.
    Gibts da denn keine Probleme damit?

  • ZT 300 1:87, mein erstes ModellDatum03.04.2018 21:46
    Foren-Beitrag von Toni im Thema

    Das dürfte u.a. an dem "billigen" Motor und seinem Axialspiel liegen, der da verbaut wurde.
    Wenn der Motor mit 2 Lagern für die Welle gebaut ist und man dann auch das Zahnrad bzw. die Schnecke durch gegendrücken bzw. gegenhalten ganz bis an das Motorgehäuse herandrücken kann, dann ist das Verhalten meist schon mal weg.

    Wenn der Motor mit "ziehender" Schnecke arbeitet, macht sich das Spiel nicht so bemerkbar, aber "schiebend" ruckelt es immer, weil die Schnecke in Achsrichtung hin und her wandern kann.(und das macht sie immer gern, wenn dann auch noch die nachgeschalteten Getriebestufen etwas schwergängig sind, weil da was zwischen den Zähnchen hängt)

    Auch solche winzigen, durch die Verarbeitung der Zahnräder entstandenen Späne(meist auch nur in Staubform), die tun ihr übriges zu dem etwas "muckerigen" Laufverhalten.

    Da kann schon mal ein ausblasen des Getriebes mit Luft Abhilfe schaffen, dass dahingehend nix mehr schwergängig ist.
    Saubere Getriebe und relativ Spiel freie Motoren (bestenfalls sogar mit Lager auf beiden Wellenseiten) wirken da schon fast Wunder, wenns um gutes und ruhiges Laufverhalten geht.

    Bei gößeren Modulgrößen fällt das alles nicht sooo ins Gewicht, aber bei den kleinen Modulen der Antriebe von Mikroantriebe, da schon sehr...
    Darum könnte auch der kleine Motor durchaus etwas heiß werden, wenn er über Gebühr beansprucht wird.

    Also mal probieren, den Staub auszublasen und das Lagerspiel vom Motor zu minimieren.

    Das geht z.B. durch einen kleinen Drahtstift, welcher gegenüber der Motorabgangswelle ins Gehäuse von Getriebe eingebracht wird und der da gegen die Welle drücken kann, wenn sie zu "wandern" beginnen will.
    Er muss ja nicht zwingend auf "Tuchfühlung" mit der Welle gehen, es genügt ein Verbau auf "Luftspalt".
    Besser wäre ein richtiges Gegenlager, was aber wohl bei den Getrieben schwerlich machbar ist.

  • Fuchs Terex MHL 350 Datum26.03.2018 21:16
    Foren-Beitrag von Toni im Thema

    Nee, nee, mach da mal keen Stress

    Es ist ja schon mal gut, dass da überhaupt noch Bilder vorhanden sind.
    Das ist ja schon mal was...

    Kommt Zeit, kommen Bilders und der Rest auch noch ... oder so.

    War ja eher nur der Info halber, weil die Bilder eben leider nicht mehr zu sehen sind.

    Und das mit der wenigen Zeit, das kennen wir doch alle selbst irgend woher.

    Mich täte ja gar sehr interessieren, wie Du das mit der Abstützung gelöst hast.

    Von den Bildern her, da denk ich mal, die wird durch Gummiband oder Federn nach oben gezogen bzw. oben gehalten und mittels Faden, der jeweils am Drehpunkt der Abstützung umgelenkt wird, nach unten bewegt.
    Aber wie ist da denn die mechanische Seite bezüglich ihres Antriebes und des eigentlichen Antriebes gelöst?(also fahren und lenken)

    Fragen über Fragen ...

  • Fuchs Terex MHL 350 Datum24.03.2018 19:36
    Foren-Beitrag von Toni im Thema

    Hallo Lennart

    Durch Zufall fand ich heute wieder dein Video bei YouTube und da kam mir dein Bericht wieder in den Sinn.
    Ich hole das hier mal wieder hoch, weil doch die Bilder so gänzlich weg gekommen sind.
    Gibts denn davon überhaupt noch welche?
    Die, welche hier "verschwunden" sind, die wären schon sehr interessant.
    Auf deiner überarbeiteten HP findet man ja nix (mehr) zu diesem Bagger...

    Gruß Toni

  • TestDatum21.03.2018 17:32
    Foren-Beitrag von Toni im Thema

    Zitat von gerdi1955 im Beitrag #1


    ist zwar kein Auto aber....

    Macht aber was her.
    Es ist zwar nicht gerade so mein Steckenpferd, was die Tram betrifft, aber das Teil kommt gut.
    Schaut fein aus.
    Welcher Quelle ist die schicke Tram denn entsprungen?

  • Antrieb für Feldbahn in Spur NDatum15.03.2018 19:27
    Foren-Beitrag von Toni im Thema

    Ja Hallöchen

    Also wenn das Ne war, dann nehme ich mal an, es handelt sich um Sven Glatte, der da die Bilder eingestellt hat.
    Er hat eine sächs. IVK und soweit ich weiß, auch eine tschechische Tu47 in Ne gebaut.
    Die Antriebe sind selbstverständlich auch in eigener "Schmiede" entstanden.

    Aber wenn Du da eventuell wenigstens für Standmodelle in sehr guter Messing bzw. Neusilberqualität Interesse hast, dann ist Martin Reische eine gute Adresse.
    Kontakt gibts z.B. über "Schwenke Modellbau" im Netz.
    Leider habe ich seine aktuelle Telefonnummer nicht, aber Anfang April ist in Dresden die Kleinserienmesse, wo Martin auch wieder mit dabei ist und dort könntest Du ihn ja gegebenenfalls mal persönlich befragen.
    Weiß ja nicht, ob die Entfernung bis Dresden von dir aus so ohne nennenswerte Probleme zu überbrücken wäre...

    Martin hat jedenfalls alles (oder fast alles), was den Bereich sächs. Schmalspurbahnen betrifft und auch so ziemlich alles an gängigen Feldbahnfahrzeugen im Programm.(auch in Spur N)
    Nur selber zusammenbauen muss man die Sachen, da es nahezu ausschließlich Bausätze sind, die aber z.T. auch mit selber zu bauenden Fahrwerken bzw. Fahrwerken von Heinrich aufwarten können, die alle sehr gut laufen, wenn sie ordentlich montiert worden sind.
    Die von Heinrich sind da aber schon fertig montiert, was sich leider auch etwas im Preis wiederspiegelt.
    Dafür sind sie aber "erste Sahne"...

    Ach und übrigens sind "meine Umsetzungen" nicht wirklich meine, die sind allenfalls von mir "gedanklich verbrochen worden", weil ich die "Schnaps-Idee" dazu hatte.
    Die Ns1 wurde z.B. vom MPSB-Bahner aus dem Bimmelbahn- bzw. Schmalspurmodellforum erstellt.
    Ich baue zwar schon klein, aber das überschreitet meine Möglichkeiten bezüglich des Equiptments gewaltig.

    Aber wie sagt man doch immer so schön... "eine Hand wäscht die andere" und da hilft man sich ja gegenseitig schon mal gern aus.
    Er hat dafür mit unseren RC Fahrzeugen bzw. deren Bau nicht (oder noch nicht? ) wirklich was am Hut und sollte er da mal Interesse haben, dann baue ich ihm dann mal sein Wunschmodell, so es geht...

  • Opel Kadett E (Facelift, Tuning)Datum10.03.2018 19:40
    Foren-Beitrag von Toni im Thema

    Naja, was muss, das muss...
    Wenn das Gehäuse fertig ist, haste ja schon fast die "halbe Miete" rein.
    Ich kenne das ja nur zu gut, wenn man zuvor erst mal das Grundmodell selber bauen muss, weil es in dem Maßstab bestimmte Modelle noch nicht zu kaufen gibt.

Inhalte des Mitglieds Toni
Beiträge: 1320
Ort: 09337 HOT
Geschlecht: männlich
Seite 1 von 50 « Seite 1 2 3 4 5 6 50 Seite »

Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen