Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 703 mal aufgerufen
 Maschinen, Werkzeuge und Zubehör
DerPutze Offline




Beiträge: 182

26.11.2013 14:46
Frage zu sog. "Präzisions-Lötstation" Zitat · antworten

Hallo zusammen,

mich würde mal interessieren, ob jemand schon mit einer Lötstation wie der hier verlinkten Erfahrungen gemacht hat:
"Präzisions-Lötstation"
Ich habe sie auf einer Messe oder Ausstellung mal be jemandem im Einsatz gesehen (zumindest so eine ähnlich), für knapp 15€ als Alternative für unterwegs...
Die Rezensionen gehen etwas auseinander, daher wollte ich mich mal hier umhören.

Grüße
Martin


Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft
Toni Offline




Beiträge: 1.328

26.11.2013 23:36
#2 RE: Frage zu sog. "Präzisions-Lötstation" Zitat · antworten

Naja, den Namen Präzisions-Lötstation verdient das Teil nun nicht unbedingt
Entweder sind die alle so bescheiden montiert oder ich hatte bei den beiden, die ich testen durfte nur ein "Montagsmodell" erwischt.
Jedenfalls waren die Anschlussbuchsen für den Lötgriffel so unmöglich ins Gehäuse montiert, dass es über den angesteckten Lötgriffel bzw. dessen metallernen Spitzenteil, wenn er in die Ablage gesteckt wurde, immer einen Kurzschluss gab.(das sah man sehr schön an den Blitzen zwischen der Ablagefeder und der Lötspitze)
Die Buchsen sind einfach unisoliert(!) in das Metallgehäuse eingesteckt und verschraubt gewesen.
Ein öffnen des Gehäuses hat mich (und das als Nichtelektrofachmann) sofort "dicke Backen" machen lassen, das Teil sofort wieder zusammenbauen und das 2. Gerät gar nicht erst öffnen lassen.
Die Verkabelung war, gelinde gesagt, unter aller Sau.
Freiligende 220V führende Drähte, die nur halbherzig mit etwas zurechtgeschippeltem Karton bzw. dickem Papier als "Isolation" gegen Berührungen untereinander sowie des Metallgehäuses abgeschirmt.
Ebenso die "Betriebsanzeige" in Form einer Glimmlampe, die nur einfach so in Richtung des Lichtaustrittsloches am Gehäuse hingebogen wurde. Keinerlei Halterung oder Befestigung irgendeiner Art ... (und nat. auch wieder blanke Drähte!)
Das ging gar nich...
Jeder TÜV Mitarbeiter und jeder Elektrofachmann hätte bei dem Anblick wohl "Herzrasen" oder andere "Beklemmungen" bekommen
Die Temperaturregelung besteht nur aus einer Halbwellensteuerung bzw. Phasenanschnittsteuerung (in fliegender Verdrahtung !!!) und regelt eigentlich nur die Spannung bzw. deren zeitliche Abgabe an den Lötkolben...
Da kann man noch so feine Temperaturen außen am Regler aufmalen, die sind nur Makulatur und schön anzuschauen
Ich hab dann beide wieder zurückgegeben und dem Verkäufer den Hinweis dazu, dass er soetwas besser nicht wieder ins Angebot seines Ladens nehmen sollte
Also ich bin ja sonst auch nicht soooo pingelig, wenn es mal darum geht, etwas zu improvisieren oder schnell mal was etwas "hemdsärmeliges" für kurzzeitige (private) Benutzung durchgehen zu lassen, aber das war mir dann auch irgendwie zu "heiß"
Kann auch gut sein, dass es nur die ""Sicherheitskopien"" (solcher bei uns ordentlich montierten Geräte)aus Fernost waren, bei denen man einfach nur gespart hat und auf solche Sicherheits relevanten Dinge pfiff.
Meine Meinung dazu... Nee, leg lieber noch ca. 20-25 Euro drauf und kauf was vernünftiges aus der "unteren Preisklasse", wie z.B. eine von denen, die es sicher auch noch bei anderen Anbietern gibt.
--> http://www.pollin.de/shop/dt/NTQ5OTUxOTk...CFQ1c3godxDcAeQ
--> http://www.amazon.de/AOYUE-936-L%C3%B6ts...k/dp/B001D8ESL0

Das nur als Beispiele, die sind nicht unbedingt sooo viel teurer, auch nicht viel größer, aber Du hast eine richtige Temperaturregelung, z.T. sogar mit Digitalanzeige und hast auf Dauer doch mehr Freude daran, weil die teile eigentlich recht zuverlässig sind.
Ebenso gibt es für solche Stationen auch auswechselbare, in Form und Größe verschiedene Lötspitzen.

Aber das ist halt nur meine bescheidene Meinung dazu...

Nette Grüße vom Toni

> Die Rechtschreib- und Gramatikfehler sind Ausdruck meiner Kreativität ...<


Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft
Lasse Offline



Beiträge: 162

27.11.2013 16:46
#3 RE: Frage zu sog. "Präzisions-Lötstation" Zitat · antworten

Moin!

Ich hatte mal so ein kleines Ding, allerdings nicht die hier. Das größte Problem (neben eventueller qualitativer Mängel :-)) ist die geringe Wärmespeicherkapazität. Da macht das Löten nicht so Spaß.
Empfehlung also wie oben.
Klugscheißmodus an: Wer billig kauft, kauft zweimal. Kostenlos ist oft umsonst. Klugscheißmodus aus. (Stimmt aber)


Gruß

Lasse

MF 70 CNC »»
 Sprung  

Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen