Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 587 mal aufgerufen
 Grundlagen
Mikromodellfan Offline




Beiträge: 479

02.06.2009 23:48
Transistor an den Lichtausgang anschließen? Zitat · Antworten

Hallo

Der SCM Empfänger kann ja am Lichtausgang „nur“ mit 40 mA belastet werden kann ich da einen Transistor anschließen um auch mehr mA schalten zu können weil ich würde 4 LED´s a 20mA verbauen. Welche Transitoren könnt ihr empfählen?

Gruß Michael

Meine Homepage


Sven Löffler Offline

Admin


Beiträge: 3.502

03.06.2009 00:19
#2 RE: Transistor an den Lichtausgang anschließen? Zitat · Antworten

Hallo Michael,

4 LEDs ziehen aber nicht mehr wie 20mA. Ich habe bei mir im Stapler auch den SCM verbaut. Da habe ich 4 x weiße mit 100 R Widerstand und 2 x rote mit 470 R angeschlossen. Das funktioniert prima ! 3-8 von smilies-world.de

Mikromodellfan Offline




Beiträge: 479

03.06.2009 00:42
#3 RE: Transistor an den Lichtausgang anschließen? Zitat · Antworten

Hi

Bei dieser LED bspw.: http://www.conrad.de/goto.php?artikel=175290 steht 20mA dann kann ich nur 2 anschließen oder?
Noch ne Frage wie viel MCD sollte eine Weiße-LED für unsere Zwecke haben? Hab welche mit 15000MCD gefunden und frag mich ob das zu viel ist weil es auch welche mit 20MCD gibt.

Gruß Michael

Meine Homepage


xenton Offline




Beiträge: 732

03.06.2009 13:53
#4 RE: Transistor an den Lichtausgang anschließen? Zitat · Antworten

15000 MCD ? Willst Du blind werden?
Im Ernst. Weniger ist in diesem Fall mehr. Das Modell soll doch nicht aussehen wie 'ne Flutlichtanlage auf Rädern.
Normale SMD-LEDs reichen völlig aus.
Die angegebenen 20mA sind der maximale Dauerstrom für die LEDs. Und zwar so ziemlich für alle Bauformen (High-Power o.ä. mal aussen vor) und Farben. Da variieren nur die Nennspannungen. Und einstellen tust Du den Strom mit dem Vorwiderstand (dieser variiert dann natürlich mit der Farbe und der entsprechenden Nennspannung). Ohne werden die LEDS sehr hell aber auch nur sehr kurz
O.K. bei Blau und Weiß gehts mit Lipo zur Not auch ohne. Aber eine frisch geladene Lipo hat eben mehr als 3.7V. Ich verbaue jedenfalls keine LEDs ohne Vorwiderstand. Für realistisches Licht brauchts auch nicht mehr als 10mA für die Scheinwerfer. Blinker und Rücklich weit weniger (meine Meinung).

Gruß, Martin


>>> Hilfe! Mein Ball ist umgefallen! <<<

http://www.microtruckracing.de - http://mikromodellbau.voll-der-hammer.de

Mikromodellfan Offline




Beiträge: 479

03.06.2009 14:01
#5 RE: Transistor an den Lichtausgang anschließen? Zitat · Antworten
Danke für eure Antwort, dann nehme ich normale LEDs.
Aber nochmal eine etwas andere Frage: Kann ich den "Impuls" vom Blinkerausgang mit dem Ausgang vom Rückfahrscheinwerfer kombinieren? Ich brauche für mein Modell nämlich keinen Blinker und keinen Rückfahrscheinwerfer, hätte aber gerne eine blinkende Warnleuchte am Heck.

Gruß Michael

Meine Homepage

Blockhat Offline



Beiträge: 25

05.11.2009 08:16
#6 RE: Transistor an den Lichtausgang anschließen? Zitat · Antworten

Hi Leute,

trotzdem würde mich ein stärkerer Ausgangsstrom sehr interessieren.
Mein Kippantrieb soll auf den Lichtausgang gelegt werden da der jedoch ca. 100 mA verbraucht muß ich aufrüsten.
Wie stell ich das an ?
Mein Empfänger ist ein IR-R1 ziemlich alt 38KHz.


+++Martin

 Sprung  

Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz