Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 32 Antworten
und wurde 4.063 mal aufgerufen
 LKWs
Seiten 1 | 2 | 3
Freeerider81 Offline




Beiträge: 435

28.07.2006 13:55
Unimog Zitat · antworten

Hallo Zusammen,

Ich Versuch mich jetzt mal an nem Unimog. Aber wie bei mir ab jetzt Standert mit Selbstbau Rahmen, Achse und Getriebe.
Der Unimog soll mit freier Ladefläche entstehen. Dadurch werd ich auf Graupies und nen Pentaempfänger zurückgreifen. Er soll ausserdem Licht bekommen. Und da ich ja auch gerade dran bin ein Modul zu bauen, werd ich wenn ich dann mit dem Unimog fertig bin eine Kehrwalze bauen, die man vorne am Modell befestigen kann. Hab viel vor. Wird sich wohl über Wochen/Monate hinziehen, bis ich fertig bin, aber egal. Genau das macht ja Spaß!

Hier sind schon mal ein paar Bilder der Vorderachse.

Ich wünsch allen viel Spaß beim Basteln!!

Gruß Alex

Bernhard Offline




Beiträge: 1.151

28.07.2006 15:50
#2 RE: Unimog Zitat · antworten

Hallo Alex,

sieht doch schon vielversprechend aus....

Gruß
Bernhard

Sven Löffler Offline

Admin


Beiträge: 3.337

28.07.2006 15:59
#3 RE: Unimog Zitat · antworten

Wow, sieht klasse aus ! Bin leider gestern nicht mehr dazu gekommen, die Fräsmaschine anzuschmeißen. Aber heute .... Dafür sind die Füße ( Reifen ) schon am trocknen

FRK Offline




Beiträge: 482

28.07.2006 16:22
#4 RE: Unimog Zitat · antworten

Hallo,

finde auch, dass es super aussieht!


Gibt es jetzt eine neue Generation von Puristen, die alles selber machen müssen?[
Glücklich sind die, die eine Fräse besitzen und damit umgehen können.

Viele Grüße
FRK


MrFemto Offline



Beiträge: 1.149

28.07.2006 16:31
#5 RE: Unimog Zitat · antworten

Hallo,

mehr Metall, das find ich gut!
Die Technik hat einen guten Schwerpunkt...

weiter so!

georg

meine MF70 samt Elektronik verstaubt gerade in einer Kiste.
noch hab ich keinen Platz, wnigstens rostet das Alu nicht.

Freeerider81 Offline




Beiträge: 435

28.07.2006 17:56
#6 RE: Unimog Zitat · antworten

Hallo Zusammen.

Ich hatte seither auch keine Fräse, das geht auch ganz gut ohne. Man muss halt etwas mehr feilen
Meine MAN Solozugmaschine ist komplett ohne Fräse entstanden.
Muss aber zugeben, dass es mit Fräse einiges genauer und schöner wird und man sich an manchen sachen einfach leichter tut.

Werd am Montag die Vorderachse fertig machen und mal mit dem Rahmen anfangen. Ich wart leider auch noch auf die Zahnräder von Mikroantriebe, fürs Getriebe.

Bis dann Gruß Alex

Mannheimer2005 Offline




Beiträge: 1.169

28.07.2006 21:21
#7 RE: Unimog Zitat · antworten

Hallo Alex

Schönes Projekt hast du da.
Was für eine Getriebeuntersetzung soll er den Bekommen
Baust du die Hinterachse starr oder Pendelnd


MFG: Franky

_________________________________
Ist alles nur eine Frage der Zeit
_________________________________

Freeerider81 Offline




Beiträge: 435

28.07.2006 21:26
#8 RE: Unimog Zitat · antworten

Hallo Franky,

Ich will ne 1:120 Untersetzung bauen. Den ersten Protptyp hab ich schon mal gemacht. Jetzt fehlen mir, wie bei Sven auch, die Zahnräder. Die Hinterachse sollte eigendlich pendelnd werden, bin mir da aber noch nicht sicher, ob ich das hin bekomme! Das wird sich dann beim Bau herrausstellen.

Bis dann!

Gruß Alex

Mannheimer2005 Offline




Beiträge: 1.169

28.07.2006 21:35
#9 RE: Unimog Zitat · antworten

Hallo

Wie willst du das Getriebe aufbauen wie im Mikromodell Buch beschriben mit 12/19 Zahnrädern ??
Wenn beide achsen Pendeln können währe es eigendlich besser für einen Gelände Unimog finde ich.
Mit einem 1:144er Getriebe hätte man eine Super übersetung für einen Mog und auch fiel Platz gestart.( Von den Zahnrädern mal abgesehen )
Mit was für einer Wandstärke baust du den Rahmen ??
MFG: Franky

_________________________________
Ist alles nur eine Frage der Zeit
_________________________________

Freeerider81 Offline




Beiträge: 435

29.07.2006 19:25
#10 RE: Unimog Zitat · antworten
Hallo Franky,

Ich hab mir schon einige Gedanken gemacht, bin aber immer wieder bei dem Getriebe aus dem Mikromodell Buch gelandet. Wie baust du das 144er Getriebe, was für zahnräder verwendest du? Es ist ja auch nicht so leich, andere Zahnradpaarungen zu bekommen. Die 12/19 sind halt leicht zu erhalten. Wäre aber über ein noch stärker untersetztes Getriebe froh, da ja nochmehr power und noch feinfüligeres fahren möglich wäre! Und wenn es dann noch kleiner ist, hey.... das wäre perfekt.
Ich werd versuchen irgendwie beide Achsen pendelnd aufzuhängen. Ich hoff es funktioniert, da ich auch der Meinung bin, dass sich das für nen Unimog gehört!

Für den Rahmen hab ich bis jetzt immer 1,5x3mm Messing genommen. Wird wohl diesmal auch wieder so werden. Ist zwar für den Unimog etwas überdimensioniert, dafür liegt dann der Schwerpunkt automatisch tiefer und es lässt sich auch leichter verarbeiten.

Bis dann
Gruß Alex

Mannheimer2005 Offline




Beiträge: 1.169

29.07.2006 22:00
#11 RE: Unimog Zitat · antworten

Hallo Alex

Das Getriebe ist ein Schneckengetriebe 2x schnecke auf 12er Pom. Daher wehniger zahnräder. Aufgebaut wird es in einem Geätztem Gehäuse.
Mit den Teilen aus dem MAN Kipper könnte man einen Antrieb für einen Unimog mit Pendelachse bauen, mit einer untersetzung von 1:144. wenn man das 12er Pom im Ersten Antriebstei dursch ein 19er Pom taucht hat man eine Übersetzung von 1:228.

Zum Thema Rahmenbau kann ich nur sagen: Bin sehr froh eine Ätzanlage zu haben . ein Geätzter Rahmen bietet sehr viel Platz für Technik und ist Optimal für Reperaturen. wenn der Rahmen mal etwas abbekommen sollte Ätzt man sich einfach einen Neuen schraubt die Teile wieder zusammen und weiter Gehts.
MFG: Franky

_________________________________
Ist alles nur eine Frage der Zeit
_________________________________

MrFemto Offline



Beiträge: 1.149

29.07.2006 22:27
#12 RE: Unimog Zitat · antworten

Hallo,

1:144 reicht schon, 1:228 hat zuviel Kraft, die bringt man mit so kleinen Rädern gar nicht auf die Straße.
Aber POM ist wichtig, mit den Stahlzahnrädern hat man merklich weniger Kraft und nur kurzen Spaß,
die Schnecke macht das nicht lange mit. (auf 19er Ms geht aber...)

Die Ms Rahmen haben mehr Fleisch für ein Gewinde, bei 0,2mm Neusilber braucht man viel Gefühl.

georg

Freeerider81 Offline




Beiträge: 435

30.07.2006 14:52
#13 RE: Unimog Zitat · antworten

Hallo zusammen,

Auf die Idee bin ich erlich gesagt garnicht gekommen. Aber, fals niemand was dagegen hat, werd ich das mal ausprobieren. Ich denk mal das Getriebe wird auch noch ein Stück kleiner werden und vorallem günstiger.

Was den Rahmen angeht, da bin ich eher der Grobschlosser. Ich mag es wenn ich nen richtig dicken schweren Rahmen hab, an dem ich rumwerkeln kann. Sorry, an die Ätzfront, aber die Rahmen kommen mir immer etwas labil vor, auch wenn sie abgekanntet und verlötet sind.
Aber so macht halt jeder seins, wäre ja auch langweilig, wenn jeder das Gleiche macht.

@ georg,
warum meinst du, das ein Messingzahnrad nicht geeignet ist? Wegen der höheren Reibung und der genaueren Fertigung des Abstandes, was ja in der Größe schnell mal um ein zehntel abweichen kann. Ich denk mir, das das POM da eher etwas Spiel ausgleichen kann, ohne gleich zu große Reibung zu erzeugen. Lieg ich da richtig?

Allen viel Spaß beim Basteln!

Gruß Alex

MrFemto Offline



Beiträge: 1.149

30.07.2006 15:28
#14 RE: Unimog Zitat · antworten

Hallo,

also mein Rahmen in Ätztechnik hält locker eine Last von 1500g aus, Stabilität ist eine Frage der Form....
Bei den Ms Rahmen geht die Verbindung zu erst zu Bruch, bei den Geätzten knickt das Material.
Wer das hinbekommt, sollte sich ein anderes Hobby suchen...

Nie hab ich geschrieben, dass ein Ms Zahnrad nicht geht, bitte mal genau nachlesen !

georg

Freeerider81 Offline




Beiträge: 435

30.07.2006 17:24
#15 RE: Unimog Zitat · antworten

Hallo Georg,

Ok überredet, und warum soll dann ein Stahlzahnrad nicht funktionieren? Gerade aus den von mir genanten Gründen?

Meine Rahmen haben sich bis jetzt auch noch nie verformt, oder haben nachgegeben. Ich sprech ja auch nur vom optischen eindruck. Mir persönlich gefällt das Filigrane auch, aber ich bau eben lieber einen Messingrahmen, da ich zum einen keine Ätzanlage besitzt und zum anderen ich das wissen dazu noch nicht habe. Ich hab auch im moment garkeine lust, mir das Anzueigenen.
Ausserdem kann man wie du schon festgestellt hast, nen Messingrahmen leichter weiterbearbeiten (z.B.:Gewinde).

Gruß Alex

Seiten 1 | 2 | 3
«« 5to
 Sprung  

Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen