Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 625 mal aufgerufen
 Probleme
Maik_29413 Offline



Beiträge: 143

22.01.2018 20:02
Orange RX R614XN Zitat · Antworten

Hallo zusammen,

ich bin's schon wieder und habe natürlich wieder ein Problem, daß mich zur Weißglut treibt!
Da mein "IXI"-Empfänger ja nun so garnichts tun wollte, habe ich alternativ den Orange RX R614XN Empfänger, den ich mir kurz vor Weihnachten bei Hobbyking mitbestellt hatte, ausprobiert.
Binden mit meiner Spektrum DX7 funktionierte tadellos, aber in Verbindung mit dem ER300-Fahrtregler zeigt der Empfänger ein "komisches" Verhalten, das ich eigentlich nicht dem Fahrtregler "anlasten" würde:
Nach dem Einschalten des Senders schalte ich den Empfänger ein, der am Labornetzteil bei ca. 3,75V hängt, dann leuchtet die orangefarbene LED des Empfängers und ich gebe am Sender "Gas". Ein kurzer Gasimpuls genügt schon, und der Motor läuft. ... aber auch wenn der Knüppel in die Neutralposition zurück ist, läuft er weiter. - Die orangefarbene LED am Empfänger ist inzwischen auch "aus" gegangen.
Sobald die LED wieder angeht, was aber gern mal ca. 15 - 20 Sekunden dauern kann, reagiert der Empfänger auch wieder auf die Signal des Senders, aber nur kurzzeitig. - ... dann geht die LED schon wieder aus.
Hat jemand eine Idee, woran das liegen kann?

Herzlichen Dank im Voraus sagt
Maik (die "Nervensäge")

Selbstfeiermeister Offline




Beiträge: 939

22.01.2018 20:16
#2 RE: Orange RX R614XN Zitat · Antworten

Vielleicht sakt die Versorgungsspannung zu stark ab, wenn der Motor anläuft. Mit 3,75V betreibst du ihn schon an der untersten Grenze. Der Orange RX R614XN ist mit einer Versorgungsspannung von 3,7 bis 9,6V angegeben, also für 1-Zellen-Lipo nur bedingt geeignet...

Gruß
Sebastian

https://www.shapeways.com/shops/sebastians-shapeways-shop

Maik_29413 Offline



Beiträge: 143

23.01.2018 09:02
#3 RE: Orange RX R614XN Zitat · Antworten

Hallo Sebastian,

ja, mir ist schon klar, daß die 3,7V für den RX614XN die "untere Grenze" sind. - Allerdings bin ich davon ausgegangen, daß er bei 3,75V SICHER funktioniert.
Um einen "Spannungseinbruch" zu verhindern, hab' ich ja das Labor-Netzteil verwendet. Im Modell wollte ich ihn natürlich mit einem 3,7V-Lipo-Akku betreiben.
Rein "philosophisch": Wenn ich im Modell Platz für mehr als eine Lipo-Zelle hätte, bräuchte ich doch keinen soooo schön kleinen Empfänger?!

Ich kann ja heute Abend mal probieren, ob der Empfänger mit 4,5 .... 5,0V besser funktioniert.

Herzliche Grüße von
Maik

derniwi Offline



Beiträge: 432

23.01.2018 19:01
#4 RE: Orange RX R614XN Zitat · Antworten

Hallo Maik,

die Spannung für den Empfänger ist natürlich ein Teil des Systems. Du musst bei höherer Spannung natürlich auch die restlichen Komponenten bedenken, damit diese mit mehr als 3,7V (also eigentlich über 4,2V) noch laufen, ohne zu heiß zu werden oder durch zu brennen.

Auch wenn einige Motoren sicherlich auch noch mit 6V laufen, könnte andere Elektronik das nicht verkraften.

Gruß
Nils

Maik_29413 Offline



Beiträge: 143

23.01.2018 19:46
#5 RE: Orange RX R614XN Zitat · Antworten

Hallo Nils,

vielen Dank für den Einwand bezüglich der "Spannungserhöhung".
Das hatte ich allerdings auch tatsächlich selbst "im Blick" und hätte jetzt nicht versucht, die Servos mit 6V zu "grillen", die nur für maximal 5V ausgelegt sind.
Den ER300-Fahrtregler hab' ich gestern schon aus Unachtsamtkeit beschädigt. - Beim Anlöten der Litze an die Lötösen für Rückfahrscheinwerfer und Bremslicht habe ich das daneben befindliche SMD-Bauteil (einen Widerstand?) versehentlich abgelötet. Weiß jemand, was für ein Bauteil dort hingehört?

Heute hatte ich auf Grund der milden Temperaturen leider sowieso keine Zeit dazu, den "Test" mit höherer Spannung durchzuführen. - Ich mußte im Maßstab 1:1 ein Stück Beton-Fundament machen, damit wir unseren Zaun demnächst den "Sprung-Fähigkeiten" unseres Welpen anpassen (lassen) können.

Herzliche Grüße von
Maik

Maik_29413 Offline



Beiträge: 143

24.01.2018 19:40
#6 RE: Orange RX R614XN Zitat · Antworten

So, heute hab' ich nun endlich Zeit gefunden, den Empfänger mal mit 4,6V zu testen.
Da ich den ER300 ja leider beschädigt habe, konnte ich nur ein Servo als "Verbraucher" anschließen.
Diesmal bei der höheren Spannung war es so, daß die orangefabene LED des Empfängers im Selundentakt geblitzt hat und das Servo relativ normal reagiert hat. - "Relativ normal" deshalb, weil es sich irgendwie etwas "hakelig" bewegte.

Verbindungsabbrüche gab es aber anscheinend nicht mehr; allerdings mußte ich den Empfänger zwischendurch auch einmal neu Binden, weil er nicht mehr reagiert hatte.

Herzliche Grüße von
Maik

xenton Offline




Beiträge: 730

29.01.2018 08:57
#7 RE: Orange RX R614XN Zitat · Antworten

Ich denke, wenn die Spannung am Empfänger einbricht ist das weniger ein Problem selbiger als eines fehlenden Stroms.
Probier Deine Testschaltung mal an einer Lipo. Ich könnte mir vorstellen, daß damit alles funktioniert. Labornetzteile sind für sowas erfahrungsgemäß nicht besonders gut geeignet weil zu unflexibel.

Gruß
Martin

>>> Hilfe! Mein Ball ist umgefallen! <<<

http://www.mikro-rc.de - http://www.microtruckracing.de

Maik_29413 Offline



Beiträge: 143

29.01.2018 09:50
#8 RE: Orange RX R614XN Zitat · Antworten

Danke Martin,

ich werde heute Abend mal probieren, was mit einem Lipo-Akku "passiert".

... aber der Empfänger selbst soll ja eigentlich nur eine Stromaufnahme von 35mA haben und die liefert das Netzteil ja problemlos. - Der "Ruhestrom" des Empfängers wird auf dem Display des Labor-Netzteiles auch zutreffend mit 0,03 A angezeigt.

Herzliche Grüße von
Maik

 Sprung  

Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz