Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 59 Antworten
und wurde 9.767 mal aufgerufen
 Programme zum Download
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Freeerider81 Offline




Beiträge: 433

12.12.2007 17:04
#16 RE: einfacher TTTT-Regler als 'Nachbauprojekt' Zitat · antworten

Hey, super! hast es doch noch hin bekommen! sieht sehr interesant aus!
Kannst du am Samstag mal einen mitbringen? Würde ich gern mal live in der Hand halten!

Gruß Alex

Sven Löffler Offline

Admin


Beiträge: 3.287

12.12.2007 20:00
#17 RE: einfacher TTTT-Regler als 'Nachbauprojekt' Zitat · antworten

Bringe auf jeden Fall ein paar Regler mit. Einer ist auch schon im Max Wild Kipper Funktioniert super !

Carsten Offline




Beiträge: 214

12.12.2007 22:13
#18 RE: einfacher TTTT-Regler als 'Nachbauprojekt' Zitat · antworten

Das ist ja auch eine Klasse Idee den Regler zu teilen .
Wie verhalten sich denn die FET´s? Es gibt und gab immer wieder Probleme mit diesen, das sich die FET´s von selbst auslöten. Das Problem liegt wohl an dem eigen Reset des Reglers.

Ich habe ja auch schon etliche gebaut, einige funktionieren ohne Probleme, bei den anderen werden halt die FET´s heiß und löten sich von selbst aus.

Wie hast Du die Platinen geätzt (Direktoner Methode)?

Gruß
Carsten

Kaleun Offline




Beiträge: 146

29.12.2007 22:21
#19 RE: einfacher TTTT-Regler als 'Nachbauprojekt' Zitat · antworten
Hallo Zusammen

Habe mich ein wenig mit dem Regler beschäftigt. Das Ergebnis seht ihr auf meiner HP (http://www.mikromodellbauwelt.de).
Durch die neue Brücke ist das Problem der Kurzschlüsse gelöst, dafür gibt es aber ein anderes Problem wie folgt:

Wenn der Regler ausgeschalten wird und nach kurzer Zeit wieder ein, so beginnt sein Programm nicht am Anfang sondern irgendwo im Programm. Das Spiel des Aus- und Einschalten kann man mehrfach wiederholen, der Regler beginnt immer an einer anderen Stelle.
Hier stimmt was nicht mit dem Reset.
Mit einem Trick habe ich den Regler aber immer wieder an den Programmanfang bekommen und zwar nach dem Einschalten den Pluspol kurz an Minus gehalten und der Regler beginnt brav am Anfang. Dies ist aber auf Dauer keine Lösung und im Modell auch schlecht realisierbar.
Mal sehen ob Tanis hier noch mal tätig werden kann.

Achtung:

Der von LazyZero beschriebene Brenner hat eine große Tücke. Wenn man den Inhalt eines PICs löschen will wird auch die Config unwiderruflich gelöscht. Der PIC ist dann Schrott. Ich spreche hier aus Erfahrung. Bei den Brennern von Mplab z.B. PICkit1 und die Brenner von Sput.de geschieht das nicht.

Es ist schade, dass das Programm so instabil ist, aber vielleicht wird es noch was.

Viele Grüße Reinhold
MrFemto Offline



Beiträge: 1.149

29.12.2007 22:51
#20 RE: einfacher TTTT-Regler als 'Nachbauprojekt' Zitat · antworten

Hallo Reinhold,

vielleicht versuchst du es mal mit ner Resetschaltung wie am ATiny, das hilft vielleicht.
Reset und Programmstart sind immer die kritischen Momente.

Den Wert zum einstellen der MCU Frequenz sollte man sich übrigens merken, wenn man
den überschreibt, hat man sonst ein Problem... bei den JW Typen war das so, obs bei der
Flash Variante auch so ist, weis ich nicht, mit der EEPROM Variante PIC16C84 hatte
ich da keine Probleme, nur externer Oscillator...

georg

Whereas design reveals talent, implementation reveals art.

Kaleun Offline




Beiträge: 146

29.12.2007 23:04
#21 RE: einfacher TTTT-Regler als 'Nachbauprojekt' Zitat · antworten

Hallo Georg

Danke für den Tip, werde mein Glück versuchen.

Ja, die PIC12F629/675 und 16F630/676 reagieren da sehr sauer. (siehe Sprut.de)

Grüße Reinhold

Kaleun Offline




Beiträge: 146

01.01.2008 17:23
#22 RE: einfacher TTTT-Regler als 'Nachbauprojekt' Zitat · antworten

Hallo Zusammen

So, der Regler funktioniert jetzt ohne große Mucken.Softwaremäßig habe ich das Programm so verändert, das jetzt der PIC12F629 und PIC12F675 verwendet werden kann.(HEX-File: AServo7c) Weiterhin kann man die PICs jetzt auch auf anderen Brennern brennen.(z.B. PICkit1 und alle Brenner von Sprut.de). Der Tipp von Georg ist etwas abgewandelt in die Hardware eingeflossen, bis jetzt hat der Regler bei ca. 50x Ein und Aus immer sauber am Anfang angefangen. Nur wenn man zu schnell hintereinander Ein- und Ausschaltet fängt er noch an zu Mucken. Aber diese Schaltweise wird in der Regel von uns nicht angewandt.
Alle Änderungen habe ich auf meiner HP bereits veröffentlicht.
Viel Spaß beim Nachbauen und ein Gutes Neues Jahr für euch alle.

Grüße Reinhold

Carsten Offline




Beiträge: 214

01.01.2008 21:46
#23 RE: einfacher TTTT-Regler als 'Nachbauprojekt' Zitat · antworten

Hui, endlich ein zufriedenes Ergebnis mit dem Regler, so etwas liest man gerne .
Kannst Du mir den Unterschied zu den 2502 FET´s kurz erklären?

Deine HP ist Goldwert!

Gruß
Carsten

Kaleun Offline




Beiträge: 146

01.01.2008 23:38
#24 RE: einfacher TTTT-Regler als 'Nachbauprojekt' Zitat · antworten

Hallo Carsten

Die 2502er sind N-Kanal FET's. Das Gate/Basis wird Positiv angesteuert, so wie Lars ist vorgesehen hat. Für eine saubere H-Brücke soll aber immer ein P- und N-Kanal FET oder Transistor den Motor ansteuern, da es sonst zu Überschneidungen und somit zu Kurzschlüssen kommen kann.

Je nach Ausgangsbeschaltung des PIC, Low oder High, wird entweder ein P- oder N-Kanal angesteuert der den Motoreingang(Plus) schaltet. Der Motorausgang(Minus)schaltet dann den zweiten FET/Transistor durch nach Minus.

Ich hoffe, die Erklärung war einigermaßen verständlich. Übrigens demnächst werde ich den Regler mit P- und N-FET's testen. Bei einem positiven Ergebnis erfolgt wieder die Veröffentlichung auf meiner HP.

Grüße Reinhold

LazyZero Offline



Beiträge: 23

02.01.2008 10:18
#25 RE: einfacher TTTT-Regler als 'Nachbauprojekt' Zitat · antworten

Hallo Reinhold,

schöne Arbeit, das Layout ist sehr kompakt geworden.
Das mit der gelöschten Configuration, werde ich in die Doku aufnehmen. Da ich immer überschreibe und dabei nach der Config von Ic-Prog gefragt werde ist mir das nicht aufgefallen, werd ich auch mal ausprobieren.
Kannst Du vielleicht die Widerstände an Plus <-> Processor Plus und von Minus <-> Processor Plus erklären. Zweiter ist wahrscheinlich Reset.
Warum nimmst Du die "normalen" Transistoren? Wieviel mA halten die den aus?

Gruss Christian

Kaleun Offline




Beiträge: 146

02.01.2008 22:21
#26 RE: einfacher TTTT-Regler als 'Nachbauprojekt' Zitat · antworten

Hallo Christian

Der Widerstand zwischen Plus und IC soll "Spikes" Signalstörungen, die über die Versorgungsleitungen kommen können, unterdrücken. Er kann zwischen 10 und 100 Ohm groß sein.
Der zweite Widerstand ist für den Reset.
Die Transistoren sind für max. 800 mA. Für uns Mikromodellbauer reicht das vollkomment aus.

Grüße Reinhold

Tanis Offline




Beiträge: 354

02.01.2008 22:46
#27 RE: einfacher TTTT-Regler als 'Nachbauprojekt' Zitat · antworten

Hi,
ich finde es richtig toll, dass sich jetzt auch mal ein paar andere Köpfe mit dem Regler beschäftigen. Ihr leistet richtig gute Arbeit!
Der Regler ist eines meiner ersten 'größeren' Projekte mit PIC's und ich beschäftige mich eigentlich mehr mit RC-Helis und Flugzeugen. Vielleicht erklärt das die 'Mängel' die der Regler noch aufweist ;)
Ich habe im Moment leider zu wenig Zeit um mich wirklich aktiv an der Fehlersuche zu beteiligen, aber die eine oder andere Frage kann ich sicherlich beantworten (so ich denn die Antwort weiß! ;) )
Ich hoffe, wenn meine 4-Kanal IR-Lösung fertig ist, dass ich auch ein paar Leute finde, die mir helfen die Fehler zu finden und auszumerzen.

Gruß

--- Tanis ---

PS: Reinhold, 100 Ohm sind schon ziemlich viel. Da kann es schon zu Problemen mit den LED Ausgängen geben....

Kaleun Offline




Beiträge: 146

08.01.2008 15:04
#28 RE: einfacher TTTT-Regler als 'Nachbauprojekt' Zitat · antworten

Hallo Zusammen

Bezüglich Regler muß ich noch für eine Klarstellung sorgen.
Vielleicht hat der eine oder andere schon gemerkt, daß der HEXfile AServo7c.hex mit dem PIC12F629 nicht so gut kann.
Begründung:
Laut Aussage von Lars war das Programm auf einen PIC12F675 abgestimmt.
Meine ganzen Tests erfolgten somit mit dem PIC12F675 und die Änderungen im Programm sind auch für den PIC12F675.
In der Regel macht das für den PIC12F629 nicht aus, aber bei diesem Programm anscheinend doch.
Das heißt, daß alle Aussagen die ich bezüglich Regler gemacht habe nur bei der Benutzung des PIC12F675 zutreffen.

Tut mir Leid, aber ich habe heute erst die neuen F629 bekommen und getestet.
Das Testergebnis war niederschmetternd und entsprach nicht meiner Erwartung.

Also bitte nur den PIC12F675 verwenden, dann funktioniert der Regler wie beschrieben.

Grüße Reinhold

LazyZero Offline



Beiträge: 23

08.01.2008 20:06
#29 RE: einfacher TTTT-Regler als 'Nachbauprojekt' Zitat · antworten

In Antwort auf:
Tut mir Leid, aber ich habe heute erst die neuen F629 bekommen und getestet.
Das Testergebnis war niederschmetternd und entsprach nicht meiner Erwartung.


kannst Du das vielleicht etwas genauer beschreiben?

Gruss Christian

Kaleun Offline




Beiträge: 146

09.01.2008 08:41
#30 RE: einfacher TTTT-Regler als 'Nachbauprojekt' Zitat · antworten

Hallo Christian

Trotz geänderter Config im Programm läßt sich der F629 nicht auf dem Brenner von PICkit1 und Sput.de brennen, was er eigentlich machen soll.
Beim F675 habe ich keine Probleme damit. Mit dem JDM Programmer kann ich nicht brennen, da die Software neuerdings bei mir nicht mehr richtig funktioniert. Trotz neuer Installation bekomme ich unsinnige Fehlermeldungen. Ich benutze diesen Programmer nicht mehr.
Wenn möglich so versuche doch einmal den File auf deinem JDM Brenner zu brennen und teile das Ergebnis hier mit.
Vielleicht funktioniert es doch, ich kann es nicht mehr testen.

Grüße Reinhold

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  

Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen