Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 31 Antworten
und wurde 3.610 mal aufgerufen
 LKWs
Seiten 1 | 2 | 3
nachtdieb Offline




Beiträge: 1.109

26.03.2019 20:02
#16 RE: Tatra 141 Schwerlastzugmaschine in 1:120 Zitat · Antworten

Hallo Toni,

wenn du ehrlich bist, hast du dir die Antwort mit dem Satz "...schon damals eigentlich gar nicht recht gefallen hat..." bereits selbst gegeben. Ich würde umschwenken. Du wirst an dem angefangenen Fahrzeug nie richtig Freude haben, und Modellbaukollegen werden dich früher oder später fragen, warum du nicht das andere Modell verwendet hast.

Viele Grüße
Klaus

--------------------------------------------------
Hier geht's zur Beschreibung vom MotorTinyII

Toni Offline




Beiträge: 1.405

26.03.2019 21:38
#17 RE: Tatra 141 Schwerlastzugmaschine in 1:120 Zitat · Antworten

Ja, genau so dachte ich auch und habe den etwas höheren Preis erst mal außen vor gelassen.

Schei... drauf, dass ich da wohl noch mal komplett neu anfangen und ein Fahrgestell bauen muss, aber schon mal rein optisch gesehen, da lohnt sich der Mehraufwand auf alle Fälle.

Ist halt nur etwas schade um die bereits geleistete Arbeit an dem Resinteil, denn da war ja bis zum jetztigen Zustand so einiges zu tun...
Dann hoffe ich mal, dass V&V auch recht bald die Teilchen in den Handel bringt.

Nette Grüße vom Toni

Rechtschreib- und Gramatikfehler sind Ausdruck meiner Kreativität ...

Toni Offline




Beiträge: 1.405

22.07.2019 12:17
#18 RE: Tatra 141 Schwerlastzugmaschine in 1:120 Zitat · Antworten

Hallo Bastelfreunde

Das von mir "heiß begehrte Modell" (oder besser gleich 2 davon... sind ja 2 verschiedene) ist nun endlich bei mir eingetroffen und hat auch schon einiges an Fräsarbeit über sich ergehen lassen müssen, um das alte Fahrgestell des bereits begonnenen Modelles in sich verpflanzen lassen zu können.
Passt auch ganz gut und ein neuer Motor ist auch schon verbaut.
Hier mal zum Vergleich ein Bild vom anderen, nicht ganz so filigranen Resinmodell von TAM.
Das wird mit entsprechenden Antrieb dann fürs Car System weiter verwendet, also so, wie zu Anfang eigentlich angedacht ...



Vorn unter der Motorhaube liegt die Platine für die Blinklichtschaltung der beiden Rundumleuchten, die später zwischen Fahrerhaus und Pritsche auf dem Werkzeugkasten noch verbaut werden.

Hinten über dem Motor sollte eigentlich der Akku seinen Platz finden.
Sollte, den hier liegt das Problem.

Ich hatte mir mehrere solcher passender Akkus besorgt, nur leider haben die sich irgendwann ohne fremdes Zutun etwas verformt und sind z.T. auf ihre doppelte Dicke regelrecht aufgebläht.

Trotz ordentlicher Lagerung mit einzeln isolierten Anschlussdrähten sind sie nun fast doppelt so dick als vorher (vorher 3mm nun fast 5,8mm) und passen so natürlich nicht mehr mit unter die Plane der Pritsche.



Die eine "normal geformte Zelle" im Bild hat leider nur 35mAh und wird nicht lange durchhalten bei dem Modellgewicht... würde ganz zur Not aber auch erst mal gehen...

Wie und warum sich die Akkus so aufgebläht haben können, das bleibt mir ein ...Rätsel

Ich suche daher nun nach neuen Zellen mit den Abmaßen von ca. 14x16x3,5mm, die über dem Motor noch mit unter die Plane passen würden oder ca. 15x8x7mm, der hinter dem Motor Platz finden kann... beide mit ca. 50-90mAh...

Hat da einer von euch eine Quelle, die er gerade mal verraten möchte.

Sonst müsste ich die Einbaulage des Motors noch mal abändern(dann wieder liegend), um mehr Freiraum in der Pritsche zu bekommen...was aber durch das Resinmodell nicht so ganz ohne weiteren Aufwand zu bewerkstelligen wäre.

Ich habe bisher leider noch keinen Treffer bei meiner Suche landen können.

Nette Grüße vom Toni

Rechtschreib- und Gramatikfehler sind Ausdruck meiner Kreativität ...

Sven Löffler Offline

Admin


Beiträge: 3.500

22.07.2019 13:00
#19 RE: Tatra 141 Schwerlastzugmaschine in 1:120 Zitat · Antworten

Hallo Toni,

evtl. kann ich dir mit dem Akku Problem helfen. Welchen Maße wären denn maximal ? Ich hätte hier z.B. eine 60er Zelle mit 12 x 13,5 x 4,9 mm.

Selbstfeiermeister Offline




Beiträge: 915

22.07.2019 13:37
#20 RE: Tatra 141 Schwerlastzugmaschine in 1:120 Zitat · Antworten

Der Motor müsste aber auch stehend vor die 1. Hinterachse passen, dann muss die Schraube da halt weg. Dann wäre hinter dem Motor noch Platz auf der Pritsche.

Gruß
Sebastian

https://www.shapeways.com/shops/sebastians-shapeways-shop

Toni Offline




Beiträge: 1.405

22.07.2019 14:09
#21 RE: Tatra 141 Schwerlastzugmaschine in 1:120 Zitat · Antworten

Ja, gut... da habe ich auch schon daran gedacht.
Nur würde ich dann die Rückwand vom Fahrerhaus aufschneiden müssen, was ich eigentlich verhindern wollte.
Als letzte Option bleibt dann ja auch noch der liegende Verbau, aber da muss ich mal schauen.
Die Schraube vorn, die Du wohl meinst, die hält übrigens den Servo im Fahrgestell fest, kann also nicht so ohne weiteres entfallen, da ich den eigentlich nicht verkleben möchte.
Ganz zur Not kommt der alte Motor hinein und wird wieder liegend verbaut.
Der schaut aber leider hinten etwas unter der Pritsche hervor und stört so das Gesamtbild erheblich, zumal er mit den Reserverädern kollidieren würde und ich die auch irgendwie umarbeiten müsste, dass es wieder passt.
Das hatte mir am alten Modell schon nicht so recht behagt...
Wobei die Option dann wieder eine 100er Zelle auf der Pritsche ermöglichen könnte.
Muss ich mal schauen, was da der beste Kompromiss bezüglich der Optik sein wird.

Nette Grüße vom Toni

Rechtschreib- und Gramatikfehler sind Ausdruck meiner Kreativität ...

Selbstfeiermeister Offline




Beiträge: 915

22.07.2019 16:17
#22 RE: Tatra 141 Schwerlastzugmaschine in 1:120 Zitat · Antworten

So wie ich das auf den Bildern sehe, würde der Motor sogar gänzlich in Rückwand Fahrerhaus und Werkzueugkiste verschwinden. Dann wäre die ganze Peitsche im Prinzip frei und du könntest die Lipo als Ladung tarnen. Du könntest für die Lipo auch 2-3 Zellen parallel schalten um Maße und Kapazität zu optimieren.
Ich bin mir aber sicher, dass du du eine für dich akzeptable Lösungf findest. Ist ja schließlich nicht dein erstes Modell

Gruß
Sebastian

https://www.shapeways.com/shops/sebastians-shapeways-shop

Man TGX 26.540 Offline




Beiträge: 50

22.07.2019 16:51
#23 RE: Tatra 141 Schwerlastzugmaschine in 1:120 Zitat · Antworten

Hallo Toni,

Ich würde fast behaupten, dass der Tiefentladeschutz, deine Lipos Leergezogen hat und sie sich deswegen aufgebläht haben. Hatte schon öfters Probleme mit Leergesaugten Akkus durch die Platine und löte sie daher immer direkt ab.

Lg Marcel

Toni Offline




Beiträge: 1.405

22.07.2019 16:59
#24 RE: Tatra 141 Schwerlastzugmaschine in 1:120 Zitat · Antworten

Sebastian, nein, dafür ist er leider noch ein wenig zu hoch und würde oben heraus schauen.
Aber der Motor ist nun liegend verbaut und passt auch so ganz gut.
Muss dafür nur noch etwas wegfräsen und einige Versteifungen einkleben, damit das "labile" Resinkonstrukt, was da momentan noch übrig ist, mir nicht zerbröselt.

Marcel, das kann gut sein.
Seltsam ist nur, dass nicht alle Zellen der Charge diese Aufblähung haben.
Daher sollte es eigentlich nicht unbedingt an der Ladeschaltung/Entladeschutzschaltung liegen dürfen...

Edit:

Braucht's den Tiefentladeschutz eigentlich unbedingt oder übernimmt der Empfänger dann diese Aufgabe, indem er rechtzeitig abschaltet?
Eigentlich braucht man den Schutz ja nur, wenn nicht mit entsprechender Abschaltung die Spannung entnommen wird, oder?

Nette Grüße vom Toni

Rechtschreib- und Gramatikfehler sind Ausdruck meiner Kreativität ...

Sven Löffler Offline

Admin


Beiträge: 3.500

22.07.2019 17:49
#25 RE: Tatra 141 Schwerlastzugmaschine in 1:120 Zitat · Antworten

Ich entferne die Platinen immer.

1. brauchen sie viel Platz,
2. habe die Ladegeräte manchmal Probleme damit.
3. hatte ich schon Lipos, die trotz Platine tot waren.

Daher nehme ich die Schaltungen immer raus.

Toni Offline




Beiträge: 1.405

22.07.2019 18:36
#26 RE: Tatra 141 Schwerlastzugmaschine in 1:120 Zitat · Antworten

Also ab damit...

Gut, dann kann ich eine etwas größere Zelle nehmen, wenn die Schaltung dann nicht mehr unnötig Platz benötigt.
Ich denke mal, eine 100er Zelle passt nun locker in die Pritsche rein.

Nette Grüße vom Toni

Rechtschreib- und Gramatikfehler sind Ausdruck meiner Kreativität ...

Toni Offline




Beiträge: 1.405

22.07.2019 19:03
#27 RE: Tatra 141 Schwerlastzugmaschine in 1:120 Zitat · Antworten

Zitat von Toni im Beitrag #26
Ich denke mal, eine 100er Zelle passt nun locker in die Pritsche rein.

Ja, sie passt prima und hat auch noch genug "Luft" nach oben, wenn die Plane drauf ist.



Das Fahrgestell bzw. das "Gegenstück" aus Resin, das hat noch einige Umarbeitung erlangt, weil der nun liegend verbaute Motor es nicht mehr ermöglicht, die hintere Traverse zur Stabilisierung zu nutzen.
Daher ist da nach der Fräsarbeit noch was an Stabilisierungsteilen eingeklebt worden.
Muss aber erst mal trocknen bzw. aushärten bevor ich weiter machen kann.



Der Motor ist ein 4mm 1:125er Getriebemotor (um eine Stufe beraubt)und in ein entsprechendes Gehäuse mit Gegenlager für die Abgangswelle mit der Schnecke eingebaut.(das ist das ehem. Gehäuse eines zuvor angedachten, aber irgendwie "abgerauchten" Motors aus der Grabbelkiste, weil ich das Fahrwerk nicht noch einmal anfertigen wollte)
Das wird dann noch mal 1:35 auf die Achse untersetzt und sollte mit insgesamt 1:875 Untersetzung kraftvoll und schnell genug sein für die Zugmaschine.
Rein von der "gefühlten Geschwindigkeitsoptik" her passt das, wie ein schneller Test auf dem Basteltisch zeigte.
Erst mal nur geschätzt (verglichen mit meinen ausgemessenen Car System Fahrzeugen) und umgerechnet auf die 1:120 etwa 45-50 km/h, was für die alte Zugmaschine vollauf langen sollte.

Leider habe ich nun mit liegend verbautem Motor keine Möglichkeit mehr, eine schaltbare Anhängerkupplung zu montieren, weil nun kein Platz mehr dafür ist.
Daher war auch ein stehend montierter Motor mal ins Augen gefasst worden...
Aber die 100er Zelle ist auch für mehr bzw. längeren Fahrspaß gut, wenn die nun so verbaubar ist und das lässt die Sache mit der Kupplung recht gut verschmerzen.

Nette Grüße vom Toni

Rechtschreib- und Gramatikfehler sind Ausdruck meiner Kreativität ...

MECler Offline



Beiträge: 136

23.07.2019 18:49
#28 RE: Tatra 141 Schwerlastzugmaschine in 1:120 Zitat · Antworten

Hallo Toni!

Klein und fein die Zugmaschine. Auf die schaltbare Kupplung würde ich an Deiner Stelle verzichten. Wenn ich mich nicht täusche, verbaut Scottie in H0 nur Magnete an der Kupplung und der Deichsel und fährt "gut" damit.

Gruß Rico

Toni Offline




Beiträge: 1.405

24.07.2019 00:06
#29 RE: Tatra 141 Schwerlastzugmaschine in 1:120 Zitat · Antworten

Ja moin...

Die Idee kam mir auch schon.
Da ich aber als Anhängsel einen Culemeyer mit aufgesatteltem Kesselwagen oder einen Schwertransportanhänger mit Betonplatten angedacht habe und die doch recht schwer werden könnten, da habe ich Bedenken, dass die Magnetkupplung das auch "gestemmt" bekommt.
Wird wohl nur eine normale Kupplung werden und händisch gekuppelt.
Aber testen kann man es ja mal, den Magneten kann man ja recht schnell wieder entfernen, sollte es doch nicht so recht gehen.

Nette Grüße vom Toni

Rechtschreib- und Gramatikfehler sind Ausdruck meiner Kreativität ...

Scottie Offline



Beiträge: 245

25.07.2019 09:18
#30 RE: Tatra 141 Schwerlastzugmaschine in 1:120 Zitat · Antworten

Hallo Toni,
ich verwende 1mm Rundmagnete für die Kupplung. Ich habe mal eine kleine Weinert-Lok (99 5602) auf den P32 Tieflader verladen und so auch mit dem KRAZ gezogen. Das haben die 1mm Magnete in der Kupplung gehalten (müßte in einen der Videos auch kurz zu sehen sein). Also mal testen unter Deinen Bedingungen.

Gruß
Scottie

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  

Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz