Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 31 Antworten
und wurde 2.013 mal aufgerufen
 PKWs
Seiten 1 | 2 | 3
MrFemto Offline



Beiträge: 1.166

18.01.2018 05:40
Toyota J4 Zitat · antworten

Hallo.

Zeit für mich mal wieder was zu basteln...
Habe da an einen Geländewagen gedacht und irgenwo noch nen Toyota J4 von Busch gefunden.
Erstmal das Original zerstückeln...

Ich plane mit einer vorbildgerechten Blattfederung zu experimentieren. Habe dafür den Rahmen
des Modells aus Messing dupliziert. Ist natürlich nicht fertig aber schon gut genug zum experimentieren.

Servo muss ich mir nochmal überlegen. Vor einiger Zeit habe ich nen Test mit 4mm Motor und Planetengetriebe
gemacht, im Prinzip wie Andreas Rackel's Servo. Eine weitere Stufe wurde hinzugefügt und das Poti mit
nem berührungslosen Sensor ersetzt. Klappt eigentlich ganz gut und baut klein genug.

Antrieb plane ich mit 4mm Planetengetriebe und Kegelzahnrädern. Mein kleinstes ist momentan 1,7mm Durchmesser
und mein Ziel ist unter 1,5mm damit ich auch etwas Bodenfreiheit bekomme.

Felgen werden komplett ersetzt. Die Plaste hat innen keinen Platz...Neusilber in der Mitte und die letzte Version
mit Reifen aus Werkzeugstahl (den bekommt man so schön blau...)

Sicher wird das nen Langzeitprojekt...

Gruss
Georg

Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser. -Sokrates-

Angefügte Bilder:
Toyota_frame1c.jpg   Toyota_gear1c.jpg   Toyota_parts1c.jpg   Toyota_rim1c.jpg   Toyota_servo1c.jpg  
e-up! Offline



Beiträge: 108

18.01.2018 06:57
#2 RE: Toyota J4 Zitat · antworten

Guten Morgen Georg,

Dein Servo gefällt mir. Gibst Du weitere Details des berührungslosen Sensors preis?

Wie bindest Du ihne mechanisch an?

Gruß und Dank,

Siegfried

MrFemto Offline



Beiträge: 1.166

18.01.2018 07:11
#3 RE: Toyota J4 Zitat · antworten

Guten Abend...

Der Sensor ist ein linear Hall Sensor. Die Ausgangsspannung ist genug um eine normale Servoelektronik zu füttern.
Mechanisch angebunden ist der logischerweise nicht... Die Ausgangswelle ist auf 0,5mm abgedreht und ein Ringmagnet montiert. Super einfach.
Vielleicht finde ich ja die Bezeichnung des Halbleiters wieder. Sensoren für den Zweck gibt es wie Sand am Meer.

Georg

Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser. -Sokrates-

e-up! Offline



Beiträge: 108

18.01.2018 07:16
#4 RE: Toyota J4 Zitat · antworten

Wie viele Zähne soll Dein 1,5mm Kegelzahnrad haben?

Wie vilen Zähne hat Dein 1,7mm Kegelzahnrad?

MrFemto Offline



Beiträge: 1.166

18.01.2018 07:18
#5 RE: Toyota J4 Zitat · antworten

Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser. -Sokrates-

nachtdieb Offline




Beiträge: 996

18.01.2018 13:09
#6 RE: Toyota J4 Zitat · antworten

Hallo Georg,

schön, dass du wieder aktiv bist. Bin sehr gespannt wie es hier weitergeht, den hab ich auch noch auf meiner Liste stehen.

Viele Grüße nach Texas
Klaus

--------------------------------------------------
Hier geht's zur Beschreibung vom MotorTinyII

Toni Offline




Beiträge: 1.310

18.01.2018 14:40
#7 RE: Toyota J4 Zitat · antworten

Moin Georg...

Also das Fahrgestell schaut ja im wahrsten Sinne des Wortes "goldig" aus, saubere Arbeit

Auch das/der Servo ist sehr interessant.

Wie schaut es denn mit der Anfertigung der Kegelzahnräder aus, macht das sehr viel Aufwand und lohnt das nur für deine eigene Produktion oder kann man da eventuell auch welche davon bekommen?

Nette Grüße vom Toni

Rechtschreib- und Gramatikfehler sind Ausdruck meiner Kreativität ...

MrFemto Offline



Beiträge: 1.166

18.01.2018 16:51
#8 RE: Toyota J4 Zitat · antworten

Kegelräder werde ich nur für den eigenen Gebrauch machen, ist schon recht aufwendig.
Ich habe dazu auch mal irgendwo einen Beitrag gemacht...

Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser. -Sokrates-

MrFemto Offline



Beiträge: 1.166

18.01.2018 19:21
#9 RE: Toyota J4 Zitat · antworten

Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser. -Sokrates-

mikromodell Offline




Beiträge: 39

18.01.2018 19:33
#10 RE: Toyota J4 Zitat · antworten

Moin Georg,

klasse Projekt!

Ich verwende als Blattfedern immer Federbronce und hab damit sehr gute Erfahrungen. Die Federbronce bekommst Du in allen möglichen Stärken im Modellbahnzubehör. Die ist bei denen das "Rohmaterial" der Stromabnehmer.

Gruß

Thorsten

MrFemto Offline



Beiträge: 1.166

18.01.2018 19:51
#11 RE: Toyota J4 Zitat · antworten

Hallo Thorsten.

habe ein paar Streifen Federbronze hier, irgendwann mal in Sinsheim auf der Messe gekauft.
Habe auch Federstahl Shim Blech, vielleicht geht das auch. Sicher muss ich da viel experimentieren, kann mir vorstellen das es nicht einfach ist die richtige Steifigkeit zu finden.

Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser. -Sokrates-

Toni Offline




Beiträge: 1.310

18.01.2018 21:05
#12 RE: Toyota J4 Zitat · antworten

Aha, das war mir doch glatt entfallen

Aber den Aussagen nach...

Zitat von MrFemto im Beitrag Anbieter für Kegelzahnräder, Schnecken und Schneckenräder in Modul 0,1 ; 0,16 und 0,2 gesucht
Ich kann es einfach nicht lassen weiter damit rum zu spielen...
...die Verzahngeschichte ist viel einfacher
wie ich immer angenommen habe.


Zitat von MrFemto im Beitrag Anbieter für Kegelzahnräder, Schnecken und Schneckenräder in Modul 0,1 ; 0,16 und 0,2 gesucht

...habe endlich meinen Teilapperat fertig gebaut, nur ein paar Details fehlen noch.

Also nochmal Kegelzahnrad gemacht. Die werden immer besser !
Bin wieder zum HM Einschneider zurück, bessere Oberfläche und genauer.


... scheint es sich ja mit dem Aufwand in Grenzen zu halten, da Du ja die richtige Technik dafür hast.
Wäre halt nur der Zeitfaktor...

Wegen der Federn hätte ich auch irgendwie Bedenken wegen der Steifigkeit, wenn da mehrere Lagen von dem Blech übereinander kommen.
Könnte schon etwas hart werden mit dem Federverhalten und so womöglich gar nicht recht mit dem Federverhalten zum tragen kommen, die "Kleinigkeit".

Wie wäre es denn, wenn nur ein oder zwei Lagen Blech und der Rest der jeweiligen Feder aus schmalen Papierstreifen gefertigt wird?
Das Papier sollte doch keinen nennenswerten Widerstand haben und so dann diese "Kombinationsferdern" eigentlich weich genug, aber eben auch noch "straff" genug für die Federung sein...

Nur so eine Idee...

Nette Grüße vom Toni

Rechtschreib- und Gramatikfehler sind Ausdruck meiner Kreativität ...

MrFemto Offline



Beiträge: 1.166

18.01.2018 22:29
#13 RE: Toyota J4 Zitat · antworten

Zeit ist richtig... Auch mit der richtigen Technik dauert es lange. Jeder Zahn wird dreifach geschnitten damit die Geometrie entsteht. Für zwei Paar mit 15 Zähnen sind das 180 Schnitte, entsprechend mehr mit höherer Zähnezahl...

habe meine Felgen Rohlinge fertig und werde die Maschine auf Kegelräder umstellen. Wenn alles klappt kann ich dann die Achsenkonstruktion abschliessen.

Vielleicht verwende ich nur eine Lage Feder. Packet sieht sicher gut aus aber am Ende geht es um die Funktion...
Gute Idee, bin aber nicht wirklich papierfreundlich.

Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser. -Sokrates-

Angefügte Bilder:
Toyota_rim2c.JPG  
Toni Offline




Beiträge: 1.310

18.01.2018 22:59
#14 RE: Toyota J4 Zitat · antworten

Hatte ich mir schon gedacht, dass es sich nur für den Eigenbedarf lohnt mit dem Aufwand.

Aber noch mal auf die Federn zurückzukommen.
Es muss ja nicht zwangsläufig Papier sein, um die Optik der Federpakete hinzubeommen und trotzdem deren Funktion zu garantieren.
Ich verwende zwar recht oft (mit Sekundenkleber verstärktes) Papier für einige Bauteile, aber ich hätte noch eine Idee für "mit ohne Papier"
Eine oder zwei Lagen Blech für die eigentliche Federung und für die restlichen Lagen der Federn nur schwarze Foliestreifen in die Federpakete einlegen.
Die sollten ja der Federbewegung keinen Widerstand entgegenbringen können, aber helfen können, der Optik der Modellfedern der vom Original mit sehr nahe zu kommen.
Gut, man wird es kaum sehen, dass da wirklich optisch ordentlich gebaute Federn da sind, aber einen Versuch ist es ja wert. (und man selbst weiß, dass die Federn ordentlich ausschauen, auch wenn man es nicht wirklich sieht )
Auf alle Fälle würden optisch entsprechend gut ausschauende Federn dem prächtigem Fahrwerk auch gut zu Gesicht stehen.

Nette Grüße vom Toni

Rechtschreib- und Gramatikfehler sind Ausdruck meiner Kreativität ...

MrFemto Offline



Beiträge: 1.166

18.01.2018 23:08
#15 RE: Toyota J4 Zitat · antworten

Schwarze Folie klingt gut. Das bringt mich auf eine andere Idee...
vielleicht Silikon ? kann das Federpacket abgiessen und mit dem richtigen Blechstreifen verstärken.
Das sieht dann richtig original aus.

Georg

Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser. -Sokrates-

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  

Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen