Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Board hat 1.750 Mitglieder
48.912 Beiträge & 5.246 Themen
Beiträge der letzten Tage
Foren Suche
Suchoptionen
  • IR-/Bus-Übertragung SattelzugDatum29.02.2016 17:02
    Foren-Beitrag von Selbstfeiermeister im Thema

    Auf der rechten auch -> mit Leiterbahn außen an Lötflächen vorbei fahren. VCC hätte aber vielleicht gern noch ein paar Kondensatoren (1nF, 100nF)...

    Edit: 45°-Drehung macht bei der oben gezeigten Platinenbelegung keinen Sinn...

  • IR-/Bus-Übertragung SattelzugDatum29.02.2016 16:48
    Foren-Beitrag von Selbstfeiermeister im Thema

    Habe Unsinn erzählt. Der Reset muss ja auf "high", damit eben kein Reset ausgelöst wird.

  • IR-/Bus-Übertragung SattelzugDatum29.02.2016 15:53
    Foren-Beitrag von Selbstfeiermeister im Thema

    Zitat von SteffKe im Beitrag #64
    ... Natürlich wird der Reset-Pin dann zu einem IO...

    Gruß Steffen



    Das wollen wir aber nicht, da wir uns die Möglichkeit der Updates nicht vorenthalten wollen.
    Der Widerstand für den Reset-Pin muss aber auch nicht auf der Platine sein. Der kann auch auf einem externen Programmieradapter platziert werden. Den braucht man dann sowieso, da eine optionale Schnittstelle am Fahrzeug sicher nicht dem üblichen 6poligen Standard für die ISP entspricht.

  • Foren-Beitrag von Selbstfeiermeister im Thema

    Zitat von Sven Löffler im Beitrag #36
    Hallo Tobias,

    ... Wie dick ist denn das Poly ?



    In Beitrag #29 steht: 1, 2 und 3mm

  • Pico-Servo 9mm x 13mm x 6,5mmDatum28.02.2016 23:28
    Foren-Beitrag von Selbstfeiermeister im Thema

    Zitat von e-up! im Beitrag #12
    ...

    allein 2x Schnecke + 2x Zahnrad aus Messing kosten in PL rund 15,-€

    ...

    Siegfried


    Ist das Modul 0.15? 30er Schneckenräder sind ja nicht im normalen Angebot (da sehe ich nur 16er). Spezialanfertigung?

    Edit: Nee, Moment, das 16er hat sich da irgendwie reingeschummelt, ist gar nicht für Schnecke. Also nur Schnecke im Angebot, kein passendes Schneckenrad...

  • Pico-Servo 9mm x 13mm x 6,5mmDatum28.02.2016 18:05
    Foren-Beitrag von Selbstfeiermeister im Thema

    Selbst wenn das Drehmoment für eine LKW-Lenkung nicht reichen sollte, lässt sich das Dingens auch noch prima für Sonderfunktionen (Anhängerkupplung, Schaltgetriebe, Scheibenwischer...) verwenden. Einzig die Materialkosten könnten das Bild etwas trüben. Das ist ja immerhin ein Servo plus etwa 10 Euro Extramaterial (2x Schneckentrieb, 2 Schrauben, etwas Messing und ein paar cm Stahldraht).

  • Pico-Servo 9mm x 13mm x 6,5mmDatum27.02.2016 15:26
    Foren-Beitrag von Selbstfeiermeister im Thema

    Halb so groß, nicht schlecht! "Einfach" nur Modulgröße geändert, oder auch an der Übersetzung geschraubt?

  • IR-/Bus-Übertragung SattelzugDatum27.02.2016 12:11
    Foren-Beitrag von Selbstfeiermeister im Thema

    @ Steffen

    Ich sehe das momentan genauso, wie du. Ich habe hier z.B. eine Schublade voll verschiedener Empfänger, welche ich für verschiedene geplante Modelle zusammengekauft habe. Die "universelle" Version passt quasi auf alle (auch 40MHz-) Empfänger und bietet eine Lösung zum Übergang auf die nächste persönliche Modellgeneration. Ich habe für mich z.B. noch verschiedene Handsender für verschiedene Modelltypen (Autos oder Bagger) geplant, da ich den hardwaremäßigen Aufbau der Sender unterscheiden möchte. Wenn es in Zukunft Handsender gibt, die mich von der Ausstattung her ansprechen, werde ich neuere Modelle danach planen. Die alten haben aber weiterhin Bestandsschutz. Ich werde nicht pauschal alle Modelle auf neuere Technik umstellen.

    @Michael
    Der nächste logische Schritt ist natürlich eine einheitliche Steuerung zu entwerfen. Dies soll/muss im Prinzip schon parrallel geschehen, damit die Verwendung bei der nächsten Modellgenenation möglich ist. Die neuen Modelle kann man zuvor entsprechend planen, es wird aber teilweise schwer und teuer bestehende Modelle umzurüsten.

    An dieser Stelle weise ich darauf hin, dass die Verwendung solcher "Anhängersteuerungen" nicht nur auf Anhänger beschränkt sind, sondern sich auch hervorragend bei Drehgestellen (z.B. Bagger, Kran, Panzerturm...) einsetzen lassen, da der Schleifring auf 2 Kontakte begrenzt wird.

  • PKW-Anhänger HP350.01 (aka Klaufix)Datum26.02.2016 17:08
    Foren-Beitrag von Selbstfeiermeister im Thema

    Manuell mit Pinzette.

  • PKW-Anhänger HP350.01 (aka Klaufix)Datum26.02.2016 16:12
    Foren-Beitrag von Selbstfeiermeister im Thema

    Wozu Lenkservos, wo doch (noch fast) jedes Auto mit den Händen am Lenkrad gesteuert wird...?

    Ich denke, wenn die Spannungsversorgung der Anhängerkupplung per Funk abgeschaltet wird, sollte es keine Probleme beim An- und Abkuppeln geben. Für Ausnahmesituationen ist dann noch die Sicherung da...

  • PKW-Anhänger HP350.01 (aka Klaufix)Datum26.02.2016 13:20
    Foren-Beitrag von Selbstfeiermeister im Thema

    Die Kupplungsklaue schafft es eigentlich nicht einen Kurzschluss zu verursachen. Ein Kurzschluss kann nur durch äußerliche Einwirkungen am offenen Kugelkopf verursacht werden. Solche "Anschlüsse" lässt man grundsätzlich nicht ungesichert. Im Zugfahrzeug wird dementsprechend eine SMD-Sicherung (nicht rückstellbar) installiert, die höchstens den maximalen Entladestrom der Lipo-Zelle zulässt. Beim Trabi wird es irgendwas zwischen 50 und 200mA werden. Bauform wahrscheinlich 0603.

  • PKW-Anhänger HP350.01 (aka Klaufix)Datum25.02.2016 23:53
    Foren-Beitrag von Selbstfeiermeister im Thema

    Der Rahmen ist 12mm breit und knapp 1mm hoch. Im hinteren Teil unter dem Koffer ist ausreichend Platz (die Zugstangen für die Gummifedern werden auch noch gekürzt) für die Elektronik. Eine Spannungsquelle (das nimmt ja am meisten Platz weg) brauche ich im Hänger ja nicht, da die Versorgung vom Zugfahrzeug kommt. In der Ladefläche werde ich vielleicht noch eine 3fach-Buchse für ein Servo ebenerdig einlassen (kann man durch Papierchen als Einlage auch abdecken), falls mal "lustige Sachen" transportiert werden sollen. Ansonsten bleibt der Koffer leer. Notfalls wäre auch noch etwas Platz im Reserverad... ...also für kleine Kondensatoren oder Vorwiderstände...

  • PKW-Anhänger HP350.01 (aka Klaufix)Datum25.02.2016 22:54
    Foren-Beitrag von Selbstfeiermeister im Thema

    Zitat von SteffKe im Beitrag #2
    Hallo Sebastian,

    einfach nur unglaublich. Ich bin baff :D

    Bin echt gespannt auf das Resultat. Die Frage ist nur: ist die Verbindung so locker, dass Kurvenfahrten noch möglich sind, oder klemmt sie so stark, dass der Anhänger die Haftung verliert?

    Gruß Steffen


    Der Kugelkopf der Anhängerkupplung steckt in der Hülse der Klaue. Von unten drückt (wie beim Original) eine Gabel dagegen und presst damit die Kugel gegen den Kontakt oben in der Klaue. Der Anhänger bewegt sich leicht um die Kugel (dank Hebel der Deichsel kein Problem) und solange die Verwindung (oben, unten, seitlich, drehen) nicht zu stark ist, bleibt der elektrische Kontakt bestehen.

  • PKW-Anhänger HP350.01 (aka Klaufix)Datum25.02.2016 22:49
    Foren-Beitrag von Selbstfeiermeister im Thema

    Der Anhänger HP350.01 (auch Klaufix genannt):
    Zugegeben, jetzt habe ich hier schon so viel getippt, ich habe heute keinen Bock mehr.

    Ich schmeiße einfach mal ein paar Bilder rein.
    Das Material ist Messing und Neusilberröhrchen an den Gelenkpunkten und als

    Achsaufnahmen. Der Anhänger ist komplett "Scratchbau".

    Rahmen aus bearbeiteten U-Profilen
    [[File:IMAG1351.jpg|none|600px|600px]]
    [[File:IMAG1352.jpg|none|600px|600px]]
    [[File:IMAG1353.jpg|none|600px|600px]]
    [[File:IMAG1356.jpg|none|600px|600px]]


    Achsschenkel
    [[File:IMAG1359.jpg|none|600px|600px]]

    Soll ja ein Funktionsmodell sein, also muss die Ferderung auch funktionieren
    [[File:IMAG1362.jpg|none|600px|600px]]

    Deichsel gebogen
    [[File:IMAG1365.jpg|none|600px|600px]]

    Gummiblockfedern gestanzt...
    [[File:IMAG1373.jpg|none|600px|600px]]

    ...und eingebaut
    [[File:IMAG1382.jpg|none|600px|600px]]


    Dann kam der Kofferaufbau dran. 0,2mm-Blech angeritzt...
    [[File:IMAG1370.jpg|none|600px|600px]]

    ...ausgesägt...
    [[File:IMAG1371.jpg|none|600px|600px]]

    ...gebogen...
    [[File:IMAG1374.jpg|none|600px|600px]]
    [[File:IMAG1375.jpg|none|600px|600px]]

    ...und verlötet.
    [[File:IMAG1378.jpg|none|600px|600px]]

    Dann kamen noch die Halter für die Plane dran. 0,3mm-Messingrohr in 0,3mm-Löcher

    gelötet, abgelängt und aufgepilzt.
    [[File:IMAG1379.jpg|none|600px|600px]]
    [[File:IMAG1380.jpg|none|600px|600px]]

    Bei den Schutzblechen wurde wie beim Koffer verfahren.
    [[File:IMAG1383.jpg|none|600px|600px]]
    [[File:IMAG1384.jpg|none|600px|600px]]

    Der Leuchtenträger wurde wieder aus einem U-Profil gefertigt, wo die Seiten zugelötet

    wurden und das Profil von außen flach geschliffen wurde.
    [[File:IMAG1393.jpg|none|600px|600px]]
    [[File:IMAG1394.jpg|none|600px|600px]]

    Zwischenstand:
    [[File:IMAG1400.jpg|none|600px|600px]]
    [[File:IMAG1401.jpg|none|600px|600px]]


    Die Räder sind naturlich auch selbst gebastelt.
    [[File:IMAG1405.jpg|none|600px|600px]]
    [[File:IMAG1418.jpg|none|600px|600px]]

    Leider habe ich nach dem ersten Rad sehen müssen, dass die Angaben aus dem

    Originalprospekt falsch waren. Felge 0,6mm und Reifen 0,2mm im Durchmesser zu groß.
    [[File:IMAG1420.jpg|none|600px|600px]]

    Also nochmal neu. Diesmal 2x2mm O-Ringe als Reifen aufgezogen und verschliffen, da die

    gestanzten (erster Versuch) wegen dem vorhandenen Material mit 1mm Breite zu schmal

    waren.
    [[File:IMAG1435.jpg|none|600px|600px]]

    Habe bisher aber nur ein Rad machen können Das zweite und das Ersatzrad stehen noch

    aus. Dann noch den Leuchtentrager bestücken, die Leuchten anfertigen, alles

    zusammenbauen, mit Farbe versehen und dann ist hoffentlich die

    Anhängersteuerungsplatine aus dem Programmierthread fertig...

    Für heute reicht das erstmal. Wenn es weiter geht, kommen auch wieder Bilder.

  • PKW-Anhänger HP350.01 (aka Klaufix)Datum25.02.2016 22:26
    Thema von Selbstfeiermeister im Forum sonstige Fahrzeuge

    Hallo! Aus gegebenem Anlass (Anhängersteuerungs-Thread) und damit die Leute hier nich denke, ich sitze nur die ganze Zeit sabbernd vor dem Bildschirm und poliere die Fleischpeitsche auf die geilen Bauberichte der anderen Mitglieder, stelle ich mal mein neues Nebenprojekt vor. Das war eigentlich noch nicht geplant, da ich aber auf Teile für den Trabi warten musste, habe ich eine Anhängerkupplung entworfen und dafür halt gleich mal den Anhänger gebastelt. Also jedenfalls angefangen...

    Die PKW-Anängerkupplung:
    Ich habe mich entschieden hier nicht scale zu bauen. Maßstabsgerecht wäre eine 0,6mm-Kugel (Druchmesser) und ein etwa 0,35mm starkes Rohr. Das war mir etwas zu filigran, schließlich soll damit ein Anhänger gezogen werden. Daher habe ich als Kugeldurchmesser 1mm und für das Rohr 0,5mm festgelegt. Das wäre sogar easy zu bauen, wenn ich nicht meine Anhänger darüber sowohl mit Spannung, als auch mit Daten für Funktionen darüber versorgen wollte. Die Kupplung muss also 2polig werden.

    An einen 1mm-Neusilberdraht (Neusilber nur wegen der Farbe) habe ich einen 0,2mm Lackdraht und auf ein 0,5mm-Neusilberrohr ein 0,3mm-Neusilberblech gelötet (an Lötstelle dann schon etwas dicker geworden):
    [[File:IMAG1303.jpg|none|600px|600px]]

    Das Blech wurde durchbohrt, damit das Rohr wieder offen ist und gleich mal auf 1mm Durchmesser rund geschliffen. Dann wurde noch ein ca. 0,3mm dickes, schwarzes (wieder wegen der Farbe, silber hatte ich nicht) Kunstoffstück mit einem 0,3mm Loch versehen und auf den oben genannten Lackdraht zusammen mit dem 0,5mm-Rohr aufgefädelt. Das Ganze wurde als Sandwick verklebt...
    [[File:IMAG1305.jpg|none|600px|600px]]

    ..und auf 1mm Durchmesser abgeschliffen
    [[File:IMAG1306.jpg|none|600px|600px]]

    Dann habe ich versucht, das so kugelnah wie möglich zu feilen.
    [[File:IMAG1308.jpg|none|600px|600px]]

    Die Anhängerkupplung ist bis auf den Knick damit fertig. Oben ist "+/Signal" und unten ist "Masse".



    Die Kupplungsklaue:
    Für den "+"-Kontakt musste erstmal eine Buchsenleiste herhalten, der ich einen halben Kontakt geklaut habe.
    [[File:IMAG1312.jpg|none|600px|600px]]

    In ein Stück Kunststoff (schwarz) habe ich von unten ein 1mm-Sackloch gebohrt und dann mit ca. 0,5mm nach oben durchstoßen. Oben kam dann auch noch eine Kerbe für den "+"-Kontakt rein...
    [[File:IMAG1313.jpg|none|600px|600px]]
    [[File:IMAG1317.jpg|none|600px|600px]]

    ...der dann mit 0,2mm-Lackdraht versehen seinen Platz einnahm.
    [[File:IMAG1314.jpg|none|600px|600px]]
    [[File:IMAG1318.jpg|none|600px|600px]]
    [[File:IMAG1323.jpg|none|600px|600px]]

    Außen wurde dann schon mal grob die Form gefeilt und das untere Teil der Klaue gefertigt.
    [[File:IMAG1324.jpg|none|600px|600px]]
    [[File:IMAG1326.jpg|none|600px|600px]]
    [[File:IMAG1327.jpg|none|600px|600px]]

    Griff und Lackdraht ran gelötet. Und eine 0,5mm-Plastikschnur (grau transparent) aus dem Nähkästchen meiner Freundin.
    [[File:IMAG1328.jpg|none|600px|600px]]
    [[File:IMAG1329.jpg|none|600px|600px]]

    An die Plastikschnur kommt noch ein schwarzer Gummifaden (den ich ebenfalls im Nähkästchen gefunden habe) geklebt. Er schließt die Kupplungsklaue mit Federkraft damit die elektrische Verbindung zwischen PKW und Anhänger hergestellt ist. Das funktioniert im Test sehr gut.

  • IR-/Bus-Übertragung SattelzugDatum25.02.2016 20:34
    Foren-Beitrag von Selbstfeiermeister im Thema

    Also, wenn der Bereich zwischen 1ms und 2ms mit 1024 Werten aufgelöst ist, ergibt das 1ms/1024=0,9765625µs pro Schritt. Wenn du deine Wiederholrate also kleiner als die Schrittweite machst kannst du mit Sicherheit sagen, wie lang der Impuls ist. Deine generierten Impulse haben dann sowieso eine andere Länge, weil du mit dem glatten Takt (8MHz statt 2hoch-irgendwas-Takt) nicht so schön rechnen kannst.
    Ich fände es gut, wenn wir nicht das maximal Mögliche ansetzen, sondern nur so viel, dass wir unser Ziel erreichen. Bei den kleinen LiPo-Kapazitäten muss man schon etwas sparsam mit dem Stromverbrauch umgehen. Und wenn dafür schlußendlich die halbe Taktfrequenz des Prozessors reicht, spart das schon gut Energie.
    Man könnte natürlich auch mit einem 600MHz-ARM-Prozessor mit Linuxplattform das Servo-Signal abtasten, aber das wäre mit einem Schinken nach der Bockwurst geschmissen. Man kann auch seine 3qm Gemüsebeet mit 'nem UB 1233 umgraben, aber ein UB 1 mit Holzausleger und Bluthydraulik reicht auch dafür...

  • IR-/Bus-Übertragung SattelzugDatum25.02.2016 19:00
    Foren-Beitrag von Selbstfeiermeister im Thema

    Nein, du musst die Abtastrate so hoch machen, dass du zwischen 2 möglichen Werten der Pulslänge landest. Das ist abhängig vom Empfänger. Ich glaube, der TX32 löst mit 1024 Werten auf (zwischen 1ms und 2ms). Du hast hier außerdem ein digitales Signal, das hat bei den Pulsflanken extrem hohe Oberwellen, da wird das nach Abtasttheorem schwer...

  • IR-/Bus-Übertragung SattelzugDatum25.02.2016 18:17
    Foren-Beitrag von Selbstfeiermeister im Thema

    Zitat von SteffKe im Beitrag #33
    ...
    Ich habe es jetzt geschafft, ein Servo-Signal zu erzeugen. Bin aber noch nicht gaanz zufrieden, es zittert noch etwas zu sehr bei der Übertragung eines Empfänger-Ausgangs. Wenn ich ein festes Signal übertrage, sieht das aber sehr sauber aus...
    Viele Grüße Steffen

    Vielleicht gibt es Ungenauigkeiten bei der Abtastung, dass der Wert um eine Stelle schwankt...

  • IR-/Bus-Übertragung SattelzugDatum25.02.2016 17:13
    Foren-Beitrag von Selbstfeiermeister im Thema

    Ja, war eher eine Idee für eine Erweiterungsmöglichkeit. Wir hatten gerade ein paar Minuten Zeit.
    Primär interessiert mich erstmal die Weiterleitung von 2-3 Servo- und einer Hand voll Schaltkanälen.

  • LiPo - Elektronik und TechnischesDatum25.02.2016 13:40
    Foren-Beitrag von Selbstfeiermeister im Thema

    Zu 1: Ja, kann man auslöten. Musste ich selber schon machen, weil bei mir so ein Modul irgendwann Fratze war und der Lipo-Lader die Zelle nicht mehr erkannt hat. Das BMS ist zum Schutz der Zelle gedacht, oft hauptsächlich wegen dem Entladestrom (der wird dadurch auf zellenverträgliche Werte begrenzt). Gegen Überladung sichert das richtige Ladegerät und die Unterspannung überwacht der Deltangempfänger (meine ich). Vor Unterspannung/Tiefenentladung bei Lagerung schützt auch das BMS nicht.

    Zu 2: Nein! Mit dem Abschneiden zerstörst du das Vakuum in der Zelle, was zur Zerstörung dieser führt.

  • IR-/Bus-Übertragung SattelzugDatum25.02.2016 09:28
    Foren-Beitrag von Selbstfeiermeister im Thema

    Wenn der Platz im Programmspeicher, aber nicht im Fahrzeug vorhanden ist, wäre das eine Möglichkeit.

    Grundsätzlich sind mir "ruhig" leuchtende LEDs auch lieber, aber bei so vielen Ausgängen wäre es eine schöne Option, die man bei PKW-Anhängern ohne Platz Nutzen kann, aber nicht muss. Wenn Platz genug ist, lässt du einfach die volle Helligkeit auf den Ausgängen und packst Vorwiderstände dazu.

    Edit: Die Vorwiderstände braucht man sowieso, sonst schickt man den Prozessor über die Wupper (wegen der Maxialbelastbarkeit der Ausgänge, oder man muss zusätzliche Transistoren verbauen). Also wäre nur ein nachträgliches Dimmen mit der Funktion drin. Von daher ist sie schon fast wieder überflüssig...

  • IR-/Bus-Übertragung SattelzugDatum25.02.2016 09:23
    Foren-Beitrag von Selbstfeiermeister im Thema

    Was? Weshalb noch ein Abgleichgerät? Ein Programmiermodus (ob direkt am IC oder über RC, aber Zugfahrzeug und Anhänger müssten schon eigene Helligkeiten haben) der alle LEDs leuchten lässt genügt doch um die Helligkeiten per eigenem Auge einzustellen.

  • IR-/Bus-Übertragung SattelzugDatum25.02.2016 08:52
    Foren-Beitrag von Selbstfeiermeister im Thema

    Gute Frage, e-up!
    Ich spinne den Gedanken einfach mal weiter:
    26 separate PWM-Ausgänge wären denkbar möglich, wenn man sie alle über den selben Takt mit jeweiligen Zählschleifen laufen lässt (alternativ könnte man auch über BAM nachdenken, das funktioniert bei so vielen Aushängen auch sehr gut, habe ich selber schon für 32 Ausgänge, also 4 Register gemacht). Aber wie willst du als Anwender dann deine eigenen LED-Helligkeiten einstellen? Dann müsstest du für jedes deiner Fahrzeuge das selber konfigurieren. Wenn der Programmspeicher von dem kleinen Tiny ausreicht, wäre eine Programmiertabelle analog zu den Deltangs ganz komfortabel. Es dauert zwar etwas, bis man alle Ausgänge durch hat, aber das macht man ja nur einmal pro Modell. So würde auch die Möglichkeit bestehen bestimmte Sonderfunktionen für einige Ausgänge auszuwählen und den Servoweg prozentual zum Zugfahrzeug zu definieren (für Lenkachsen zB)...

  • IR-/Bus-Übertragung SattelzugDatum25.02.2016 00:30
    Foren-Beitrag von Selbstfeiermeister im Thema

    Den Atmega in 5x5mm hatte ich ausgewählt, weil der noch in eine "Seitentasche" von meinem Trabi und unter den Anhänger passt. Beschaltung braucht der nicht viel, daher will ich auf eine Platine verzichten. Ich kann morgen ja mal den Anhänger dafür vorstellen, allerdings noch ohne Elektronik, aber mit 2poliger Kupplungsklaue (für Spannung und Datenübertragung) und dem entsprechenden Gegenstück für den Trabi. Für heute ist es aber genug. Gute Nacht! *gähn*

  • IR-/Bus-Übertragung SattelzugDatum25.02.2016 00:04
    Foren-Beitrag von Selbstfeiermeister im Thema

    4ms pro Byte finde ich sehr gut, da sind selbst bei 4 Byte noch ca. 60 Wiederholungen pro Sekunde drin. Auf deinem Video habe ich ja gesehen, dass es bereits gut funktioniert. Da bin ich natürlich gern bereit, meine Theorie über den Haufen zu werfen und mich deiner anzuschließen. Aber den ATMEGA8 nehme ich trotzdem

  • IR-/Bus-Übertragung SattelzugDatum24.02.2016 23:53
    Foren-Beitrag von Selbstfeiermeister im Thema

    Naja, so viel Platz braucht der ATMEGA8 nun auch nicht. Man muss nur die richtige Bauform wählen :
    [[File:IMAG1434.jpg|none|600px|600px]]

Inhalte des Mitglieds Selbstfeiermeister
Beiträge: 942
Geschlecht: männlich
Seite 35 von 42 « Seite 1 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 42 Seite »

Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz