Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 126 Antworten
und wurde 13.041 mal aufgerufen
 Tipps & Tricks
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 9
diezel Offline



Beiträge: 709

24.05.2011 01:17
Eigenbau Siku Sender Zitat · antworten

Hallo,

momentan beschäftige ich mich intensiv mit dem Bau eines Senders für Siku.
Der soll all das können, was der originale nicht kann:
- Servoreverse
- Wegbegrenzung
- freie Kanalzuordnung der Steuerknüppel
- LCD-Display für Variablen-Eingabe

Gleichzeitig soll dies mein Erstlingswerk mit Bascom werden, muß mir also alles erst selbst beibringen.
Falls interesse besteht, werde ich den Schaltplan und das Programm gerne posten.

Momentaner Stand ist, daß der Code bis auf die Ausgaberoutine fertig ist.
Was mir am meisten fehlt, ist daß ich das Siku-Protokoll nicht kenne. User mizu42 hat mal dazu ein paar Angaben gemacht, auf meine Anfrage hin genauere Auskunft zu geben hat er leider (noch) nicht geantwortet.
Ich hoffe jetzt, daß mir Martin Jost da aus der Patsche helfen kann, denn ohne Oszi wirds schwierig !!!

Zitat von Martin Jost
Ich habe gerade mal nach dem Siku-Protokoll gesucht und das gefunden:

Zitat
Erst kommen 4 bit adresse (immer nur ein Bit gesetzt.)
Dann 4 bit Schalter (die oberen 4)
Dann kommen die Proportionalkanäle 7 bit bei zweien ist des 8. Bit für Blinker links bzw. Blinker rechts mißbraucht. Reihenfolge ist (soweit ich's noch im Kopf hab) Lenkung, Gas, Heckhydraulik, Kreuzknüppel auf/ab, Kreuzknüppel links/rechts. Und dann noch ne Prüfsumme (ist wenn ich mich recht entsinne einfach die 8 bit Summe der übertragenen Daten.
Und das Paket wird nach einer vom Kanal abhängigen Pause wiederholt (damit sich zwei verschiedene nicht dauernd stören).


Ich versuche mal demnächst mir das Protokoll auf dem Oszi anzuschauen ob das mit der gefundenen Beschreibung
übereinstimmt. Das Sendeprotokoll ist denk ich nicht allzu schwer zu implementieren, da du einfach die zu sendenden
Werte abarbeiten musst. Leider kann ich dir auch nicht die Routine schreiben, da ich mich nur mit PIC beschäftigt habe und bei denen auch nur in ASM. Helfe aber gerne soweit ich kann, da mich das Projekt auch sehr interessiert.




Zweiter Knackpunkt ist, das der Speicher meines Atmega8 auf meinem Evaluationsboard zu klein ist und ich jetzt auf was grösseres Ausweichen muß. Ich werde diese Woche gleich noch einen anderen Mikroprozessor bestellen und in dem Zuge auch den Rest der Elektronik-Teile besorgen.
Eine Unbekannte hab ich dabei aber noch:
welche IR-Led ist für die 455khz geeignet?


Gruß
Gerhard

Martin Jost Offline



Beiträge: 245

24.05.2011 10:27
#2 RE: Eigenbau Siku Sender Zitat · antworten

Servus Gerhard

ich hoffe doch das du jetzt nicht darauf warten musst das ich dir das Protokoll
schicken kann. Habe im Moment recht viel zu tun und weis nicht wann ich dazu
kommen werde mir das anzuschauen. (Vielleicht am WE)
Ich werd auf jeden Fall dran denken, da ich da auch interesse dran habe.

Grüße
Martin

Der widerstandsfähigste Parasit = Eine Idee

diezel Offline



Beiträge: 709

24.05.2011 12:54
#3 RE: Eigenbau Siku Sender Zitat · antworten

Ganz ohne Deine/Eure Hilfe wird´s wohl nicht gehen. Oszi hab ich leider nicht.
Für das Soundkarten-Oszi ist das ganze viel zu schnell.
Ich werd mal versuchen, das Protokoll mit einem Eigenbau-Empfänger aufzufangen.
Ich weis aber leider weder die Pulslängen, noch ob das Signal noch auf einem Träger sitzt.
Nen Versuch ists allemal wert :-)

Vielleicht findet sich ein anderer "Freiwilliger", der sich mal einen Abend mit dem Sikuprotokoll und einem Oszi beschäftigen will ???


Gruß
Gerhard

Martin Jost Offline



Beiträge: 245

24.05.2011 15:58
#4 RE: Eigenbau Siku Sender Zitat · antworten

Ich schau mal, vielleicht klappts ja die Tage.

Grüße
Martin

Der widerstandsfähigste Parasit = Eine Idee

Martin Jost Offline



Beiträge: 245

25.05.2011 10:49
#5 RE: Eigenbau Siku Sender Zitat · antworten

Moin Moin

ich hatte gestern Abend doch mal Zeit und habe mich mit dem
Siku-Protokoll beschäftigt.
Dabei kam heraus, dass das schon beschriebene Protokoll
fast komplett stimmt. Ich habe mal eine Tabelle angehängt,
in der ich aufgelistet habe, welche Funktion die einzelnen
Bits haben und die Zeite für Bits. Was ich allerdings vergessen
habe, sind die Pausezeiten der Pakete in abhängigkeit der ID.
Aber das kann ich recht schnell noch nachholen.
Was ich allerdings noch nicht 100%ig verfolgt habe, wie sich
die Prüfsumme zusammensetzt. Denn bei meiner Analyse stellte
sich heraus, das die Prüfsumme 9bit lang ist. Werde mal versuche
starten um diese zu berechnen.

Ich hoffe das hilft dir weiter! 3-8 von smilies-world.de

Grüße
Martin

Der widerstandsfähigste Parasit = Eine Idee

Angefügte Bilder:
siku-protokoll.JPG  
diezel Offline



Beiträge: 709

25.05.2011 13:21
#6 RE: Eigenbau Siku Sender Zitat · antworten

Hallo Martin,

schonmal vielen vielen lieben Dank !!!

Hab gestern abend einen Empfänger programmiert und versucht, die Signale aufzufangen. Hab auch schon diverse 1en und 0en empfangen, aber irgendwie hat mein Timing nicht gestimmt.
Liegt das Signal eigentlich auf einem Träger?
Verstehe ich es richtig, daß sich die Länge(zeitlich) des Protokolls durch den Inhalt verändert (je nach Inhalt an High- und Low-Bits) ???

Momentan Empfange ich Protokolle mit 120 Bit länge :-((, muß da wohl noch weitertesten

Gruß
Gerhard

Martin Jost Offline



Beiträge: 245

25.05.2011 14:11
#7 RE: Eigenbau Siku Sender Zitat · antworten

Also so wie ich das gestern gesehen habe setzt sich das so zusammen:
Das ganze beginnt mit einem Startbit, das 43µs lang ist.
Dann kommt immer zwischen den einzelnen Bits eine Pause
von 87µs wo nichts gesendet wird.
Bei den einzelnen Bits wird für eine 0 32µs gesendet
und für eine 1 54µs gesendet.
Das Senden besteht immer aus dem 455kHz-Signal.
Die zeitliche Länge aller Bits ist je nach Anzahl
der 1en und 0en variabel. Aber das Ende kannst du an
einer langen Sendepause erkennen. Diese ändert sich
wohl auch je nach gesendeter ID. Leider habe ich gestern
vergessen diese Pausenzeit zu messen, werde das aber
heute Abend nachholen.

Bis auf die ungeklärte Prüfsumme, müsstest du damit aber
schon das Protokoll zum laufen bringen können.

Grüße
Martin

Der widerstandsfähigste Parasit = Eine Idee

diezel Offline



Beiträge: 709

25.05.2011 23:42
#8 RE: Eigenbau Siku Sender Zitat · antworten

Hallo Martin,

habs endlich geschafft, das Protokoll zu empfangen. FREU !!!
Hier ein paar Beispiele:
110001101000000010000000101000101000000111010001000010010
100011101000000010000000101000101000000111010001011010010
100010001000000010000000101000101000000111010001010100100
100010000000000010000000101000101000000111010001011010100
100010000111011100000000101000101000000111010001001000100
100010000000000011100111101000101000000111010001001000100
100010000000000010000000101010001000000111010001011001000
100010000000000010000000110111101111000111111111010010000
100010000000000010000000110111101000100011001001001001000
101000000000000010000000110111101101111011111110011010000
101000011000000010000000110111101101111011111110010010010

Gruß
Gerhard

diezel Offline



Beiträge: 709

26.05.2011 00:58
#9 RE: Eigenbau Siku Sender Zitat · antworten

Ich nochmal,

hab mich gerade mit der Checksumme beschäftigt. Dabei sind mir die 2 folgenden Zeilen aufgefallen:

100010000111011100000000101000101000000111010001001000100
100010000000000011100111101000101000000111010001001000100

Dabei ist die Checksumme gleich, bei der oberen Zeile ist nur Gaskanal (11101110), bei der unteren ist das Lenkservo anders (11001111).
Aber 11101110 und 11001111 sind nicht gleich, also müsste auch die Checksumme anders sein, da der Rest des Protokolls gleich ist. Kopfkratzen !!!

Gruß
Gerhard

Swen Offline



Beiträge: 481

26.05.2011 08:47
#10 RE: Eigenbau Siku Sender Zitat · antworten

Zitat von diezel

Hier ein paar Beispiele:
110001101000000010000000101000101000000111010001000010010
100011101000000010000000101000101000000111010001011010010
100010001000000010000000101000101000000111010001010100100
100010000000000010000000101000101000000111010001011010100
100010000111011100000000101000101000000111010001001000100
100010000000000011100111101000101000000111010001001000100
100010000000000010000000101010001000000111010001011001000
100010000000000010000000110111101111000111111111010010000
100010000000000010000000110111101000100011001001001001000
101000000000000010000000110111101101111011111110011010000
101000011000000010000000110111101101111011111110010010010
Gerhard



Ah ja. Jetzt weis ich was da steht.

Da steht:
Ich verstehe nur Bahnhof und Abfahrt.

Könnt ihr aus den Einsen und Nullen irgentwas lesen?

diezel Offline



Beiträge: 709

26.05.2011 09:19
#11 RE: Eigenbau Siku Sender Zitat · antworten

Hallo,

schau Dir mal das Bild in Beitrag Nr. 5 von Martin Jost an, da ist die Aufteilung erklärt.

Gruß
Gerhard

diezel Offline



Beiträge: 709

30.05.2011 00:06
#12 RE: Eigenbau Siku Sender Zitat · antworten

Hallo,

habe mich jetzt schon etliche Stunden mit dem Protokoll beschäftigt.

Prop-Kanäle:
jeweils das letzte Bit gibt die Richtung an, der Rest den Wert, Bsp. wäre 11111111 für das Lenkservo Vollausschlag rechts, 11111110 Vollausschlag links.

Checksumme:
Da geb ich bald auf. Sagen kann ich, daß die Schaltkanäle nicht in die Checksumme einfliessen. Wie und aus was sich die Checksumme bildet, wirft nur große Fragezeichen auf. Ist wohl doch nicht "nur" eine Summe :-(

Irgendwie vertraue ich meinen empfangenen Werten auch nicht, obwohl diese stabil sind.

Gruß
Gerhard

zampes Offline



Beiträge: 88

30.05.2011 19:05
#13 RE: Eigenbau Siku Sender Zitat · antworten

Hallo Gerhard,
interessantes Projekt.
Was für einen Testaufbau und was für eine Software benutzt Du um das Protokoll aufzuzeichnen?
Ist das 9´te Bit der Prüfsumme immer 0?

Gruß Dirk

diezel Offline



Beiträge: 709

30.05.2011 22:13
#14 RE: Eigenbau Siku Sender Zitat · antworten

Hallo,

mein Testaufbau ist lediglich ein Atmega8 und ein TSOP7000.
Habe dann dazu ein Programm in Bascom geschrieben, daß mir die Signallängen auswertet und das Protokoll via Hyperterminal am PC anzeigt.
Das letzte Bit der Prüfsumme kann sehr wohl eine "1" sein, war nur zufällig in den Beispielen nicht so.

Gruß
Gerhard

diezel Offline



Beiträge: 709

08.06.2011 12:14
#15 RE: Eigenbau Siku Sender Zitat · antworten

Hallo,

das "Geheimnis" um das Siku-Protokoll ist erforscht.
Der Hauptknackpunkt war, daß die Bytes umgekehrt gesendet wird.
Beispiel: Knüppelmittelstellung bei 8-Bit-Auflösung: 10000000
Gesendet wird aber: 00000001
Die Checksumme ist dann nur die Summe der 6 anderen Bytes. Davon werden jedoch nur die letzten 8 Bits gesendet.

Gruß
Gerhard

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 9
 Sprung  

Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen